Möhren-Ingwer-Suppe mit Honig

  • Ich verzichte auf detailierte Mengenangaben, weil das jeder selbst für sich entscheiden kann. Wir brauchen für 3 Personen etwa 1kg Möhren. Aber die Angaben kann jeder für sich selbst variieren.


    Die Möhren waschen und schälen. In Stücke schneiden. In einer Pfanne mit Olivenöl anschwitzen. Das Olivenöl ist das einzige Fett an der Suppe. Es ist eine wichtige Aromakomponente. Also nicht zu sparsam anwenden. Dann das Ganze mit Currypuder abdecken und umrühren. Ich verwende das Madras-Pulver, weil es eine familientaugliche Schärfe hat. Wer es schärfer mag, kann auch ein roasted Curry verwenden.
    Dann die Möhren in einen Topf geben und mit Wasser abdecken. Köcheln lassen, bis die Möhren fast weich sind. Währenddessen den Ingwer in kleine Stücke schneiden. Ingwer zugeben und nochmal 2 Minuten köcheln lassen. Mit dem Pürierstab bearbeiten, bis alle Zutaten fein zerkleinert sind und die Suppe cremig wird.
    Salz, Pfeffer und Chilli nach eigenem Gusto. Wenn die Möhren ein wenig "spitz" schmecken kann etwas süße Sahne beigefügt werden.
    Die Suppe mit einem Löffel Honig abrunden und mit einem guten Schinken (z.B. Schwarzwälder) servieren.


    So, ich hoffe, alles stimmt. Ich hatte dafür kein wirkliches Rezept, sondern nur eine Idee. Aber wenn mein Junior sich einen Nachschlag holt, dann war es gut. :-)

    Auch eine eierlegende Wollmilchsau gibt keinen Honig.