Schwarm gleich mit MS behandeln

  • Wenn ich einen noch zu fangenden Schwarm gleich mit MS statt Wasser einsprühe... hab ich da Vorteile, was die Milbenlast angeht, die der Schwarm so mit sich bringt? Ich hab das jetzt bei drei Schwärmen so gehandhabt und in der Tat fällt auch einiges an Milben ab. Aber es torkeln mir dann auch einige Bienen aus der Beute, vermutlich auf dem Weg ins Nirwana...

  • Hallo Scoutladen,


    mir wäre die MS bei verschiedenen Schwarmfangaktionen selbst zu unangenehm (juckt, wenn man einen Sprüher selbst abkriegt...) und ich finde sie verklebt die Bienen etwas.


    Deshalb warte ich eine Woche. Dann mache ich eine kleine Durchsicht, suche die Königin und die ersten Stifte und dann wird MS gesprüht.


    Gruß Jörg

  • Wenn ich einen noch zu fangenden Schwarm gleich mit MS statt Wasser einsprühe... hab ich da Vorteile, was die Milbenlast angeht,



    Möglichkeiten wären bei Kunst-/Naturschwarm als Traube: OS geträufelt


    Milchsäure sprühen erst, wenn Wabenbau errichtet wurde, denn sonst werden nicht alle Bienen benetzt sondern nur die Bienen außen auf der Schwarmtraube.



    Stefan

  • Hallo !


    .. hab ich da Vorteile, was die Milbenlast angeht, die der Schwarm so mit sich bringt?


    Pauschales behandeln schadet den Bienen nur unnötig und dämpft die Agilität eines Schwarms in jeder Hinsicht.
    Du hast also Nachteile.
    Befallsmessung machen und nur dann behandeln.


    BTW: Wir haben noch nie einen Schwarm behandelt ...


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Na ja, beim Anfänger ist das so ne Sache, aus der Schwarmtraube nochmal 50 g Bienen zu bekommen (ohne Königin zum Durchschütteln) und die zu beproben.
    Ich hab vor 2 Jahren einen Schwarm mit OS behandelt, da war die Unterlage recht dunkel... Wenn die damit durchstarten, tun die Milben das auch und dann sollen Winterbienen erbrütet werden :roll:


    MS sprühen geht, wenn man die Bienen z.B. im Drahtpapierkorb oder -seerosenkorb hat: Besprühen von außen, langsames Drehen, damit werden alle Bienen benetzt und "durchmischt".


    Ich bevorzuge den österreichischen Dampf, wenn sie sich schon etabliert haben und noch nichts gedeckelt ist. Das ist bienenschonender und die Baukraft ist ungehemmt.


    Nackte Bienen kann man auch perizinieren :wink:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Ich kenne einen Korbimker, bei dem die Schwärme in die Versandkiste mit Drahtboden kommen, dann nimmt er Perizin und wartet drei Tage in Dunkelhaft (Keller). Um anschließend die "Ernte" auf einem Blatt Papier zu studieren. Er ist damit sehr zufrieden, weil ja bis dann keinerlei Wabenwerk vorhanden ist. Dann geht es ab in den Korb und sie dürfen bauen.


    MbG
    Wolfgang, der Heidjer, der die Schwärme mit MS im Eimer einsprüht.

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo Ihr Träufler,


    ich möchte noch anmerken, daß von erfahrenen Imkern hier schon mal geschrieben wurde:
    - OS-Träufelung bei Schwärmen schwächt diese
    - Perizin landet auch bei Behandlung nackten Völkern dann später im Wachs


    Gruß Jörg

  • Ich kenne einen Korbimker, bei dem die Schwärme in die Versandkiste mit Drahtboden kommen, dann nimmt er Perizin und wartet drei Tage in Dunkelhaft (Keller). .....


    HAllo,


    bei Schwärmen mache ich das so ähnlich: einfangen mit der Schwarmfangkiste, und sobald die Bienen eine ruhige Traube geformt haben, mit 20 bis 40 ml Perizinlösung behandeln. Danach mindestens 24 Stunden Dunkelhaft.


    Für Schwärme, so finde ich, gibt es keine bessere Methode der Entmilbung. Insbesondere auch deshalb, da Perizin gut lagerfähig ist und bei Bedarf eine entpsr. Lösung angesetzt werden kann.
    Gruß
    KME


  • - Perizin landet auch bei Behandlung nackten Völkern dann später im Wachs


    Hallo Jörg, in welcher Menge denn ? Ist es nachweisbar, oder weniger ? Das es im Wachs landet ist bekannt, aber ich glaube persönlich doch viel weniger, als bei der Winterbehandlung, wo man die Suppe über das Wabenwerk laufen lässt. Es wäre echt mal interessant.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Wie man das Zeug noch verwenden kann, ist und bleibt mir ein Rätsel. Es gibt doch genügend Alternativen.

  • Ist ja interessant, wer sich von den alten Hasen hier mit Perizin outet.


    Warum denn nicht? Perizin ist vein hochwirksames, zugelassenes Mittel, zudem jjederzeit verfügbar und gut lagerfähig. Warum sollte man Perizin nicht verwenden?


    Auf die gutmenschlichen Warnungen mancher Internet-Möchtegern-Aktivisten gebe ich nicht viel.


    Meine Bienen werden optiomal vor der Varroa geschützt, und dazu gehört als hochwirksames Mittel erster KLasse natürlich auch Perizin. Andere mögen es anders machen; ist ja völlig legitim. Das folgende Gejammere über Varroaverluste derselben Proragonisten kann ich dann aber auch nicht mehr hören.


    Nein nein ihr Lieben: für meine Bienen nur das Beste! :cool:
    Gruß
    KME

  • Pfff...das Niveau geht aber gerade richtig in den Keller.


    "gutmenschlichen" "Internet-Möchtegern-Aktivisten"


    "hochwirksam" "zugelassen" "optiomal" "geschützt" "hochwirksam" "erster Klasse"