Rosenblattrollwespe

  • Hallo,


    bald haben wir Tag des Offenen Gartens. Meiner Gattin Rosensammlung ist gut besucht von der Rosenblattrollwespe (biennocampa pusilla). Wegen des z.T. recht deutlichen Schadbildes (z.T. 30% bis 50% aller Blätter/Rosenstock betroffen) wird es Fragen geben. Die Gartenbaufraktion greift wohl rigoros zu chemischen Bekämpfungsmitteln. Die Landwirtschaftskammer NRW gar benennt konkrete Mittel und Firmen (Bayer Calypso z.B.):
    https://www.landwirtschaftskam…n/rosenblattrollwespe.htm
    Für uns kommt Chemie-Einsatz selbstverständlich nicht in Frage. Aber was sagt man den Laien, die diese Wespe nur als Schädling sehen können? Ist diese Wespe wirklich so häufig und verdient keinen Schutz?


    Mit imkerlichen grüßen - Gottfried