Einhell BT-MX 1100 E Farb-Mörtelrührer als Honigruehrer?

  • Die Muskeln werden ja bei jedem Rührvorgang trainiert. Wenn deine Honigernten nur langsam steigen, reicht der Trainingseffekt... :lol:


    Wenn man mit Spirale den Honig vor dem Kristallisieren rührt, muss man ja nur das Gewicht von Rührer und Rührwerk halten. Wenn man mit dem Rapido den kristallisierten Honig rührt, muss man vor allem führen, weil der Honig den Rührer teilweise trägt. Beides geht für die kurze Zeit schon ganz gut und man kann ja auch jederzeit kurz Pause machen, bei der man die Einheit im Eimer festhält und nur gegen Umfallen halten muss.


    Man muss sich eben entscheiden, ob man für kleines Geld selbst arbeitet oder viel Geld in den Maschinenpark investiert und arbeiten lässt.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Abrieb vom Bohrfutter dürfte es eigendlich nicht geben.
    Aber durch die Lüftungsschlitze fliegt Kohleabrieb...
    Ich habe eine Gazewindel drumgewickelt.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Wenn man den Zusatzhandgriff entsprechend winklig rechts oder links anbringt, wird der Kraftaufwand ordentlich reduziert. Gegen möglichen Kohleabrieb hatte ich mir zwar etwas einfallen lassen, aber das funzt nicht wunschgemäß, weil es u.a. die Beweglichkeit einschränkt. Es war einfach eine billige Lebensmittelschüssel, die einen größeren Durchmesser hat, als der Honigeimer, in die ich eine ca. 40mm große Bohrung gebohrt habe. Da durch wird der Rührstab geführt, die Schüssel wird dann mit Boden oben über den Honigeimer gesetzt, so dass Abrieb nicht in den Eimer fällt. Nur dass man meist mittig rührt und evtl. statt Kohle dann Kunststoffabrieb vom Deckel im Honig landet... Also nichts gewonnen bei der Aktion... Ich halte den Rührer schräg, so dass Abrieb hoffentlich neben dem Eimer landet...


    Gruß Andreas