Kunstoffabsperrgitter ein Problem? Warum gehen sie nicht in den HR?

  • Moin moin liebe Gemeinde,


    ich hätte mal wieder eine kleine Frage:


    Ein Ableger von mir ist schon recht stark.
    Da der Brutraum doch mittlerweile einiges an Honig enthält habe ich über ein Kunstoffabsperrgitter das einfach auf den Rähmchen liegt einen Honigraum aufgesetzt.
    Leider habe ich den richtigen Zeitpunkt für den Honigraum anscheinend verpasst. Oder das Absperrgitter taugt nichts .... ?
    Denn die Damen wollen einfach nicht in den HR gehen.
    Klar, da hätten sie ein bisschen Arbeit weil die Mittelwände nicht ausgebaut sind. Aber das wird ja nicht das Problem sein.


    Ist das Kunstoffabsperrgitter das einfach auf den Rähmchen liegt das Problem? Oder weil einfach schon zu viel Honig im Brutraum ist?
    Das Absperrgitter sind sie zumindest lieber am verkitten. :roll:


    In meinem 2. Ableger der auch recht stark ist, habe ich den HR über ein Metallabsperrgitter das in einem Holzrahmen liegt aufgesetzt.
    Hier fangen die Bienen an den HR auszubauen.


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)

  • Wenn der BR oben schon komplett mit Honig vollgetragen ist, haben die Bienen ein Problem damit den Weg nach oben zu finden, habe ich mir sagen lassen (der Honig wirkt nach oben wie ein Schied). Lösung wäre z.B. zwei mittlere Rähmchen aus dem BR hochzuhängen und durch zwei Mittelwand-Rähmchen zu ersetzen.


    EDIT: Oh, sehe gerade Dadant, na dann weiss ich auch nicht...

  • Für uns waren die Kunststoffgitter eine Notlösung, weil die Metallgitter im Holzrahmen nicht so schnell zu bekommen waren.


    Ich hätte auch lieber den beespace zwischen den Zargen.


    Wir haben aber zusätzlich die Honigkränze aufgeritzt.
    Mal sehen, ob es klappt.


    Gruß Doro

  • Ich würde zudem eine Honigbefüllte "Randwabe" hoch hängen.Bei Ablegern, welche z.b. von links nach rechts bauen sind das gerne die Äußeren und zudem noch unbebrüteten.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Die Mittelwände im Honigraum sind noch nicht ausgebaut.
    Das müssten die Mädels also noch machen.
    Tatsächlich ist auf den Brutwaben schon ein recht ordentlicher Honigkranz vorhanden.
    Das könnte also auch das Problem sein.
    Ist das Ankratzen der Honigzellen eine Lösung? Finden die Mädels dann den Weg nach oben?
    Ich überlege gerade ob ich nicht an 2. oder 3. Position eine leere Mittelwand einsetze.
    Dann müssten sie ja auch den Weg nach oben finden.


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)

  • Ich würde das Absperrgitter einfach weglassen. Die Königin wird typischerweise nicht über den Honigkranz gehen. Falls doch, landet halt etwas Brut oben. Wenn die Bienen oben erst einmal bauen, kann man das Absperrgitter einlegen.


    Gruß Ralph

  • Was für ein Kunststoffgitter? Wie aufgelegt?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi,


    es ist ein Kunststoffgitter was gespritzt ist. Daher mit runden Stäben.
    Es liegt ohne Holzrahmen direkt auf den Rähmchen.
    Bei der Ausrichtung bin ich mir jetzt nicht ganz so sicher.
    Ich glaube die Schlitze liegen in der Ausrichtung wie auch die Rähmchen stecken.


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)

  • meins ist zuschneidbar, gelb, runde Stäbe
    und die Ausrichtung ist quer zu den Rähmchen,
    liegt direkt drauf.


    Ging bisher auch (Kuntzsch), aber das Metallgitter im Holzrahmen gefällt mir besser (Dadant).
    Wie es den Bienen gefällt, kann ich nicht sagen.
    Haben sich bis jetzt noch nicht beklagt.

  • Ich glaube die Schlitze liegen in der Ausrichtung wie auch die Rähmchen stecken.

    Die Schlitze sollen bei Kunstoff quer zum Oberträger und bei Metall parallel dazu. Sonst können Stäbe oder bei Metall die Prägestreifen Gassendurchgänge sperren oder schwer passierbar machen.


    Hast Du so modifizierte Oberträger von mehr als 8mm Stärke? - auch ein Problem, bei rahmenlosen Gittern.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Die Oberträger meiner Rähmchen sind ca. 28mm breit und ca. 20mm dick.
    Doro, bei dir funzt das Kunstoffabsperrgitter? Was haben deine Oberträger für Maße?
    Ich sehe mich ja schon einen Rahmen für die Gitter fummeln. :roll:


    Ich werde jetzt als erstes die Ausrichtung des Gitters ändern. Zusätzlich die Honigkränze auf 2 oder 3 Rähmchen oben etwas aufkratzen.
    Mal sehen was die Mädels dazu dann sagen.


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)