Wie weit fliegt ein Schwarm?

  • Hallo,


    ich nehme mal ein Zitat von Hagen aus einem anderen Thread.


    Die Wolke wabert hin und her, nach zwei, drei, fünf Minuten kannst Du evtl. eine Tendenz erkennen, wo sie sich ansetzen werden. Nach ner ungefähr halben Stunde haben sie sich 20 m vom Stand angesetzt und hängen als Traube an einem Lindenzweig in 1,5 m Höhe, Du stellst den Schwarmkasten drunter, schneidest den Zweig ab und lässt die Traube vorsichtig in die Kiste gleiten.


    Mich würde mal interessieren, welche Distanz eure ausdauernsten Schwärme bisher zurückgelegt haben? Der Schwarm sollte zumindest anhand der gezeichneten Kö mit hoher Wahrscheinlichkeit zuzuordnen sein.


    Gruß Sven

  • Damit habe ich nur das erste Ansetzen nach Verlassen der Beute gemeint. In der Regel tun sie das in Standnähe (wobei die Entfernung recht flexibel ist) und werden dann von Scouts in die entgültige Behausung geleitet, vllt. auch mit nochmaligem Sammeln, weiss ich nicht, nehme es aber an.


    Vor 40 Jahren bin ich mal einem weiterziehenden Schwarm hinterhergerannt, zu diesem Zeitpunkt gabs auf dem Hof schon so 4 Jahre keine Bienen mehr, sie hatten sich trotzdem in der Nähe des ehem. Bienenhauses angesetzt. Der nächste Bienenstand war damals so 0,5 km weg. Jedenfalls konnte ich ihn etwa einen Kilometer verfolgen, dann ging mir bergauf die Puste aus.


    Interessant in dem Zusammenhang: ein mir entfleuchter Schwarm nahm vor zwei Jahren exakt denselben Weg. Schwarm-alleen solls ja geben, ansonsten halt Zufall.


    Einer zwei Kilometer weg von mir hat schon jahrelang Schwärme, die in seine (offengelassenen) regelmäßig leeren Beuten einziehen. Nahezu jedes Jahr. (Auch schon, bevor ich imkerte. :oops:) Wenn ich davon ausgehe, dass der andere ältere Imker in knapp 2km Entfernung durchaus die Schwärme zu verhindern weis (schneidet auch Flügel), liegen die nächsten Stände ca. 2,6 bzw. 3,8 km weg. Mehr kann ich aus eigenem Erleben nicht berichten.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • .... liegen die nächsten Stände ca. 2,6 bzw. 3,8 km weg. Mehr kann ich aus eigenem Erleben nicht berichten.


    Hallo Hagen,


    Danke für die Infos. Wenn man hier im IF so liest, gewinnt man schnell den Eindruck, dass sich jeder Bienenschwarm spätestens am übernächsten Baum niederlässt. Das scheint aber doch nicht so zu sein.


    Ich bin halt immer noch am Rätseln, woher "meine" Schwärme kommen. Ein Imker in ca. 500 m Entfernung weiß das auch sehr genau, wie man Schwärme verhindert, von dort kommt nichtmal eine Drohne angeflogen.


    Und in entgegengesetzter Richtung, aus der beide Schwärme kamen (Schwarmallee trifft da wohl zu) ist mind. die nächsten 2 km kein Imker und auch keine Bienen in nennenswerter Anzahl an Blüten o.ä. anzutreffen, bin die Strecke letztens zum wiederholten Mal abgelaufen.


    Also müssen die Bienenschwärme hier schon eine nicht unerhebliche Distanz überwunden haben, was natürlich nicht optimal ist, wenn man mit der Betriebsweise "Schwärmen lassen" imkern möchte. Einerseits bin ich vom Bauverhalten des bei mir eingezogenen Schwarmes total begeistert, dazu ist der Schwarm nahezu milbenfrei, seit Mittwoch vergangener Woche lagen da ganze 2 Milben auf der Windel und eine komplette Bauerneuerung gibt es noch dazu. Andererseits ist das natürlich sehr schade, wenn sich so ein Schwarm dann irgendwo niederlässt, wo er nicht erwünscht ist oder erst gar keine Behausung findet.


    Viele Grüße
    Sven

  • ...Wenn man hier im IF so liest, gewinnt man schnell den Eindruck, dass sich jeder Bienenschwarm spätestens am übernächsten Baum niederlässt. Das scheint aber doch nicht so zu sein.
    ....


    Hallo Sven,


    so falsch ist das nicht. Sie lassen sich schon zuallermeist erstmal in Standnähe nieder und sammeln sich. Das Problem ist halt, wie lange bleiben sie dort sitzen, bis die Scouts sie von der besten Variante überzeugt haben... wenn man Pech hat, sitzen die blos ne halbe Stunde und wenn niemand das bemerkt sind sie weg. Glück kann man auch haben und abends beim Rundgang einen entdecken.


    Ansonsten scheint es teils so zu sein "Wo bienen sind (waren), fliegen Bienen hin!", Gründe kann man dafür viele konstruieren...


    Mit dem Begriff "Schwarmbetriebsweise" würd ich vorsichtig sein. Die richtigen Heideimker, mit wirklicher Schwarmbetriebsweise, entließen keineswegs die Schwärme in die Umgebung, sondern fingen die am Flugloch ab. Da wurde fix ein Schwarmfangsack davorgehängt, und dafür gabs nen Beauftragten, der die Körbe dafür bewachte. Grund für die Vermehrung durch Schwärme war im eigentlichen Sinne aber der Stabilbau in den Körben. Ableger bilden ist da nicht.


    Gruß
    hagen


    Link funzt nicht, hier nochmals direktlink: http://imkerei.mikley.de/galerie/galerie.php?A=080707&B=031

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)