Gartenhaus als Imkerhaus

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine kleine Hobbyimkerei mit im Schnitt 4-5 Völker. Diese stehen auf einem Grundstück das uns gehört und ca.1500 m² groß ist. Es liegt in einer kleinen Seitenstraße. Hinten zur Bahn raus zur einer Seite Felder und zur anderen ein reisen Obsgarten eines Nachbargrundstückes.


    Leider ist unser Grundstück nicht erschlossen und Acker bzw. Gartenland. Es liegt leider nicht an der Straße und ist nur über einen kleinen Feldweg zu erreichen. Ich habe ein kleines Gerätehaus darauf stehen, ca. 4m².
    Gerne würde ich aber ein schönes kleines Gartenhaus mit Vordach zusätzlich aufbauen. So das ich eins für Geräte und eins zum aufhalten hätte. Sollte so ca. 10-12 m² groß sein.
    Auf Ackerland darf ich dies ja leider nicht, aber gibt es nicht die Möglichkeit dies als Imkerwerkstatt oder Betriebsraum zu bezeichnen. Gibt hier doch bestimmt möglickeiten bei landwirtschaftlicher Nutzung.


    Möchte nur nicht später das Häuschen abreißen müssen, weil ein Nachbar der mich nicht leider kann anschwärzt.
    Hier gibt es doch bestimmt irgendwelche Tricks bzw. Schlupflöcher.


    Gruß


    Eure Helene

  • Hallo, es muss eine ernsthafte Bienenhaltung nachgewiesen werden. Ernsthaft ist wesentlich mehr als 10 Völker.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo,


    es kommt auf die örtlichen Erlaubnisse und Ausnahmeregelungen (falls vorhanden) an. Da solltest Du versuchen, Info zu bekommen.
    Kenne mich persönlich damit überhaupt nicht konkret aus,
    jedoch sehe ich das Problem, dass zigtausend andere Hobbyimker ihre Bienen auch einfach irgendwo aufstellen und kein Betriebshaus etc dazu benötigen.
    Und ein Problem dürfte das Ganze werden, wenn da keine Bienen nirgends nich drinne sind :wink:


    Nur ein kleiner Einwand


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bienen sollen da auch nicht rein. Nur werkzeuge, beuten, schleuder etc.
    Ihr wisst doch genau wie ich das meine. Und drei vier völker mehr sind dann auch nicht witklich das problem.
    Ableger, minibeuten, begattungskästen, da hab ich doch schnell 10-15 Völker ;-)

  • Sicher war klar, wie das gemeint war.:wink:
    Aber es glaubt doch nicht im Ernst jemand, ein Amt mal mirnichtsdirnichts mit dem Argument der notwenigen Materiallagerung oder auch Bienenunterbrinung für die Imkerei durch die Hintertür veräppeln zu können.
    Aber ich will nicht weiter hier spekulieren.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Es soll "Imker" geben, die nur imkern um ein Wochenendhäuschen aka Bienenhaus bauen zu dürfen. Und natürlich gehen auch kleine Wirtschaftsgebäude als Bienenhaus durch. Nur zu gemütlich darf es nicht sein, Dachfenster sprechen z.B. für ein Bienenhaus. Du brauchst aber dennoch eine Ausnahmegenehmigung und der Fachberater sollte schriftlich dazu Stellung nehmen bevor du einen Antrag stellst. Siehe S. 10 http://www.imker-ottilien.de/D…anfaengerfibel-online.pdf


    Zitat

    Die Sonderstellung der Imkerei beim Bauen im Außenbereich darf nicht durch Manipulation in Frage gestellt werden. Lieber einen Imker weniger als ein Infragestellen der erkämften Vorrechte, die uns mit der Landwirtschaft nahezu gleichstellen.


    ;-)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Clemens () aus folgendem Grund: Zitat von Herold, weil's so schön is

  • Hallo !


    ... die nur imkern um ein Wochenendhäuschen aka Bienenhaus bauen zu dürfen.


    Hier gibt es gar welche die lassen imkern, weil sie ein entsprechendes Grundstück erworben haben.
    Bestand ist immer einfach als der Neubau ...


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Und dann gibt noch welche die tatsächlich ein kleines Bienenhäuschen bauen wollen für ihre Mädels...... ganz den Unkenrufen zum trotz.

    ** nur selbst rudern macht dicke Arme ** ** begin every day with a smile **

  • Jetzt mal ehrlich,
    schleudern ohne Wasseranschluss und ohne Strom? Dir ist schon klar, warum bei einer Geburt immer nach kochendem Wasser gefragt wird. Weil der Arzt hinterher sagt:" Pooaah, jetzt brauch ich erst mal nen Kaffee ".
    Ach ja, habe ja ganz vergessen, es gibt ja Stromgeneratoren, ich glaube Honda wurde empfohlen. Und es gibt Wassertanks und putzen kann man ja auch ohne Wasser, zumindest Staub wischen.
    In den meisten Bundesländern ist ein Geräteschuppen bis zu 1o m² erlaubt oder geduldet. Aber für dumm sollte man die Leute bei den Behörden auch nicht halten. Und wenn Du in einer solchen Hütte deinen Honig schleuderst und abfüllst, rückt die irgendwann die Hygiene auf den Pelz. Und mit was tut sie das, mit Recht.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hallo,


    mach Dich mal bei einem Architekten schlau. Kleinere Bauten für Gartenwerkzeug dürfen einfach ohne Baugenehmigung aufgestellt werden. Bei uns (NRW) ist das irgendwo bei 30m³ Innenraum, was bei einer Deckenhöhe von 2 Metern dann fast 4*4 Meter innenfläche entspricht.