Minischwarm mit weisellosem Volk verstärken?

  • Liebe Imkers,


    könnt Ihr mir bitte mal mit Tipps helfen?


    Ein am vergangenen Donnerstag (15. Mai) gefangener und am folgenden Samstag eingeschlagener durchaus stattlicher Schwarm hat mich am Sonntag zum größten Teil wieder verlassen. Geblieben ist ein apfel- bis auberginengroßes Völkchen mit einer schlanken Königin. Also sicherlich eine unbegattete aus einem Nachschwarm. Er sitzt jetzt auf einer Zarge mit Mittelwänden, die zweite habe ich wieder abgenommen nach dem Auszug.


    Gleichzeitig habe ich zwei weisellose Völker am Stand, die gerade die Weiselprobe angenommen haben. (Habe das Abschwärmen nicht bemerkt, aber dennoch gründlich und fleißig Zellen gebrochen.) Was wäre jetzt ein geschickter Plan? Den kleinen Schwarm um die Flugbienen eines weisellosen Volks verstärken? Verhonigen die alten Tanten dann nicht alle Waben, bevor die junge Kö darin stiften kann? Oder sollte ich schleuderreife Honigräume anderer Völker vorher über eine Bienenflucht auf den Schwarm setzen, damit dessen Bautruppe noch verstärkt wird?


    Die Bienen stehen in einem Robinienhain mit einer angrenzenden Lindenalle, da kommt die Tage noch was rein!


    Habt Ihr eine zündende Idee? Schön, wenn am Ende weniger Völker bei rauskommen, weil Hardware ist knapp (kann aber noch ein oder zwei Beuten auftreiben), Personal ist im Überfluss vorhanden aus anderen Völkern.


    LG Peter

  • Hallo Peter,


    Weiselprobe wieder entnehmen, etwas warten, dass sie sich wieder weisellos fühlen,
    die Königin im Minischwärmchen käfigen,
    beiden Völkern Rauch geben,
    großes Einlaufbrett, Großteil Bienen vor der Bude abstoßen und zusammen mit den Schwarmbienen einlaufen lassen
    zur Königin, die eingehängt wurde zum Ausfressen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Na jaaaa,
    ich hab`s mal mit einem Mini-Nachwärmchen und einem weisellosen schwächeren Volk gemacht, hat geklappt.
    Begattet und legend ist immer besser, das ist wohl war.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper