Reinigung Spitzsieb

  • Hallo Imker und Imkerinnen,


    ich möchte gerne vor dem nächsten Schleudern mein Spitzsieb(Nylon) 0,2 mm von den letzten Wachsresten reinigen, die mit warmen Wasser nicht rausgewaschen wurden.
    Mit welcher Methode funktioniert es, ohne es zu beschädigen?


    Gruß Ingo

  • Warm ist bei der Wachsentfernung an Sieben ein Fehler. Wachsteilchen und Propolis werden darurch geschmeidig und werden in die Maschen geschmiert. Warm ausgewaschene Siebe sind für immer versaut. Ganz reene kriegt man die nicht wieder.


    Erst, wenn man sie oberhalb der Wachsschmelztemperatur wäscht, wird man einen Teil der Verschmutzung wieder los, doch macht Kochwäsche die Spitzsiebe hart, brüchig und löchrig.


    Alle anderen gehen im Geschirrspüler.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Warm ist bei der Wachsentfernung an Sieben ein Fehler. Wachsteilchen und Propolis werden darurch geschmeidig und werden in die Maschen geschmiert. Warm ausgewaschene Siebe sind für immer versaut. Ganz reene kriegt man die nicht wieder.


    ...in diesem Fall würde ich es mal mit der Tiefkühltruhe versuchen und dann das Sieb im kalten Zustand sanft zu rubbeln.
    Das Wachs müßte dann zum Großteil rausbröseln. Evt. mehrmals versuchen. Handschuhe benutzen, da ist die Wärmeabstrahlung der Hände geringer.


    Jonas

  • ...in diesem Fall würde ich es mal ...

    Du hast das noch nie gemacht, stimmts?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Du hast das noch nie gemacht, stimmts?


    ...doch vor 2 Jahren, als das mit Wachskrümmel und Resthonig behaftete Sieb ins heiße Wasser gefallen ist.
    Der Grobteil ist mit obiger Methode dann rausgegangen. Der Rest wurde mit Klopapier und warmen Bügeleisen entfernt.


    Warum sollte ich das noch nie gemacht haben?
    Märchenstunde ist erst wieder im Herbst und Winter vor dem Ofen....


    jonas

  • Hallo,


    ich gebe zu, ich habe es noch nie gemacht. Aber nach meinen chemischen Kenntnissen wird das Wachs sich in warmer Natronlauge auflösen. Eventuell das Spitzsieb auch. Kaputt wird das auch sein, wenn du mit zu warmen Bügeleisen und Küchenkrepp dran gehst. Vielleicht könnte das rauslösen ohne das Sieb kaputt zu machen funktionieren wenn du es mit Sodalösung probierst. Ich würde 5%ige Soda handwarm ausprobieren. Die Kosten-Nutzen-Frage stellt sich bei dieser Arbeit.
    Aber wie Hartmut sagte: bitte hier berichten.


    Brummerchen

  • Hallo
    Ich wasche meine Siebe, mit dem Hochdruckreiniger und kaltem Wasser. Sehen nachher aus wie neu.


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • zu den Bienen bitte nur für eine Nacht, sonst wirds eingebaut! Wurde in meiner Kindheit so gemacht, da wurde auch noch direkt an der Beute im Bienenhaus geschleudert.


    Siebe werden auf dem Entdeckelungskasten umgedreht abgelaufen und mit Plastspachtel gereinigt.
    Dann in kaltes Wasser mit Spülmittel einweichen, ausspülen und trocknen lassen.
    2 oder besser 3 Siebeinsätze im Wechsel lassen auch keinen Stress aufkommen, wenn man ein paar mehr Völker hat.

  • Ich wasche die Siebe mit kaltem Wasser ab - bis der Wachs weg ist (meistens auch schon der Honig). Danach wird noch mal kräftig heißes Wasser genommen.


    @ Henry. Du stellst die Siebe in die Spühlmaschine? Wie heiß stellst du die ein? Leidern die darunter nicht?


    Gruß
    Frank

  • Habe vorhin die Honigschleuder, die Edelstahl - und Plastiksiebe nebst Entdeckelungswanne gereinigt. Ich mache das schon immer mit dem Kränzle Hochdruckreiniger, das funktioniert bestens.


    Die Spritzdüse und der Druck auch am Gerät wären zwar individuell einstellbar, aber bisher hatte ich auch bei voller Leistung noch nie Probleme mit eventuellen Beschädigungen der Siebe.

  • @ Henry. Du stellst die Siebe in die Spühlmaschine? Wie heiß stellst du die ein? Leidern die darunter nicht?

    Nicht die Spitzsiebe! Die Doppelsiebe und Siebeinsätze werden erst kalt abgespült und dann ganz normal in den Spüler gegeben. Edelstahl leidest darunter nicht. Das Wachs ist schon weitgehend abgespült, deshalb leidet auch der Spüler nicht. Ich bin immer ganz heiß, wenn ich den einstelle. Die Siebe kommen aber rein und nicht drunter. Erstens ist der Spalt sehr klein und dann sind da die Küchenflusen. Dort würden die leiden!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder