Vor dem Start mit der Imkerei...

  • Hallo,


    ich möchte nächstes Jahr in die Imkerei einsteigen. Bisher habe ich einige Male einen Imker begleitet, alledings noch keinen Stich abbekommen.
    Nun frage ich mich ob ich irgendwas in Richtung Allergie abklären sollte, bevor ich richtig einsteige? Wie habt ihr das gemacht, Völker angeschafft und dann abgewartet wie ihr auf Stiche reagiert?


    Meine Mutter ist allergisch auf Wespen- und wahrscheinlich auch Bienengift, aber ich habe gelesen, dass solche Allergien nicht vererbbar sind.


    Grüße

  • Willkommen!


    Allergien werden erworben. Über genetische Dispositionen gerade bei Insektengiftallergien ist wenig bekannt.
    Wurdest Du überhaupt schon mal irgendwann gestochen (Biene!)? Und wie war die Reaktion?


    Angenommen, Du wurdest überhaupt noch nie gestochen, dann werden Tests wohl ohne Aussage bleiben.


    Eine Neigung zu Überempfindlichkeitsreaktionen, also eine evtl. *Atopie*, bestimmbar über das Gesamt- IgE, ist auch nicht so einfach auf Insektengiftallergien zu übertragen. Genauer gesagt, eine Atopie scheint für die Ausbildung einer Insektengift- Allergie keine Bedingung, ergo könnte man dich in einer Sicherheit wiegen, die gar nicht da ist.


    Der Drohn sprach immer: *Alles wird anders, wenn Du in die Welt der Bienen eintrittst!*


    Gruß aus dem Erzgebirge

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Testen bringt leider nicht viel. Entweder du findest heraus, dass du (noch) keine Allergie hast oder du findest heraus, dass du vielleicht allergisch reagieren könntest. Einen Test ob du definitiv allergisch reagieren wirst oder nicht gibt es nicht.
    Wenn du selbst noch nie eine allergische Reaktion auf Bienengift gezeigt hast, dann solltest du dir auch keine Sorgen machen.

  • Hi,


    "blöderweise" hatte ich noch nie einen Bienenstich ;) 
    Wespenstiche gabs mal...ist aber auch schon 10 Jahre her und war nicht weiter tragisch...


    Ansonsten habe ich noch nichts gefunden wogegen ich überhaupt allergisch bin...aber das hat ja wohl nicht viel zu sagen.


    Also werd ich wohl einfach weiter- bzw. losimkern und bei Stichen einfach auf die Reaktion achten und in Begleitung oder mit Handy in der Tasche imkern...


    Grüße
    Oscar

  • ..habe ich noch nichts gefunden wogegen ich überhaupt allergisch bin...aber das hat ja wohl nicht viel zu sagen. ...


    Ja, pass aber auf, dass Dich der Blitz auf dem Weg zu Deinen Bienen nicht erschlägt - wegen der Wahrscheinlichkeitsrechnung solltest Du allerdings nicht zum Bienenstand fahren müssen:
    wegen der Wahrscheinlichkeit, dabei in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden. So rein statistisch gesehen.


    Übrigens ist das Risio an Prostatakrzinom zu entwickeln im nächsten Imkerjahr sogar unabhängig von Deinem Alter mindestens 300 mal höher als die Allergieausbildung...
    aber Du hast ja Dein Handy dabei


    :daumen::cool:


    Nix für Ungut



    Marion


    s. auch hier: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=40092&highlight=anaphylaxie

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Und wieder mal,
    geht mein Dank an Marion, Frühstück adée.
    Und jetzt zu dir Oscar, herzlich willkommen hier im Forum. Was meine liebevolle Vorrednerin in der ihr eigenen Art sagen wollte ist wohl, mach dir erst mal keinen Kopp. Und wenn Du jetzt schon kontakt zu Bienen hast, dürfte es kein Problem sein herauszufinden, ob und wie Du auf Stiche reagierst. Z.B. könntest Du ja mal Üben wie man eine Königin zeichnet. Aber nicht an Drohnen wie das üblich ist, versuch es doch mal an Flugbienen.
    Viele Grüße
    und viel Spaß mit den Bienen
    Wolfgang, verheiratet mit ner Krankenschwester und eigentlich sollte ich dahingehend desensibilisiert sein

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Locker bleiben, Wolfgang!


    Guck mal, wie lange überlebst Du dieses tägliche Risiko des Lebens schon ;-)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hi,


    "blöderweise" hatte ich noch nie einen Bienenstich ;)


    Grüße
    Oscar


    Und warum nimmst du nicht eine in die Hand und lässt dich bewusst stechen, wäre doch der einfachste Weg.
    Natürlich kann eine Bienenallergie auch im Laufe der Zeit entstehen, aber ich würde den Versuch wagen, bevor ich mit dem Imkern beginne um nicht hier schon im Vorfeld zu Zweifeln.

  • Hi


    Ich dachte, dass der erste Stich meist keine alleigische Reaktion zur Folge hat...
    Außerdem möchte ich mich nicht unbedingt mit Absicht stechen lassen...aber vielleicht gibts ja beim mitimkern noch den ersten Stich ;)


    Grüße
    Oscar

  • Hi Oscar,


    ich war bis vor einigen Wochen in der gleichen Situation in der Du jetzt steckst. Den Schleier habe ich gekauft und bisher zwei Mal auf dem Kopf gehabt. In der Regel gehe ich ohne Schutz... Bis jetzt hab ich in etwa 10 Stiche kassiert. Allesamt über die Augenbraue... einen in die Lippe - Vermutlich sehe ich einem Bär ähnlich, vielleicht habe ich aber auch nur zu tief in die Beute geguckt :-D Rückblickend meine ich, dass es damit zu tun hatte, dass das Wetter ein bisschen zu kalt war oder im Volk an sich ein bisschen Unruhe wahr (Keine begattete Queen, etc...). Also eher mein Fehler bzw. meine Neugierde mal zu luppern anstatt sich auf die Finger zu setzen.


    Bei mir selbst meine ich schon zu erkennen, dass die Wirkung schon deutlich nachlässt... Der Stich brennt ein paar Minuten und dann Ende. Nerviger finde ich das Jucken bzw. wenn die Schwellung die Haut spannt. An sich aber alles nicht dramatisch... eher lustig... ich sah eben immer mal kurz aus wie Harald Glööckler. Beim ersten Stich habe ich mit allem gerechnet... Passiert ist relativ wenig. Der Kreislauf hat kurz ein bisschen gewackelt... Vermutlich mehr wegen dem Schreck. :oops: Mich haben die Stiche nicht abgehalten die Kisten aufzumachen. Im Gegenteil... ich muss mich selbst bremsen. - Lass es auf Dich zukommen... Es macht zuviel Spaß um sich von der "Unsicherheit" zu viele Sorgen zu machen oder sogar davon abbringen zu lassen. Vor dem ersten Stich hab ich mir irgendwelche Horrorgeschichten ausgemalt... Nachdem ersten Stich wusste ich, dass er kommt... und auch bald wieder geht. Vielleicht gilt das nicht für alle... aber vermutlich für die meisten Jungimker/Menschen?!


    Viel Spaß mit den Damen!
    Gruß
    Flo