Drohnenbrütiges Volk auflösen - wenn ist beste Tageszeit?

  • Hallo,


    leider muss ich zwei drohnenbrütige Völker auflösen.
    Wann wäre dazu die beste Tageszeit?


    Morgens, damit die Bienen den ganzen Tag Zeit haben sich am Stand bei den anderen Völkern einzubetteln?
    Oder wäre das zu lange Stress für die anderen, weil sie den ganzen Tag lang belagert werden?


    Oder Abends, 2-3 Stunden vor Ende des Flugbetriebes, damit die Bettler nicht lange rummachen sondern eingeschüchtert durch den nahen Abend so friedlich wie möglich versuchen reinzukommen?


    Schönes Flugwetter und vorher gut einräuchern ist klar. Auch hohes Gras und flächig verteilen und möglichst weiter als 20m vom Stand entfernt.


    Gruß
    hornet

  • Hallo,


    das liest sich so, als wäre das nicht klar:
    Die flugfähigen Bienen werden zu dem Fleck zurückfliegen, an dem ihre Beute stand.
    Wie lange das dauert, bis sie sich dann wo anders einbetteln weiß ich nicht.


    Ich würde an die Stelle der beiden Beuten Ableger oder Völker, die Verstärkung nötig haben, stellen und am Morgen abkehren.
    Das hat bis jetzt immer geklappt.
    Am Abend hätte ich bange, dass sie verklammen.



    Viele Grüße

  • Moin Hornet,


    Henry hatte letztens mal geschrieben, dass man das morgens macht, damit die Bienen nicht Abends verklammen und nicht mehr hoch kommen.


    Gruß
    Frank

  • Hallo Pomatzki,


    doch, doch, mir ist das klar, nur habe ich letztes Jahr schlechte Erfahrung gemacht und das abgekehrte Volk hat ein anderes Volk dermaßen intensiv und lange belagert, dass den ganzen Tag lang Trubel war und auch sehr viele Kämpfe und viele Tote, das will ich diesmal vermeiden.



    Gruß
    hornet

  • Hier noch das Zitat vom Henry


    Zitat

    Beim nächsten mal, wenn Du Völker abfegst, damit die sich einbetteln sollen, dann machst Du das früh morgens, damit die eben nicht über Nacht verklammen und schmeißt die nicht alle auf die selbe Stelle, wo die sich in verzweifelter Hoffnung zusammenkuscheln, sondern verteilst die in die trockene Wiese. Flächig!

  • Ich danke allen und für das Zitat, habt alle meine Fragen beantwortet!
    Vormittags mache ich es, Rest hätte ich eh genau so gemacht wie Henry es beschrieb und dann hoffe ich, dass alles gut wird!


    Gruß
    hornet

  • Zitat

    Schönes Flugwetter und vorher gut einräuchern ist klar. Auch hohes Gras und flächig verteilen und möglichst weiter als 20m vom Stand entfernt.


    Hallo Hornet!


    Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Das wäre sicherlich vorbildlich. Ich gehöre da eher zu den schlampigen Imkern. Ich schüttle die Bienen direkt neben den Völkern ab.


    Wichtig ist, dass sich die Bienen mit Futter vollsaugen können. Das setzt voraus, dass offenes Futter vorhanden ist und dass man den Bienen genug Zeit zur Futteraufnahme gibt. Rauch alleine nützt nichts, verleitet aber zur verstärkten Futteraufnahme.


    Nur Bienen die etwas mit bringen werden bei den anderen Völkern eingelassen. Auf diese Weise lässt sich so manche Stecherei vermeiden.


    Entgegen anderen Empfehlungen würde ich keine Ableger an die Stelle des aufzulösenden Volkes stellen. Die abgekehrten Bienen sollten sich einbetteln und nicht zu irgendwelchen Besitztansprüchen verleitet werden. Außerdem ist es vorteilhaft, wenn man bei den danebenliegenden Völkern vorher nichts hantiert, damit die wirklich ruhig sind. Es kommt von ganz alleine zu einem Wirbel, da braucht der Imker nicht auch noch was dazu beitragen.


    MfG


    Honigmaul

  • Hallo honigmaul,


    danke auch dir.
    Aufgrund meiner Erfahrung vom letzten Jahr würde ich auch keine wehrlosen Ableger dort hinstellen.
    Im Gegenteil, ich werde jetzt die zwei Ableger daneben erst mal wegstellen, bevor ich die Aktion starte.


    Gruß
    hornet