Wie lange braucht die Königin, bis sie befruchtet ist?

  • Hallo,
    ich muss mal nach Rat fragen. Mein "altes" Volk, welches geschwärmt ist hat ja jetzt eine neue Königin. Als ich neulich mal geschaut hatte, habe ich diese aber nicht gefunden und der ganze Brutraum war voll Honig. Da habe ich schon mit dem schlimmsten gerechnet und überlegt, ob ich eine neue Königin kaufe. Gestern abend als ich geschaut hatte, habe sie im Honigraum auf dem Absperrgitter gesehen und war sehr erleichtert. Dies hielt aber nicht lange an, weil ich mich nun Frage, wie lange sie braucht bis sie befruchtet ist und Eier legt, da es ja nur noch eine Frage der Zeit ist bis keine Bienen mehr da sind und Brutpflege betreiben können. Momentan sind noch relativ viele da und auch Drohnen sind zu genüge da. Also wie lange dauert es noch ungefähr und lohnt es zu hoffen? Vielen lieben dank für alle Antworten.

  • Gestern abend als ich geschaut hatte, habe sie im Honigraum auf dem Absperrgitter gesehen


    :eek: Da sollte sie nicht sein, denn es ist normalerweise so, dass sie nicht durch das ASG paßt. Zurück nach unten erst recht nicht.
    Somit kein Ausflug, und somit auch keine Begattung.


    Hol Sie da raus aus dem Honigraum!


    Wie alt ist sie denn bzw wann war der Schwarm raus aus dem Volk?


    Brünftig sind sie üblicherweise ab einige Tage nach Schlupf, es gibt unterschiedliche Angaben, bis 14 Tage, heißt es. Dann kann es ausnahmsweise noch ein paar Tage dauern, bis sie stiftet.


    Bei mir sind Jungköniginnen bisher immer turbo gewesen: Nach 1 Woche Stifte.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Seit gestern ist sie wieder unten. Insgesammt ist sie 5 Tage alt.Ich habe auch keine Ahnung wie sie da hoch gekommen ist. Ich habe jetzt erstmal den Honig aus dem Brutraum hochgehangen und Mittelwände untenrein. Ich habe nur etwas Angst das keine Bienen mehr da sind, bevor sie Eier legt.

  • Hallo !


    Schlupf,
    nach 7 Tagen Geschlechtsreife,
    nach 10 Tagen opt. Begattungstermin,
    Volk die nächsten 30 Tage in Ruhe lassen,


    Achso, wir haben eine Suchfunktion, das Thema wurde hier schon recht erschöpfen behandelt.


    BTW: Mach einen guten Imkergrundkurs ....


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo


    Bevor eine Jungkönigin anfängt zu stiften kann bis 3 Wochen vergehen das ist immer noch normal, sie kann aber auch schon nach einer Woche gestiftet haben. Wichtig ist auch eine gute Tracht bzw genügend Futter im Brutraum, wenn da nichts an Futter ist, wo von sollen die Maden ernährt werden? Also immer auf guten Futterstand achten und auch eine ausgebaute Wabe tut Wunder, beim Schwarm genügen MW.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hi,


    ich hatte im April ein Volk in Flugling und Brutling geteilt und außerdem noch einen Ableger gemacht. Der Ableger hat längst schon neue, verdeckelte Brut, doch der Brutling war nach vier (?) Wochen noch immer ohne Stifte, und die Königin konnte ich trotz mehrfacher Suche nicht finden. Er war aber ruhig, und nahm auch keine Weiselprobe an. Letzte Woche wollte ich ihn schon auflösen, doch endlich war eine Wabe bestiftet (nur Stifte, noch keine Brut, also offenbar gerade erst angefangen zu legen). Und die Königin habe ich dabei auch endlich gefunden und gezeichnet. Keine Ahnung was da los war, dass diese Königin erst mind. vier Wochen später angefangen hat zu stiften als ihre Schwester?!


    Zu deiner Sorge, dass keine Bienen mehr da sein könnten zur Brutpflege: die Lebensdauer von Bienen ist sehr variabel. Normalerweise heißt es immer, dass sie abhängig ist von der geleisteten Arbeit, insbesondere der Menge an gepflegter Brut. Neulich habe ich aber einen Text gelesen (Link leider nicht parat), demzufolge die Lebensdauer von Arbeiterinnen auch dadurch beeinflusst wird, wieviel Brut sie schlüpfen sehen. Wenn man (im Versuch) die Brut immer vor dem Schlüpfen entnimmt, dann leben die Arbeiterinnen trotz Brutpflege länger.
    Wie auch immer, Arbeiterinnen in einem Volk ohne legende Königin können mehrere Monate alt werden, statt wie normalerweise nur zwei bis drei Wochen. Es werden nicht alle so alt, das Volk schrumpft wohl schon, aber ein gesundes Volk überlebt auch mal sechs Wochen ohne neue Stifte.


    Zur Frage wie lange Prinzessinnen brünftig sind erzählte mir neulich ein Dozent, dass sie mal eine Serie gekäfigte Prinzessinnen in einer Beute vergessen hatten. Es waren wenn ich mich recht erinnere mind. vier Wochen. Nicht alle hatten das überlebt, aber es gab welche, die danach noch auf Hochzeitsflug ausflogen und anschließend in Eilage gingen...


    Grüße,
    Robert