Ausgeschnittene Drohenwaben aufbewahren

  • Liebes Forum,


    ich habe nun über das Frühjahr ein paar Drohnenwaben ausgeschnitten und das Wachs zum Einschmelzen aufgehoben. Obwohl ich mit dem Kärcher den Großteil der Maden herausgespült hatte, bleibt natürlich einiges zurück, das dann schnell schimmelt.


    Beim Einschmelzen wäre es mir fast hochgekommen.


    Das geklärte Wachs riecht deutlich besser, aber hat noch Anklänge an "eklig".


    Können sich im Wachs Schimmeltoxine einlagern, oder gehen die beim Dampfschmelzen kaputt? Wie handhabt Ihr das? Ich habe so kleine Mengen, dass ich nicht kurzfristig den Schmelzer für jede Ernte anwerfen kann...



    Viele Grüße
    Pisolo

  • Dieses Jahr ist das so, daß wenn ich den Smoker anwerfe, ein Meisenmann schon angeflogen kommt, weil der offenbar weiß, was es gleich gibt.


    Die Waben werden dann unter die Fichte geworfen und ehe man sich versieht, pickt der Meisenmann daran herum. Nach ein paar Tagen ist das nichts mehr drin, die Ameisen haben ihr übriges getan.

  • Offen irgendwo hinschmeißen finde ich jetzt nicht die tolle Lösung, da bin ich lieber für einfrieren und dann wenn sich was angesammelt hat für ausschmelzen, oder gleich im Kompost vergraben wenn es sich nur um kleine Mengen handelt...
    Ich schneide aber keine Drohnen mehr....

  • Die Waben werden dann unter die Fichte geworfen und ehe man sich versieht, pickt der Meisenmann daran herum. Nach ein paar Tagen ist das nichts mehr drin, die Ameisen haben ihr übriges getan.


    Hallo bienetotal. Hier wird laufend gegen die Bienenseuchenverordnung verstoßen. Weil Waben nicht einfach unter Fichte usw.
    für Bienen zugänglich hingeworfen werden dürfen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Wie handhabt Ihr das?


    Die ausgeschnittenen Waben kommen in einen alten Hobbock.
    Und wenn ich alle Völker bearbeitet haben, kommen diese Waben sofort in einen Emailleeimer mit Wasser (Regenwasser oder deionisiert) und dann wird das ganze aufgekocht. Das kochende Wachs-Wasser-Drohenlarven-Gemisch wird durch ein grobes Plastikhonigsieb geschüttet. Die Drohenlarven kommen auf den Kompost.
    Da gammelt nix, da stinkt nix.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"


  • Und wenn ich alle Völker bearbeitet haben, kommen diese Waben sofort in einen Emailleeimer mit Wasser (Regenwasser oder deionisiert) und dann wird das ganze aufgekocht.


    ......das ist auch nur wat für Abgehärtete.
    Nix für empfindliche Seelchen.:wink:



    Kleinstmengen würde ich, wenn überhaupt, einfrieren.


    hat jemand schon mal ausgerechnet, wieviel Wachs von einer geschmolzenen/gekochten Drohnenmadenwabe über bleibt?
    Mir deucht es ist so wenig, dass sich der ganze Aufwand (Einschmelzerei und anschließende Entsorgung der Rest-Pampe) nicht lohnt.


    Viele Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Stimme da vollkommen mit Euch überein, da lohnt gar nichts, aber es macht halt Freude, an den Bienen von A bis Z alles selbst und einigermaßen ordentlich zu machen. Dazu gehören bei mir auch Wachskreislauf (lacht bitte nicht) und Mittelwände gießen, ebenso Futter aus Biozucker anrühren.


    Wachs in Hobbock hatte ich auch mal für eine gute Idee gehalten, aber der grüne Schimmelrasen hat mich da eines besseren belehrt...


    Werden die Schimmelsporen durch die Hitze beim Schmelzen zerstört? Bekommt Ihr den restlichen Geruch durch irgendetwas aus dem Wachs raus? Riecht bei mir immer noch nach der maischigen Drohnensuppe.

  • Hallo,
    der Wachs wird ja mehrmals aufgekocht, er riecht nicht mehr.
    Ich habe auch noch keine Lösung gefunden. Da Völker immer mehr werden, kein Platz in Tiefkühltruhe. Nicht Drohnenschneiden geht auch nicht, wiel viele Völker in Umgebung, hoher Milbenbefall.
    Auskochen zeitnah geht nicht, weil Räubereigefahr und Wespenalarm.
    wald&wiese, bei Deinem System kommen die Bienen nicht an den kochenden Eimer??? Oder kochst Du fernab der Bienen?
    Liebe Grüße
    apirita

  • Buäääh, da käm ich im Traum nicht drauf.
    Ekelhaft, man muss nicht alles aufbewahren und aufbearbeiten für die paar Gramm Wachs.


    Hat mal jemand überlegt, dass der Inhalt der Zellen doch viel gehalt- oder wertvoller ist als dieser ganze Tanz um die Ausschmelzerei des Umhüllungsmaterials hier vorgaukelt?


    Ohne Einfrieren gammeln die weil totes Protein immer gammelt. Und die Zersetzungsprodukte werden dann mitgekocht - ein Hoch auf den "eigenen Wachskreislauf"
    (Danke, ich weiß, dass Wachs ausgekocht wird und sich auf dem Wasser und den Larven absetzt. Aber so`n bißchen Lipide sind in den Jungs auch drinne...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Einfrieren wurde mir von meiner Regierung untersagt, von daher Wandern Sie immer unmittelbar in den Sonnenwachsschmelzer. Dadurch dass ich keine Drohnenbrut schneide, fällt diese Arbeit bei mir nur einmal an, just dann wenn ich den Völkern die Drohnenrahmen entnehme. Alles was nicht rein passt wird kurz zwischen gelagert in einer Beute mit oben und unten einem Wandergitter. Durch die Belüftung Stinkt das nicht so schnell und bei schönen Wetter ist das alles in einer Woche eingeschmolzen.
    Naja und die Maden und der Batz, das macht mir nichts, da ich aus der Sanitärbranche komme, habe ich schon viel schlimmeres gesehen :wink:

  • okay, ihr füllt also Euren Hausmülleimer damit? Der dann wöchentlich geleert wird und bis dahin alle Hausbewohner mit Gestank erfreut?
    Oder friert ihr ein und entsorgt dann unmittelbar vor dem Müllabholtag, wenn alle Tonnen schon fast überquellen?
    Mit steigender Völkerzahl auch unpraktisch.

  • Moin!
    Wie, Haus? Unsere Restmülltonne steht draußen und erfreut wenn nur uns, außerdem pack ich die kurz in ne Tüte.
    Beliebt ist aber auch die magische Umwandlung durchs Huhn ins Ei ;-))
    Mit Betrieb eines kleinen Lagerfeuers für kleine und größere Jungs.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Meine Hausmülltonne hat einen Deckel und eine Box. Riecht auch ohne Drohnenbrut nicht besonders dolle...aber mit riecht es wenigstens imkerlich. Zudem fällt nicht viel an - die Hauptmenge geht an die Aufzuchtstationen aber für eine einzelne Spätzünderwabe lass ich da doch keinen herkommen...das muss schon in Eimerdimensionen sein!


    Melanie