Bienentränken

  • Guten Tag,


    ich dachte man könnte hier vielleicht einen kleinen Thread aufbauen in dem jeder seine Tipps für eine Bienentränke los wird oder vielleicht sogar seine Tränke vorstellt.
    Hier erstmal meine technische Low-Budget-Version

    • 65l Mörtelkübel - 7-10€??
    • 5W Solarpumpe aus ebay (im Septemper 2012 für 25€ inkl. Versand bekommen - im Herbst sind die wohl günstiger)
    • etwas Holz - riß leider im Wasser auf. Deswegen gab es quer zwei Laten die verschraubt wurden und das Holz nun zusammen halte - lag zu Hause rum
    • Mattenfilter wie von "Hamburger Mattenfilter" von Aquarien - wurde unten über die Solarpumpe geleget und rundum festgetackert -13€ im Hornbach
    • Moos aus dem Innenhof von einer Steinplatte - gefällt den Bienen super und es wächst speziell an den feuchten Stellen sehr gut weiter :daumen: 
    • Schaumglasschotter - verhindert das viele Bienen abgespült werden und nichts zum Festhalten haben. - gab es noch zu Hause (wurde für die Fütterer in größeren Mengen gekauft)


    Das Ausgangsrohr der Pumpe wurde durch ein Loch im Holz nach außen geführt. Die Pumpe an sich durch weitere Löcher mit Kabelbindern am Holz befestig um Pegelunterschiede auszugleichen.
    Die Solarpumpe soll in Kombination mit dem Filter verhindern das das Wasser kippt und hat das letzte Saison auch erfolgreich verhindert.
    http://youtu.be/pwUS65x1wPE
    Gefilmt wurde an einem Tag mit 30°C und 10 Völker in der Nähe. Heute war übrigens noch mehr los.
    Wie ich diese Jahr festgestellt habe ist es wichtig das die Tränke schon sehr früh im Jahr aufgestellt wird, dann wird sie auch nach Regen gut beflogen. Etwas Frost macht dem ganzen dabei nichts aus. Nur vereisen sollte das Wasser nicht mehr da die Pumpe da eventuell Schaden nimmt.
    Das Moos wird weit freudiger angenommen als der Schaumglasschotter.
    Nach Initialfüllung wurde dieses Jahr circa 60 Liter nachgefüllt. Das Meiste davon wird wohl verdunsten oder vom Wind verweht werden.
    Für die 10 Völker ist die Fläche mittlerweile recht knapp. Es gibt hin und wieder Kämpfe um das Wasser. Eine weitere Ergänzung wäre eventuell ein Spritzschutz um den Pumpausgang da diese wohl bei schlagartigem Ansprung der Pumpleistung hin und wieder ein paar Bienen erwischt. Mir ist da allerdings bisher nichts passendes schnell zu beschaffendes eingefallen. Ich will ja auch nicht die Einbindung von Sauerstoff unterbinden.


    Einen schönen Tag noch

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Manfet ()

  • Hallo Jo,
    Ich vermute das ich circa 50€ für die Tränke ausgegeben habe.
    Ich habe oben nochmal die einzelnen Posten ergänzt.
    Schaumglasschotter lag wie oben ergänzt zu Hause rum. Kann aber auch bestimmt durch andere Materialen ersetzt werden. Holzreste, Kork...
    Da die Bienen jetzt allerdings nicht mehr am 5m entfernten Ackerrand ihren Wasserbedarf stillen ist es mir das Wert gewesen.
    100m weiter hat es im Wald auch viele feuchte Stellen aber wie gesagt waren sie nach jedem Regen 5m weiter in der Furche am Ackerrand in der noch Wasser stand.
    Einen schönen Abend