Weisel im Volk suchen

  • Ich finde nach dem ein Schwarm abgegangen ist, die neue Weisel nicht. Aber es ist eine vorhanden, weil viele Zellen bestiftet sind.
    Nun dachte ich mir, dass ich die Bienen alle in eine Wanne abkehre, so dass die Beute vollkommen ohne Bienen ist und stelle die Wanne, zur Sicherheit abgedeckt mit einem Absperrgitter, ca. 10 m entfernt ab und warte bis die Arbeiterinnen alle zurück zur Beute geflogen sind. Nun dürften nur noch Drohnen und die Weisel in der Wamme sein. Aus der Menge Drohnen hoffe ich schneller die Weisel zu finden, zumal die Weisel nicht fliegen kann, denn sie stiftet ja. Nun kann die Weisel markieren werden.

    Meine Frage in die Runde ist nun:



    • Kann meine Idee funktionieren??????
    • Oder ist es nur eine Schnappsidee????
    • Oder gibt es eine andere Methode um die Weisel auszusortieren?



    Im Voraus Danke für Eure Antworten.




    Emil

  • Schnapsidee.


    Warum willst Du die denn unbedingt finden? Laß' die doch erst mal zwei Monate werkeln, dann ist sie dicker und nicht mehr so schnell.

  • ASG vor das Einflugloch, Volk vor die Beute kehren. Sie marschieren rein (zur Brut), Drohn und Queen sammeln sich vor dem ASG.
    Aber das ist riesen Streß fürs Volk, auch etwas Risiko dabei - wozu, fragt Bernhard zu Recht.

  • Ich suche die Königin nur, wenn ich muss. Das ist in der Regel dann, wenn ich sie ersetzen will. Ansonsten ist die Suche nach der Königin ohne rechten Sinn. Lass also das Volk in Ruhe machen.


    Gruß Ralph

  • Schnappsidee????


    Schnapsidee! Du wirst sie schon früh genug bei der regulären Durchsicht sehen und kannst sie ggf. zeichnen. Also mache Dir und den Mädels keinen künstlichen Stress, freue Dich einfach, dass sie fleissig stiftet :-)


    Grüße
    Axel

  • Schnappsidee????


    Schnapsidee! Du wirst sie schon früh genug bei der regulären Durchsicht sehen und kannst sie ggf. zeichnen. Also mache Dir und den Mädels keinen künstlichen Stress, freue Dich einfach, dass sie fleissig stiftet :-)


    Grüße
    Axel


    Kann mich nur Axel anschließen...einfach abwarten. Irgendwann läuft sie Dir schon über den Weg.

  • Wenn genügen Zellen bestiftet sind, ist auch ein Königin da, also keine zwingende Notwendigkeit Eine zu suchen.
    Wenn die Neugier aber allzu gross sein sollte, dass man unbedingt- aus welchen Gründen auch immer - eine Königin suchen muss, praktiziere ich es so, dass ich eine leere Zarge mit Waben auf das Bodenbrett stelle, hierauf ein Absperrgitter, darauf ein ganz leere Zarge und dann sämtliche Waben in diese Zarge abschlage/abfege und so die Bienen alle durch das Gitter laufen müssen, so dass zum Schluss unter anderem nur die Königin mit einigen wenigen Getreuen übrig bleibt, und ( relativ ) leicht zu finden ist.
    Vorteil der Methode gegenüber der Methode das Absperrgitter vor das Flugloch zu stellen, ist dass die Chance, dass die Königin verloren geht etwas geringer ist.
    Nachteil ist, dass man etwas mehr Material braucht, sprich zwei zusätzlich Zargen.


    Liebe Grüsse , Honigbrot

  • Selbst gezeichnete Königinnen finde ich nicht immer. Hab heute eine neue Königin auch das erste Mal gesehen. Sah hübsch aus :Biene:


    Ich suche danach aber nur bei Ablegern kurz nach der Begattung oder wenn ich keine jüngste Brut finden kann.


    Gruß
    Frank

  • Meine beiden Königinnen haben beide ihren Punkt verloren, die würdet Ihr demnach mit der gleichen Begründung von oben auch nicht nachzeichnen, oder? Hätte auch ein wenig Sorge, dass ich mich da ungeschickt anstelle und sie verletze.


    Was passiert eigentlich mit einer Königin, die vor ihre eigene Beute fällt? Kriecht die zurück? Kann die sich an den Weg erinnern? Oder bleibt die an Ort und Stelle?

  • ...Hätte auch ein wenig Sorge, dass ich mich da ungeschickt anstelle und sie verletze.


    Was passiert eigentlich mit einer Königin, die vor ihre eigene Beute fällt? Kriecht die zurück? Kann die sich an den Weg erinnern? Oder bleibt die an Ort und Stelle?


    Hallo Pisolo,


    ich würde dazu raten die Königinnen zu zeichnen. Das ist gar nicht so schlimm. In dieser Saison habe ich zum ersten mal einen Zeichenstift und bin ganz begeistert. MIt den Plättchen hat mich der zusätzliche Aufwand mit dem Zusetzkäfig mit Teigverschluss öfter mal abgeschreckt.


    Junge Königinnen, die noch gut fliegen können drehen schon mal eine Runde um die Beute, wenn sie mir runterfallen o.ä. Bei dicken älteren glaube ich das nicht. Deshalb handtiere ich am Liebsten mit den Waben immer direkt über der geöffneten Beute.


    Gruß Jörg

  • Apropos Punktverlust. Dieses Jahr wird ja der Grüne Punkt verwendet. Das ist ja ein eingetragenes Markenzeichen. Wer hat Erfahrung mit den gesetzlichen Vorgaben und kann was dazu sagen?