Frage zur Schwarmkontrolle Dadant US

  • Hallo,



    habe da mal eine Frage.
    Bin Besitzer von 4 Dadant US Beuten.
    Bei der wöchentlichen Schwarmkontrolle ist mir der Gedanke gekommen wie denn die Imker mit 50 bis Hundert Völker das denn wohl schaffen.
    Gibt es dabei eine Möglichkeit die Kontrolle schneller durchzuführen.
    Für einen Tip wäre ich sehr dankbar.
    Habe was von Dronenrahmenkontrolle gehört, der würde viel über den Zustand im Brutraum aussagen.


    Danke im Vorraus für Eure Mühe. :Biene:

    Das Mitgefühl für alle Geschöpfe ist das was aus einem Mensch erst ein Mensch macht..

  • Hallo, wo ist das Problem ?
    Blechhaube und Deckel ab 30 s
    HR runter auf das Nachbarvolk 45 s
    Schied nach hinten, eventuell Waben loshebeln mit dem Stockmeißel 25s. ( auf Kunstoffschienen kitten die Bienen bei mir nicht so feste an, brauche keinen Stockmeißel)
    8 Brutwaben ziehen beidseitig schauen a 20 s= 160 s
    Deckel und HR wieder drauf 60 s.(geht schneller braucht ja nichts losgebrochen werden)
    Die Kontrolle dauert etwas mehr als 5 Minuten, dann bist du aber 100% sicher, dass du alles gesehen hast. Es gibt keinen Honigraum der bei der Kippkontrolle auf dem Boden liegt usw.
    Bedenke, der Berufsimker zündet nur einmal den Smoker an, und los geht es........ bevor das eine Volk geöffnet wird, das andere schon einrauchen.


    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Man wird mit der Zeit schneller. Du weißt dann schon worauf du zu achten hast und mußt nicht mehr zwingend das ganze Volk durchschauen.
    Ich bin dieses Jahr in meinem ersten kompletten Bienenjahr und merke auch schon das ich schneller werde :)


    Gruß


    Sven

  • Hallo Drohne Ulli,
    bevor du dir jetzt gleich 50 Völker anschaffst, weil es rein rechnerisch bei dir nach den Zahlen von Marcus Göbel von der Zeit hinhauen könnte, lass' dir gesagt sein:


    Es gibt hier Videos von Leuten, die ich für kompetent und routiniert halte, die brauchen 12 Minuten, obwohl sie sich sichtbar beeilt haben und bei der einen oder anderen Sache vorher für optimale Zustände gesorgt haben.
    Meinereiner braucht zwischen 15 und 35 Minuten, starke Völker mehr, schwache weniger - wenn nichts unerwartetes auftaucht.


    Die idealen Zahlen, wie sie weiter oben genannt werden können nur klappen, wenn man voll routiniert ist, kein Problem mit vielen gequetschten Bienen hat, wirklich alles passt UND WENN es nicht sooo schlimm ist, wenn man mal was übersieht, weil man ja eh so viele Völker hat und es auf ein paar die schwärmen nicht ankommt und es wichtiger ist, schnell zu sein.


    Wer Schwärme sicher verhindern will, wer keine Profi-Bienenrasse hat, der praktisch der Schwarmtrieb fast abgezüchtet wurde und die dafür (vielleicht) andere Nachteile hat, wer also mit einer Landrasse arbeitet die Rähmchen und Zargen verkittet und wer eine volle Kiste mit mehreren Honigräumen hat, der muss hier ganz anders planen. 15 Minuten sind zur Not aber auch bei größeren Völkern für Anfänger wie mich im 2. oder 3 Jahr machbar, wenn es z.B. wegen einem Gewitter super schnell gehen muss, man bereits eine Grundroutine von 2-3 Jahre Erfahrung hat und auf Bienen keine Rücksicht nimmt.


    Gruß
    hornet


  • Bedenke, der Berufsimker zündet nur einmal den Smoker an, und los geht es........ bevor das eine Volk geöffnet wird, das andere schon einrauchen.


