Ich glaub ich hab Mist gemacht

  • Ich hatte einen Ableger bei dem die Königin verschütt gegangen ist. Dem habe ich dann eine Brutwabe eines anderen Ablegers mit frischen Stiften reingepackt. Nach letzter Durchsicht war dann tatsächlich eine verdeckelte Königinnenzelle drin.


    Soweit alles in ORdnung.
    Gestern ruft mich eine BEkannte an, in ihrem Garten säße ein Schwarm Bienen auf einem Stein. Den Schwarm haben wir dann eingesammelt. DA wir allerdings blöderweise keinen Beutenboden mehr über hatten, dachte ich es würde auch gehen diesen Schwarm zu dem oben erwähnten Ableger mit verdeckelter Königinnenzelle dazuzupacken. Das haben wir dann auch getan.


    Heute morgen sehe ich bei mir im Garten so ca. 100 Bienen auf einem Haufen im Steingarten sitzen. An der Beute des Ablegers sitzen auch so ca. 100-200 Bienen am Hintereingang also an der hinteren Seite der Beute. Keine Ahnung weshalb.
    Nun helft mir bitte, was könnte da passiert sein bzw. was haben wir falsch gemacht und was können wir jetzt tun??????


    lg
    andrea

  • Moin Andrea!


    Schwarm zusetzen ist eine gute Idee, wenn man einen Ableger o.Ä. verstärken will, denn der Schwarm hat unglaublich Energie.
    Schwarm zusetzen zu einem wie von dir beschriebenen Ableger ist hingegen nicht so clever. Vorher die Zelle entfernen und dann evtl. noch eine Zarge mit MW`s geben, dann Schwarm zusetzen, dass wäre vermutlich sinniger gewesen.
    Der Knackpunkt ist natürlich auch, was für ein Schwarm es war: VS oder NS? Weisst du`s?


    Was du jetzt tun kannst? Die Bienenhäufchen auf Königinnen untersuchen, diese ggfs. rausfangen und die Bienen dann dem Schwarmableger bzw. Ablegerschwarm :wink: zugeben. Das würde ich tun.
    Dann auf die Hände setzen und in einer Woche mal reinschauen ob und wer in der "Einheit" stiftet.


    Schöne Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Die Bienen im Steingarten sind jetzt weg und die an der Beute auch. Jetzt sitzen aber einige 1m neben der Beute entfernt in der Wiese.
    Ich guck jetzt mal nach ner Königin.

  • Hallo Andrea,


    zwei Dinge hätten Deinen Plan erfolgversprechend gemacht:


    Der eine Volksteil muss sicher weisellos sein, weil dann nimmt der eine fremde Kö leichter an. Also die angeblasenen Zellen im Ableger brechen. Die Kö im anderen Volksteil sollte bereits Eier legen. Das erhöht ihre Chancen, auch angenommen zu werden. Wie Patrick geschrieben hat, VS oder NS ist wichtig zu wissen dabei.


    Dann käfigst Du die Kö unter Zuckerteigverschluss, räucherst beide Völker stark ein uns stößt sie auf ein Einlaufbrett, damit sie in die Beute zur gekäfigten, eingehängten Kö einlaufen. Ungefähr so, als würdest Du einen Schwarm erstmals einlaufen lassen.
     
    Soweit die Theorie, bei mir hat's damit aberwunderbar geklappt! (Danke an Marion und den Drohn für ihre Tipps dazu!) Bei Dir ist das aber jetzt nur schon zu spät... Und jetzt? Abwarten und auf noch einen Schwarn hoffen?


    Schöne Grüße
    Peter

  • Hallo Andrea,


    Ein Schwarm darf niemals in eine Beute eingeschlagen werden wo honigfeuchte Waben drin sind oder Waben mit Stiften, da zieht jeder Schwarm wieder aus.
    In deinem Fall hättest du die Waben des Ablegers auf den Wabenbock vor die Beute stellen sollen. Dann die Beute mit MW ausstatten und dann den Schwarm einschlagen und dann die Waben des Ablegers vor der Beute abschlagen, wenn da viele Jungbienen dabei sind, dann eine Einlaufhilfe benutzen. So hätte es klappen können, aber manchmal kann man es den Bienen, auch mit dem besten Wissen, nicht recht machen und sie tun was sie tun müssen und wir können nur staunen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • "Ein Schwarm darf niemals in eine Beute eingeschlagen werden wo honigfeuchte Waben drin sind"


    Wieso das denn nicht ? Was könnte die Bienen daran hindern die Zellen leer zu lecken und dort die Kö stiften zu lassen ?


    Grüße
    ***Waldschrat***

    "Die Bienen lieben Dich - Sie wollen sich bei Dir vermehren" ....sprach der Imkerpate und der Schwarm zog aus

  • "Ein Schwarm darf niemals in eine Beute eingeschlagen werden wo honigfeuchte Waben drin sind"


    Wieso das denn nicht ? Was könnte die Bienen daran hindern die Zellen leer zu lecken und dort die Kö stiften zu lassen ?


    Warum weiß ich nicht, aber es ist was dran an dieser Regel. Mein Nachbar hat dieses Jahr einen Schwarm gefangen und in eine Beute mit frisch geschleuderten Waben geschlagen - als ich zwei Stunden später in den Garten kam hing dieser Schwarm wieder im Baum.


    Mag sein, dass die Bienen die Zellen sauber lecken, aber dann sind sie halt wieder aufgetankt und bereit für einen längeren Ausflug...


    Grüße,
    Robert

  • Weil die Bienen sich normalerweise selbst ihre neue Wohnung suchen.


    Jetzt werden sie "zwangseinquartiert" und sind nicht so recht zufrieden.
    Aber ey kuck mal da - Reiseproviant!


    Da wir sowieso schon einiges verbraucht haben, tanken wir kurz auf und können frisch gesättigt weiterziehen.


    So oder ähnlich....