Tötung von Honigbienen !! Tipps zur Rettung!!

  • Hallo liebe Imkerfreunde,


    ich will nicht lange um den heißen Brei reden daher in Kürze:


    Als Kammerjäger hab ich den Auftrag erhalten, ein Schwarmbienenvolk am Dienstag, 03.06.2014, zu vernichten.
    Es befindet sich in einen Rollokasten. Die Erlaubnis der unteren Naturschutzbehörde liegt vor. Angeblich hat sich die Sachlage bereits ein Imker angesehen und abgelehnt, so kam es zu dem Auftrag der mir zuwider ist.


    Das Nest befindet sich in Augsburg.


    Gibt es eine Möglichkeit, das Volk zu retten?


    Bitte um Antwort hier oder eMail: birdonline@gmx.de


    Es EILLT ein bissschen!


    Grüße


    Martius


    P.S.: Ich bin kein Imker, von der Sache aber fasziniert..

  • Aus einem Rollokasten kriegt man die normalerweise rausgeschnitten. Die Imker sind nur zu bequem dazu. Ich würde es mal mit einem Aufruf in der lokalen Presse oder so versuchen. Ein Imker, der den Job übernimmt, wird es wohl geben.


    Vorausgesetzt, es sind keine Wespen.

  • Es sind Bienen. Den Kasten muss ich danach sowieso aufmachen, eben um die Wachswaben raus zu schneiden - anders wie bei Wespen. Ich hab aber keinerlei Ausrüstung und hoffe auf arbeitsfreudige Imker - zumal er dass ja sogar bezahlt bekommt + das Volk!

  • Hallo
    Ich habe dem Salsero eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, vielleicht meldet er sich ja noch.

  • Wenn mir jemand mit etwas mehr Erfahrung zur Hand geht, helfe ich gern mit. Oder ich übernehme die Fotodokumentation! Für mich ist die Entfernung machbar.

  • Zu weit weg für mich - sofern kein Panzer im Rollokasten ist (wovon ich mal ausgehe), sollte das machbar sein...mit Sauger und Aschevorsatz geht das eigentlich.
    Aber ist schon eine langwierige Arbeit...aber schön dass sich der Threaderöffner hier ans Forum wendet und um Hilfe nachsucht! Ganz grosses Lob (kriegen Kammerjäger ja wohl eher selten von Imkern zu hören, denke ich...)


    Melanie

  • Hallo zusammen,


    danke elbieno für den Hinweis. Ich habe deine nachricht erst vor Kurzem abgehört.
    Ich kann mir das Volk anschauen und versuchen es zu retten. Ich habe alles zum Umsiedeln da, Abkehrtrichter (selbst gebaut :) ) und Kunstschwarmkasten, Imkerschutz und Smooker und Co.


    Elias : Wäre toll, wenn du mithelfen könntest. Mir fehlt immer eine dritte Hand und meine Freundin ist gerade im Urlaub.


    Martius : Ich schicke dir geleich eine Nachricht mit meine Tel.Nr. Vor 08:00 Uhr bin ich normalerweise nicht wach :)
    seit wann ist das Volk da bzw wann ist der schwarm eingezogen, so in etwa?


    Da es noch früh im Jahr ist, würde ich gerne aus dem Volk einen Kunstschwarm machen. Jenach Brutumfang werde ich mich entscheiden, ob es sich lohnt, die Brut zu retten oder nicht.


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • P.S.: Ich bin kein Imker, von der Sache aber fasziniert..


    Faszination ist ein guter Grund zum Imker werden. Wenn du das Volk haben möchtest, kann ich es so lange bei mir betreuen, bis du es selber betreuen kannst. Zwei Imkerpaten hast du jetzt schon, das Forum und mich!

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Interessehalber: Was für ein Gift setzt ein Kammerjäger ein, um die Bienen abzutöten?

  • Hallo,
    große Freude! Das Nest ist nicht einfach rauszunehmen. Man müsste die komplette Holzverkleidung entfernen, die dann auch kaputt ist. Da sich aber das Einflugloch in einem eigentlich völlig ruhigen Teil des Gartens befindet, hab ich die Leute überzeugen können, sie doch einfach da zu lassen, wo sie sind! Das Volk lebt also im Moment völlig wild in der Verkleidung eines Anbaus. Es ist sehr emsig anzusehen. Wer also eine Idee hat - das Volk ist noch immer am Leben! Danke an Alle die hier helfen, besonders Danke an Rainer, der mich heute gleich früh angerufen hat!


    Super Team - schau öfter hier vorbei!


    Grüße an Alle


    Martius

  • @ BernhardHeuvel: Das gleiche wie bei Wespen - meist ein permethrinhaltiges Hochdruckspray. Durch den hohen Druck wird Kälte frei, dass die Tiere zusätzlich lähmt, damit ist eine Tilgung ohne jeglicher Schutzausrüstung mit ein bisschen Verständnis der Tiere möglich. Permethrin ist ein Langzeitinsektizid und tötet auch alle Tiere ab, die nachkommen oder später einfliegen (bis zu einem halben Jahr!). Ein ziemlicher Klopfer - leider völlig frei verkäuflich und wird gerne von Laien fröhlich bis zum Hustenreiz versprüht ...