    Das is aber doch ungut, weil da dann der Honigraum noch drauf sitzt. Dachte der Honig soll nicht so mit dem Rauch in Kontakt kommen.

    Wir seh'n die Menschen um uns herum, viele krank und furchtbar dumm. Reden viel von Intellekt, doch der Natur zoll'n sie keinen Respekt. [XIV Dark Centuries]


  • Es gibt hier Videos von Leuten, die ich für kompetent und routiniert halte, die brauchen 12 Minuten, obwohl sie sich sichtbar beeilt haben und bei der einen oder anderen Sache vorher für optimale Zustände gesorgt haben.


    Du meinst doch nicht das eine Video, wo die Dadantbeute drei Honigräume drauf hat, und damit diese HR auch schnell voll werden hinterm Schied noch alle Futterwaben sind. Dann wird JEDE Futterwabe genau inspiziert, und auch an JEDER Brutwabe etwas rumgefummelt. Natürlich noch das Gefluche über den ganzen Dadantmist.
    10 DN 1,5 Völker sind in einer guten Stunde auf Schwarmzellen durchgeschaut, ohne Bienenmord. Das muss aber dann zügig laufen und der Smoker richtig brennen.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • der Honigraum noch drauf sitzt.

    genau, und wo kommt der rauch rein ? Ins Flugloch........
    Wenn man natürlich im Smoker alte Autoreifen verheizt, dann ist es auch von unten schlecht.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Ja, stimmt, so 10 Voelker in der Stunde ist auch meine "Rate" sofern ordentliche Schiedfuehrung...kann dann aber etwas laenger werden weil man dann erfahrungsgemaess doch mehr macht als "nur"nach WZs zu gucken...man nimmt Schwarten raus und will ersetzen...man stellt fest, dass man eine Weiselprobe machen muss und braucht doch noch das Volk nebenan als Spender...immer irgendwas mehr zu tun als "nur"WZs suchen.


    Melanie

  • Hallo,


    Drei Rauchstöße unten rein halte ich da für völlig OK.
    In den besagten Videos. zB Jörgs kann man aber auch sagen, dass sie verzögert sind wegen des Vorführ- und Besprechungsfaktors.
    Wenn ich ein Volk allein für mich durchsehen will, geht das zackzack. Mit Bienen abschütteln noch schneller. Mit drei vollen HR wieder langsamer.
    Aber ganz deutlich unter 12 Minuten. Da es meist nicht schnell gehen muss, kann ich mir aber alle Zeit der Welt nehmen. Der Berufsimker bekommt fürs Rumbummeln kein Geld...
    Da kann er auch nicht hinter jeder Biene herrennen.


    Und bei schwarmträgen Linien braucht er weder alles komplett durchsehen noch sollte es was ausmachen, wenn mal wenige Prozent trotzdrm ausziehen.


    Grüße


    marion
    Grüße

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ...man nimmt Schwarten raus und will ersetzen..


    ......man erfreut sich am Brutnest
    ......man sucht auch ein bisschen die Kö
    ......man entfernt etwas Überbau
    ...................
    und so kann man sich stundenlange beschäftigen :)
    Bis bald Marcus, der sich auch gerne beschäftigt

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • naja, sobald das erste bestiftete Näpfchen entdeckt wurde, wird die ganze Sache von Haus aus aufwändiger. Bei etwas Routine dann etwa mit 1min pro Wabe rechnen.


    Zusatz:

    Drohne Ulli schrieb:

    Habe was von Dronenrahmenkontrolle gehört, der würde viel über den Zustand im Brutraum aussagen.


    Solange am Drohnenrahmen eifrig gebaut wird, ist Schwarmneigung wahrscheinlich gering. Da haben die Fensterl- Imker eindeutig Vorteile. Die hamm das sozusagen erfunden, weil sie jeden Tag nachgucken gehen...

