Schande über mich! Mir sind drei Völker verhungert!


  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-)


    Na, in Bayern.
    Genauso sch... wie bei mir im Bayerischen Wald, nur das mir Gott sei Dank noch nichts verhungert ist.
    Die Brut wurde schon eingeschränkt und 1 Volk treibt die Drohnen ab :roll:
    Ich hoffe das jetzt die Himbeere endlich anfängt.
    Honigräume waren 1/2 voll, jetzt gäääääähhhhhnende Leere.

  • Wo ich das hier so lese, bekomme ich richtig Angst, denn auch bei meinen Völkern war am Wochenende nur sehr wenig Futter im Stock, HR praktisch leer.


    Sie stehen mitten auf einer Wiese voller Hahnenfuß, aber ich glaube, der bringt keine echte Tracht rein, oder? Wenn ich jetzt füttere, muss ich dann die Honigräume abnehmen? Sonst landet das doch alles oben drin? Wie gehe ich praktisch vor?


    Viele Grüße
    Pisolo

  • Pisolo
    Ich hatte genau die gleichen "Symptome". Ich kann Dir nur raten, nachzufüttern. Den HR musst Du abnehmen, sonst ist möglicherweise der Weg zu weit. Ich habe es auf jeden Fall gemacht und kann sagen, es hat gut geklappt. Vor meiner Fütterung war der Honigraum bei mir noch nicht angenommen worden, ein neuer BR wurde nicht ausgebaut und nirgendwo waren auf den Brutwaben Futterkränze, von Futterwaben ganz zu schweigen. Es war a l l e s weg! Gestern habe ich - nachdem die Mädels die 10-Liter-Gabe nicht in Tagen, sondern in "Stunden" weg geschafft haben - die leere Schüssel wieder raus genommen und den HR wieder aufgesetzt. Heute morgen war die Bude wieder voll, der BR schon voll ausgebaut, wieder wunderschöne verdeckelte Futterkränze vorhanden; und über Nacht haben Sie angefangen den HR auszubauen. Will sagen, da ist wieder richtig Leben in der Bude und bin ungemein erstaunt, in welch affenartiger Geschwindigkeit die Tiere das alles stemmen. Wirklich faszinierend.
    Mit der Aktion ist zwar die Honigernte hin, aber dafür habe ich dann im nächsten Jahr ausreichend Futterwaben für so schlechte Zeiten, wie in den vergangenen Tagen.

  • Mit der Aktion ist zwar die Honigernte hin,

    Sieße isses allenthalben ... :cool:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Als Anfänger bin ich ja immer seehr sensibel, was solche Berichte angeht. Ums Haar wäre ich gestern nach der Arbeit noch im Dunkeln zu den Beuten gefahren und hätte im Fernlichtkegel die Beuten kontrolliert, dann habe ich mich aber doch zusammengerissen und bin nach Hause gefahren. Heute morgen dann eine kurze Kontrolle: Im Vergleich zum Wochenende sind die Beuten ein paar Kilo schwerer geworden und in beiden Völkern wird in den HR eingetragen, also alles gut.


    Herzlichen Dank an Simmerl, dass er das hier so offen diskutiert, sicher nicht leicht. Aber die katastrophalen Fehler sind immer die, wo man auch hinterher sagt: Könnte mir wieder passieren. Simmerl hat nicht etwa alle Warnglocken läuten gehört und die dann ignoriert, sondern er hat einfach den Fehler nicht erwartet. Unknown unknowns.


    Was könnte man daraus lernen? Öfter kontrollieren? Öfter wiegen?


    Viele Grüße
    Pisolo

  • Was könnte man daraus lernen? Öfter kontrollieren? Öfter wiegen?


    Viele Grüße
    Pisolo


    Bei schlechtem Wetter nicht darauf setzen, dass es morgen schon wieder besser wird, sondern hinfahren und nachschauen....auch wenn eigentlich ungeeignet für die Durchsicht und der Wetterbericht einen mit schönen Versprechungen hinhält. Wiegen ginge auch wenn man sich über das aktuelle Gewicht im Klaren ist (wäre bei mir grad schwierig, da manche Völker auf mehr oder weniger Waben sitzen und die Kisten im Gewicht sehr unterschiedlich ausfallen).


    Melanie

  • Bei schlechtem Wetter nicht darauf setzen, dass es morgen schon wieder besser wird, sondern hinfahren und nachschauen....


    Melanie


    Vollkommen richtig Meli!


    Man sollte den Massenwechsel nicht unterschätzen!


    Tausende schlüpfen, Tausende müssen gefüttert werden, Tausende Trachtbienen wollen überleben und die Drohnen warten auf ihren Einsatz.


    Da sind gleich 0,5 bis 1 kg am Tag futsch.


    Und bei meinen mießen Trachbedingungen schon zweimal, wenns eine Woche schiaach ist.


    Da heißt es, wie Du oben schon bemerkt hast, nicht aufs Bauchgefühl verlassen, sondern Heben und den Mangel beheben.


    Griass
    Simmerl

  • Verhungern im Frühling, echt Pech.


    Mir ist keins verhungert, die Mädels waren aber durchaus an der Kante.


    Was lernen wir daraus:


    1. Bei uns im Südosten gibt es wohl keinen Frühling mehr, der in den Sommer übergeht, ohne dass eine lange Kältephase ansteht,bei der dann die Weide und Kirsche etc. wieder weggefuttert werden.
    2. Dauernd reinschauen, kostet pro Schauen ca. 1kg Futter, was dann auch wieder Mangel verursacht, man kann aber nicht jedes Volk wiegen.
    3. Ggfs. das Winterfutter drin lassen?


    Vielleicht kann jemand was ergänzen.


    Gruss, Bienenchris

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Ich fahr jetzt fütter :roll:
    Zucker im Futtertrog, die Bienen holen Ihn nur bis was kommt.


    Trotz der warmen und schwülen Tagen ist nichts reingekommen.
    Die grüne Fichtenrindenlaus ist am Holz, die Fichte hat schon fast fertig ausgetrieben, aber leider noch keine Flügellausmama drauf.
    Hat jemand etwas anders gesehen?
    Honigt der Wald dieses Jahr?

  • Schöne Ratschläge,


    vorgestern meldete meine Waage minus 4,6kg. Hat sich da einer einen leeren Honigraum ausgeliehen? Am Tage zuvor kam noch ein Happymail. Jetzt keine Bange, ich habe bei 4 Völkern das Problem, das die Bruträume total verhonigt sind und das ist bei Dadant kein Spaß.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • ...die Bruträume total verhonigt sind und das ist bei Dadant...


    Ts ts ts, das ist doch wohl keine Beschwerde, oder?! :) Du wolltest das Schied ja nicht gebrauchen. :wink: *duckundwech*

  • Ts ts ts, das ist doch wohl keine Beschwerde, oder?! :) Du wolltest das Schied ja nicht gebrauchen. :wink: *duckundwech*


    hallo Bernhard,


    hast du ein Schied in meine Völker gesteckt? Ich habe um diese Zeit kein Schied mehr. Die Königinnen haben das Legen eingestellt und einen Umweislungsversuch gestartet. Jetzt ist nur noch verdeckelte Brut da und keine freien Zellen. Ätz, ätz. Schuld sind die Drohnenschneider, die Königinnen halten keine zweite Saison mehr aus. Schuld ist der Carnicafritze von nebenan.:wink: Ist das jetzt eine Beschwerde?


    Remstalimker


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: