Honig mit Kristallen

  • Hallo,


    hab grad zwei Eimer mit Blütenhonig (Obstbäume, Löwenzahn, Raps..) zum Rühren.
    Sind beide optisch gleich hell und cremig und geschmacklich auch gleich.
    ABER: der Honig in einem Eimer hat so richtig Kristalle drin (wie Sand :-) im Honig)


    Gehen die mit der Zeit nach dem Rühren weg oder soll ich den Honig im Wärmeschrank erwärmen
    oder bleibt der so???


    LG
    Sandra

  • Hallo Sandra,


    Normalerweise sollte man die Kristalle nicht spüren. Du hast den Honig eventuell zu spät angefangen zu Rühren, und ich bezweifel auch, dass du die mit dem Rührer noch weg bekommst. Man rührt den Honig um die Kristalle bei Beginn der Kristallation feiner zu Rühren. Die kleinere Kristallstruktur vererbt sich dann weiter im Honig.
    Eventuell noch mal in den Wärmeschrank damit, denke ich.



    Sonnige Grüße,
    Arnd

  • Tach


    Wenn du den "Kristall"-Honig loswerden willst, ich würde gern ein paar Kilo davon nehmen, ich mag das, wenn der Honig so richtig grobe Kristalle hat.


    Grüße, Robert

  • Hallo!


    Ich habe das gleiche Problem mit meiner 2. Charge Honig.
    Das liegt owhl daran, dass in einigen Waben shcon grob kristalisierter Honig enthalten war. Dieser ist beim Schleudern trotz 2 Sieben in den Hobbock gelangt.
    Resultat: Schnelle Kristalisation (als ob ich den Honig geimpft hätte), und zusätzlich schmeckt man immer Kristalle auf der Zunge. Ich habe sofort angefangen zu rühren, ich vermute die Kristallgröße vererbt sich tatsächlich in den gesamten Honig.


    Kann man das Problem noch lösen?

  • Ich habe das selbe Problem mit meinem Honig. Er ist stark zugesetzt mit Kristallen. Geschleudert habe ich ihn Anfang Mai. Leider hatte ich keine zeit ich vorher zu rühren. Ich habe ihn nun gestern im Wasserbad erwärmt und mit dem Rapido gerührt. Leider mit dem Resultat das noch viele Kristalle enthalten sind. Gibt sich dieser Umstand durch mehrmaliges rühren?