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Eine Sache vergesst ihr, bzw. habt sie vielleicht noch gar nicht auf dem Schirm:
    Mit den Jahren, wenn man jeden Tag in der Saison an den Völkern ist, braucht man nur noch ein paar Waben anschauen, das langt. Alle Waben werden nur noch angeschaut, wenn wirklich Schwarmstimmung am Start ist. Ausserdem hat man mit mehr als 50 Völkern nur noch top Material in der Beute, extrem Schwarmträge. Wenn alle Völker schwärmen würden, dann wäre das wirtschaftlich bestimmt nicht so der Bringer.


    ... und noch was:
    Wer mit 300 Völkern am Start hat, der hat auch hoffentlich einen, der einem vorne die Beuten auf macht und hinten einen, der die Dinger wieder zu macht, während man sich auf die Bienen konzentriert.




    Hobby != Beruf



    Grüße =;o)
    Arnd

  • Du meinst doch nicht das eine Video, wo die Dadantbeute drei Honigräume drauf hat, und damit diese HR auch schnell voll werden hinterm Schied noch alle Futterwaben sind. Dann wird JEDE Futterwabe genau inspiziert, und auch an JEDER Brutwabe etwas rumgefummelt. Natürlich noch das Gefluche über den ganzen Dadantmist.


    Hallo Marcus,


    nein, dieses Video kenne ich noch nicht mal. Ich müsste jetzt nach dem Video suchen das ich meinte, aber es wurde in den letzten 2 Wochen veröffentlicht.
    Es soll ja super-Profi-schwarmträge Bienen geben, bei denen nur ein kleiner Teil der Völker und davon nur ein kleiner Teil der Waben angeschaut werden muss und der Rest einfach ignoriert werden kann. Ich kenne sowas nicht aus eigener Anschauung und selbst wenn es solche Bienen tatsächlich gibt, darf ich sie hier wegen Belegstellenkreis Carnica auch nicht halten.


    Aber ich bin der Meinung, wer keine solche super-Profi-schwarmträge Biene hat, der MUSS JEDE Brutwabe intensiv anschauen, wenn er Schwarmzellen SICHER finden will. Wer volle Kisten mit Trachtvölkern hat, kann nicht nur draufschauen und schnell wieder reinstecken, weil er vor Bienen nichts sehen würde. So jemand muss also entweder mühsam die Bienen beseiteblasen/-schieben oder jede Wabe grob abschütteln. Das dauert dann aber.


    Klar ist auch, wer beim Wiederzusammenschieben der Waben darauf achtet, an den Wachsbrücken keine Bienen zu quetschen, wer beim Wiederaufsetzen der Zargen nicht rücksichtslos jeweils Dutzende bis noch mehr Bienen zu Briefmarken verarbeiten will, weil starke Völker nunmal vor Bienen überquellen, der braucht halt etwas länger als nur zack-zack-zack-bumm-fertig.


    Dass ich als Anfänger laufend noch schneller werde und werden will, ist auch klar. Aber 5 Minuten halte ich bei meinen Verhältnisse und unter der Prämisse einer gründlichen Durchsicht (weil sonst kann ich es gleich bleiben lassen) für nicht machbar.
    Allein das Lösen und Heben der schweren Zargen dauert bei mir viel länger als in den locker-flockigen Videos, wo offenbar entweder keinerlei Propolis oder nur federleichte neue Leerzargen oder Bodybuilder am Start sind... :wink:


    Ich muss den Stockmeißel pro Zarge mindestens 2-3x ansetzen, ablegen, HR hoch und seitlich wegwuchten und die Oberseiten beim Wiederaufsetzen z.B. mit Nelkentüchern erst mal bienenfrei machen (Rauch in HR will ich nicht), weil ich eben das knisternde Geräusch vieler zerquetschter Bienen gar nicht mag.


    Gruß
    hornet

  • Nelkentücher im HR? Warum das denn? Warum nicht einfach mit dem Besen kurz über die Falz und dann "knackt" auch nichts beim Zusammensetzen...aber meist braucht es gar nichts da die Immen eh lieber auf den OTs sitzen und da können sie doch auch bleiben.
    Oder "quellen" Deine Immen so über die Falz? Oder viel Verbau zwischen den Zargen? Das kann manchmal an den OTs liegen: Durchgebogen werden sie gerne verfüllt. ..


    Melanie