Fenchelhonig herstellen und verkaufen

  • Hallo zusammen,
     
    dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Lesen tu ich schon länger. Bin Anfänger, Anfang 40, mit einem Volk (2009) und zwei Ablegern (2010). Carnica auf DNM Holz im Bergischen Land.
     
    Da mein Sohnemann derzeit krank ist, müssen wir ihn mit Medizin versorgen. Dabei geben wir ihm auch "Fenchelhonig". Nachdem ich mich mit dem Thema Honig nun genauer befasse und in diesem Jahr auch einen DIB-Honiglehrgang besucht habe, frage ich mich, warum der Fenchelhonig eben so heißen darf?! Müsste der dann nicht aus Fenchelblüten stammen? Tut er aber nicht. Es ist (x-beliebiger?) Honig mit Fenchelöl. Das ist ja so, als mische ich Honig mit Ahornsirup und nenne ihn Ahornhonig. Dafür würd's dann aber mächtig Haue geben.
     
    "Fenchelhonig" gibt's schon seit ewigen Zeiten - den hab ich auch schon als Kind bei Erkältungen bekommen. Gibt's da 'ne Ausnahmeregelung bezüglich der Namensgebung?
     
    Grüße aus dem Bergischen Land,
    Ralf

  • Stopp mal,


    es gibt auch vom Fenchel Honig! also ich meine aus den Blüten. Fenchelhonig mit Fenchelölzusatz wie Ralf es hier beschreibt dürfte eigentlich so nicht benannt werden.


    Zimthonig oder Vanillehonig ist das gleiche!


    Honig mit Zimt
    oder
    Honig mit Vanille


    oder Vanille im Honig sind wohl eher die Passenden Formulierungen



    Und Propolis in Honig aufgelöst ist meiner Meinung nach um Längen besser als dieser Honig mit Femchelöl


    Aber wenn Ärtze oder Homeopaten etc etwas sagen hat das natürlich deutlich mehr Gewicht. Ich bin ja nur ein kleines Imkermeisterle



    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo !


    Hallo zusammen,
     
    ...


    "Fenchelhonig" gibt's schon seit ewigen Zeiten - den hab ich auch schon als Kind bei Erkältungen bekommen. Gibt's da 'ne Ausnahmeregelung bezüglich der Namensgebung?


    Ralf


     
    Nach seinerzeitlichen Aussagen eines Kirchhainer MA, darf sich das Produkt >Fenchelhonig< des Herstellers >Abtei< so nennen, weil der Name schon weit vor den namensrechtlichen Regelungen bezüglich des Produkt "Honig" exestierte.
    Somit hätten sie so eine Art "Bestandsschutz" für diesen Namen !


    Gruß
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Seht`s nicht so eng.
    Es gibt auch "Imkerhonig" ohne Imker drin...
    Desgleichen Akazienhonig, obwohl hier nur Robinien wachsen... :wink:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Ich war gestern auf einem kleinen Bauernmarkt in der Pfalz, da habe ich ein Glas "Fenchelhonig" erworben. Gefüllt ins DIB-Glas. Leider war "nur" die Imkersgattin am Stand, und die wusste lediglich, dass der Fenchel in Hessen gewachsen sei.


    Da ja der Speisefenchel vor der Blüte abgeerntet wird, kann das ja nur Fenchel aus der Tee, oder Saatgutgewinnung sein. Und sooo oft wirds das nicht geben, jedenfalls habe ich das noch nie in Deutschland gesehen (was nix heißt ,-) Der Blick ins Buch besagt, dass Fenchel sehr viel Nektar abgibt. Weiß jemand mehr?


    Jedenfalls ist er sehr lecker, flüssig, karamellfarben, der Geruch ist Kastanienhonig ähnlich, aber keinesfalls bitter. Aber auch nicht blumig. Man kann sich einbilden das anisartige rauszuschmecken...


    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo


    Der Fenchelhonig im DIB-Glas kommt vom Acker auf dem Fenchel angebaut wird. So in Südhessen und an zwei oder drei Stellen in Rheinland-Pfalz. im Flugbereich einer meienr Stände wird Fenchel angebaut. Das freut mich immer. Ich würde aber nie nur mit Fenchelhonig eitikettieren, sondern immer mit Blütenhonig mit Fenchel. Das ist sicherer. Ich lasse dann den Kunden probieren und das überzeugt.


    Grüße

    Imkern muß einfach, praktisch, bienengemäß, imkerschonend und preisgünstig sein

  • Ich wohne ja hier in Südhessen, wir haben viel Sonderkulturen, Tymianfeld (leider zu spät entdeckt), Dill, Bohnenkraut, Schnittlauch, Spargel, und so, würde mich interessieren wo der Fenchel wächst. Gern auch per PN


    Und tatsächlich ist das Gemüsefenchel bei dir? Denn wenn der Fenchel Blütenstände schiebt, geht der Geschmack weg, und außerdem wird die "Knolle" (weiß net, wie das korrekt heißt) holzig...
    Ich habe mich auch gewundert, dass es im DIBGlas war. Und nicht mal als Aufkleber, sondern ins Etikett gedruckt, der muss sich ziemlich sicher sein...


    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo,


    Ich überlege mir gerade vieleicht im Winter in der Erkältungszeit etwas Fenchelhonig anzubieten. Ein Rezept habe ich mir schon rausgesucht ! Ist es erlaubt selbtgemischten Fenchelhonig zu verkaufen ? Und wie lange hält sich der Honig ? Lohnt sich das ? Wer mal gespannt auf eure Antworten (: Wie gesagt es ist nur eine Überlegung


    mit freundlichen Grüßen