Schwarm ohne Königin?

  • Hallo ich weiß es gibt schon unzählige Themen dazu aber ich bin mir trotzdem unsicher.


    Am Dienstag morgen hat ein Arbeitskollege mir gesagt, im Wald wo er mit seinem Hund spazieren geht hängt ein Schwarm schon mindestens 2 Tage. Er hatte gerade Feierabend nach seiner Nachtschicht, ist mit mir dann da hingefahren und hat es mir gezeigt. Da es sehr kalt war 5° C war wenig leben in der Traube. Außerdem hing er sehr hoch sodass ich mit einer Bockleiter gerade so hingekommen bin. Als ich den Ast abgeschnitten habe ist ein großer Teil der Traube ins Laub gefallen. Ich habe dann soweit es ging die Bienen trotzdem in die Schwarmkiste "geschöpft". Da nicht eine Biene bei den niedrigen Temperaturen geflogen ist und das ein Stück entfernt von mir war und ich wieder zur Arbeit musste hoffte ich die Königin erwischt zu haben und bin direkt nach hause gefahren. Habe den Schwarm dann in den Flur bei mir gestellt wo auch ziemlich schnell Leben in die Kiste gekommen ist.
    Ich habe ihn dann direkt abends in die Beute eingeschlagen. Habe auch gleich gefüttert da ich nicht wusste wie lange der Schwarm schon hing und es ziemlich kalt war.



    Nun meine Fragen:
    Woran erkenne ich ob die Königin dabei ist?
    Habe heute am Flugloch beobachtet das schon etwas Pollen eingetragen wird.
    Ist das ein gutes Zeichen oder einfach normal bei den Bienen.
    Habe auch kurz reingeschaut: es wurde schon angefangen zu bauen aber ich wollte auch nicht alles durchschauen.
    Viele Bienen saßen in der Futtertasche ( Blickrichtung nach oben nicht richtung Futter) die ich zum Füttern genommen hatte. Hat das einen bestimmten Grund?


    Über Antworten und Tipps würde ich mich freuen.


    Grüße


    Jan

  • Der Drohn behauptete, es an der Form der Anfangswabe zu erkennen. (ich weiss nicht, ob das wirklich geht)


    Also an der, die sie in der Kellerhaft am Schwarmkistendeckel beginnen.


    Wenn man aber Glück hat, sind da bereits nach zwei Tagen erste Stifte drin und man kann sich beruhigt zurücklehnen. (Vorschwarm, also legende Königin).


    Ansonsten bleibt nur warten und für Ungeduldige die Weiselprobe.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hi,
    klingt doch gut.
    Schau bei der nächsten Durchsicht, ob Du Stifte siehst.
    Ansonsten kannst Du eine Weiselprobe machen (Wabe mit offener jüngster Brut zuhängen).
    Die Bienen sitzen in der Futtertasche und futtern. Wenn Du den Deckel öffnest, gucken sie erstaunt nach oben. Meinst Du das?
    Grüße
    apirita

  • Hallo Jan,


    sie tragen Pollen ein und es wird gebaut. Das hört sich gut an. Bitte nicht mehr stören, nur auf Zufuhr von Flüssigfutter achten. Manche setzen gleich Zuckermischung mit 8Kg Zucker drauf. Ich würde einen halben Liter flüssiges Futter am Tag anbieten. Je nach Größe des Schwarms und der Trachtbedingungen.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Danke für die Tipps.


    Ich werde dann erst mal abwarten. Und für Futter sorgen. Das Wetter wird bei uns jetzt endlich wieder besser also müssten die Bienen auch so etwas finden.
    Falls es ein Vorschwarm ist, nach wievielen Tagen kann man mit den ersten Stiften rechnen?
    Der Schwarm hatte schätzungsweise 2 kg.


    Grüße Jan


  • Hallo Jan,


    ich kenne Imker, die einem Schwarm IMMER ein Brutwabe mit in den Kasten geben.


    -Sie sind sich dann sicher, dass der Schwarm nicht wieder davonfliegt.
    -Wenn die Bienen dann nachschaffen, dann weiß man was los war.
    -Zusätzlich hat die Schwarmkönigin nach dem Schlupf der Brutwabenbienen viele junge Helfer.


    Ich habe es dieses Jahr zum ersten Mal gemacht. Mal sehen, ob das sinnvoll ist.


    Gruss, Christian