Verhungern meine Bienen?

  • Hallo zusammen


    Habe vor zwei Wochen bei einem Bienenstand auf landwirtschaftlichen Gebiet alle HR geschleudert. Eine Woche später habe ich nachgeschaut und es wurde schön eingetragen. Seither kam nichts mehr hinzu, es wurde eher weniger. Nun bin ich mir nicht sicher, ob sie da noch etwas finden. Bei den Völkern ist ein HR Dadant Halbrähmchen zu etwa 1/4 voll. Ich will auf jeden Fall verhindern, dass sie verhungern. Wie oft sollte ich da kontrollieren gehen?


    In der Umgebung hat es ein kleines Dorf, wo es sicher noch etwas zu holen gibt. Denke ich mir, aber wenn ich in die HR schaue, dann bin ich mir da nicht mehr so sicher...


    Danke für euere Hilfe
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • N`Abend David!


    Möglich ist es durchaus, dass Bienen auch um diese Jahreszeit verhungern, insbesondere wenn sie mitten in der "Agrarwüste" stehen. Daher würde ich dringend zu sehr engmaschiger Kontrolle raten und ggfs. abwandern oder aber bereits mit füttern anfangen.
    Hier war bis vorgestern auch ein arg lange andauerndes Trachtloch / -lücke, das / die jetzt durch Linde und Brombeere beendet wurde. Einige Völker liefen auch schon fast trocken.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Bei den Völkern ist ein HR Dadant Halbrähmchen zu etwa 1/4 voll. Ich will auf jeden Fall verhindern, dass sie verhungern. Wie oft sollte ich da kontrollieren gehen?


    Wieviel Honig ist im Brutraum? Dicke Honigkränze über der Brut oder nicht?
    Kontrollieren würde ich aller 8 Tagen. Genau beobachten, ob der Honig weniger wird oder nicht.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo


    Agrarwüste ist es nicht. Es hat wirklich viel Wald rundherunm, sie sollten dort auch etwas finden. Ein kleines Dorf in der Nähe und einen schönen Park. Im BR ist kein Honig, keine Hönigkränze. Da ich die Völker eng halte, ist das überall so. Aber ich habe das Gefühl, dass nichts neues in die HR kommt. Wie gesagt, etwas 1/4 des HR ist voll.


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Hallo David!


    Unter den von dir beschriebenen Umständen im Volk würde ich mir keine akuten Sorgen machen, aber ein Kontrollintervall von wenigen Tagen halte ich für angemessen. Die von Gerold angeratenen 8 Tage könnten da m.E. schon ein zu großer Abstand sein. Wichtig hierbei ist dann natürlich, sehr genau darauf zu schauen, ob die Menge an Honig zu- oder abnimmt.
    Parallel würde ich in der näheren Umgebung viel spazieren gehen und schauen, was wo blüht, ob es beflogen wird und dabei immer die aktuelle Wettersituation im Hinterkopf haben (Wind, trockener Boden, zu gr. Hitze, etc.).
    Hier ist bspw. die Linde aufgeblüht und honigt, ebenso die Brombeere, ansonsten ist ziemlich tote Hose trotz optimaler Witterung.


    Schöne Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Bernhard


    Sollte mich genauer ausdrücken. Es ist ein Naturschutzgebiet. Da wuchert so Einiges. An einem andern Stand sieht die Umgebung nicht viel anders aus, doch die tragen Nektar ein. Vielleicht trügt der Schein, dass es gleich aussieht...


    Wie ist das, wenn es nur eine Trachtlücke ist? Ich kann ja nicht zufüttern und die tragen das dann in die HR um. Wie gehe ich da vor, falls es soweit kommt, was ich nicht hoffe.


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Hallo David,
    bei uns ist zwar keine Agrarwüste, aber die Massentrachten sind bei uns vorbei. Es gab jetzt eine relativ lange Trachtlücke, noch keine Linde, kein Wald, die Wiesen sind schon seit Anfang Mai gemäht :evil:. Liguster und Brombeere blühen bei uns erst auf. Deshalb habe ich auch schon meine Völker füttern müssen, denn ich habe auch keine Honigkränze im BR, es ist alles voller Brut. Und so geht es derzeit vielen Imkern. Vor allem auf die Ableger muss man achten und ich schaue zweimal die Woche rein, denn 2 kg Sirup sind ratzfatz weg!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Moin David!


    Ich bin zwar nicht Bernhard, aber auf folgende Aussage

    Zitat

    Wie ist das, wenn es nur eine Trachtlücke ist? Ich kann ja nicht zufüttern und die tragen das dann in die HR um. Wie gehe ich da vor, falls es soweit kommt, was ich nicht hoffe.


    kann ich nur entgegnen: Doch! Eigentlich sogar mit 3 Ausrufezeichen :wink:.
    Alternativen zum Zwischenfüttern sind Abwandern in nachweislich gute Trachten oder aber Verhungernlassen der Völker.


    Kann / will man beides nicht, heisst`s füttern. Wenn du hast und noch relevante Trachten anstehen, dann auch mit Honig! Eigenem!!!
    Ansonsten musste wohl oder übel kommende Trachten ignorieren bzw. den Völkern lassen / sie als FW für kommende Ableger nutzen im kommenden Jahr.
    Ich bin der Ansicht, dass in solchen Situationen immer und ausnahmslos das Leben der Völker Vorrang hat, auch wenn ich sehr gut nachvollziehen kann, wie kribbelig es ist abzuschätzen, ob die Völker bis zur möglichen kommenden Tracht durchhalten. Wie gesagt, selber gehabt vor einigen Tagen.


    Also, Ärmel hochgekrempelt und agiert :daumen:!


    Schwüle Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Klar lasse ich sie auf keinen Fall verhungern!


    Kann ich die HR wegnehmen und den Brutraum mit 2 Waben erweiter, füttern und wenn wieder was reinkommt, die Futterwaben entfernen und die HR aufsetzten? So sollte ja nichts im HR landen vom Sirup...


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan


  • Wie ist das, wenn es nur eine Trachtlücke ist? Ich kann ja nicht zufüttern und die tragen das dann in die HR um. Wie gehe ich da vor, falls es soweit kommt, was ich nicht hoffe.


    Hallo David,


    zufüttern kannst du schon, aber eben in Maßen. Das ist auch wichtig, um den Bienen Tracht vorzugaukeln, damit sie nicht aus der Brut gehen.


    Sonst fehlt es bei der nächsten Tracht ggfls. an Bienenmasse und es wird dann wieder nichts eingetragen.


    Gruß Sven

  • Kann ich die HR wegnehmen und den Brutraum mit 2 Waben erweiter, füttern und wenn wieder was reinkommt, die Futterwaben entfernen und die HR aufsetzten? So sollte ja nichts im HR landen vom Sirup...


    Das wird nicht funktionieren. Wahrscheinlich werden die dir die 2 Waben dann auch gleich bebrühten.
    Am besten du beobachtest jetzt erst mal und schaust, dass der 1/4 HR nicht leer wird. Wenn doch, HR runter, ca 1 Liter Zuckerwasser 1:1, also 500g : 500ml in die Futtertasche, und weiter beobachten. Es wird bestimmt bald wieder was kommen. Bei den Mengen werden die dir das Futter schnell wieder verbrauchen.



    Grüße,
    Arnd

  • Hallo Arnd


    Das wäre nicht so schlimm, dann mache ich mit diesen Waben Sammelbrutableger. Ich werde es beobachten und wenn es knapp werden könnte, versuche ich es so.


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan