weiselloser Ableger mit Nachschwarm veieinen, geht das?

  • Hallo zusammen,


    ich hatte einen 6 Wabenableger mit Weiselzelle erstellt, bei der letzten Durchsicht waren keine Stifte vorhanden obwohl die KÖ längst in der Eiablage sein müsste.
    Vielleicht ist sie ja beim Hochzeitsflug abhanden gekommen, die Weiselprobe lässt ein fehlen einer KÖ vermuten.


    Jetzt meine Frage:
    Ich hatte gestern einen kleinen Nachschwarm eingefangen, ist es möglich diesen mit dem Ableger zu vereinen?
    Der Nachschwarm selbst ist sehr klein (ca.200 g) und so wäre das KÖ und das Minischwarmproblem bei einer Vereinigung gelöst.
    Immer vorausgesetzt es klappt.
    Hat einer von Euch da schon Erfahrungen gesammelt??


    Grüße


    Willy

  • Problemlos! :daumen:
    Nach kurzer Haft abends eine angepikste Zeitungsseite (keine Bild, kein Magazin, kein Schweinskram) feucht auf dem Ableger ablegen. Leerzarge drum rum. Schwärmchen möglichst komplett draufschmeißen. Spätestens 3 Tage später Leerzarge mit Rähmchen auffüllen oder wegnehmen und Zeitungsreste auch.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo,


    ich hab das mal "hart" durchgezogen:
    Weisellosen Kandidaten eingeräuchert,
    großes Einlaufbrett,
    die weisellosen darauf abgeschlagen,
    den Microschwarm vorher drauf gestreut,
    alles einlaufen lassen.
    Kein Problem gewesen (im Juni).


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • So...
    habe Henrys Methode angewandt, gebe dann in wenigen Tagen Bescheid wie das Ergebnis ist.
    Danke bis dahin
    Grüße Willy

  • Ich hab's im letzten Jahr genauso gemacht. Ich hatte ein weiselloses Volk und habe tatsächlich Mitte September noch einen kleinen Schwarm mit gezeichneter Kö von 2013 gefangen. Diesen Schwarm habe ich am Abend einfach auf die Oberträger der Beute geschlagen. Deckel zu und fertig.
    Das Volk hat sehr schwach überwintert und war bei den Reinigungsflügen im Februar nur auf drei Wabengassen. Jetzt sind zwei Bruträume DNM voll und der Honigraum wird ausgebaut. Mit der Sommertracht wird es also hoffentlich noch was.


    Viele Grüße
    Ralf

  • OT: Achtung! amitz, Du hast da 'ne Biene an der Hand! :eek: Nich, dasse Dich sticht! :cool:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo!


    Ich glaube ich hatte heute ein ähnliches Erlebnis.


    Ich komme zu meinen Bienenbeuten und finde 1 gute Hand voll Bienen 1 Meter vor den Beuten ganzs links (2 Ableger, davon 1 x auf 2 Zargen).
    Nach kurzer Suche finde ich doch tatsächlich eine Königin in der Hand voll Bienen. Intuitiv schnappe ich mir die Kö und packe die in meine mitgebrachte Baumarktkiste um erstmal zu beraten, was man denn jetzt macht und woher wohl die Kö ist :-D
    Wir haben die dann in den (hoffentlich noch) Weisellosen Ableger (2 Zarger) reinkrabbeln lassen.


    Mal dazu ein paar Fragen:
    a) War das überhaupt ein Schwarm? So ein mini-kleiner Bienenhaufen im Gras sah süß aus.
    b) Was für ein Schwarm war das? Ich hatte am Freitag einen Schwarm aus einem Wirtschaftsvolk aber an einen Nachschwarm mag ich nicht glauben, weil die Beute am anderen Ende steht. Weiterhin hatten wir in dem einen Ableger direkt vor dem "Schwarm" eine offene Weiselzelle gesichtet (geschlüpft), konnten aber keine KÖ entdecken und haben da dann einfach nochmal eine Weiselzelle riengepackt. Das würde zumindest die Schwarmgröße erklären.
    c) ABER zu b - Wenn es eine neue KÖ wäre, ist sie ja unbegattet. Da wundert es mich, dass der 2-Zarger innerhalb von 3 Sekunden alle zu der KÖ gerannt sind, das sah echt lustig aus. Machen die das nicht nur, wenn die begattet ist? (Das Volk war jetzt 6 Wochen ohne Kö und war heut morgen glaub ich noch nicht Drohnenbrütig, hab immer mal Brut und Weiselzellen reingesetzt).
    d) Woher weiß ich, ob die KÖ nicht vielleicht einfach Hochzeitsflug machen wollte und leider flugunfähig ist? Sie hat zumindest ihre Flügel geleckt, wie sie alleine in der Baumarktkiste saß.


    Vielen Dank für Antworten!

  • Hallo Genscher,
    das Häuflein Bienen mit einer Kg war sicher kein Schwarm und auch keine Hochzeitsgesellschaft.
    Es klingt für mich wie: Ein Schwarm zieht aus; Kg hat einseitig geschnittene Flügel oder stark zerfranste Flügel; Kg stürtzt ab und Schwarm zieht wieder in die Beute ein bis auf einen kleine Rest der sich bei der Kg im Gras sammelt.
    Da Du beobachtet hast, dass "sie sich den Flügel geschleckt hat??" hast Du sie genau betrachtet. Hatte sie noch alle Flügel und waren sie unbeschädigt?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo,


    Wir haben die dann in den (hoffentlich noch) Weisellosen Ableger (2 Zarger) reinkrabbeln lassen.


    Wenn das nur "hoffentlich" war, dann also einfach Roulette für die Königin?
    Hast Du keine gezeichneten Königinnen in Deinen Beuten? Das erleichtert tatsächlich eine Zuordnung, wer da warum im Gras liegt.


    Ich hatte am Freitag einen Schwarm aus einem Wirtschaftsvolk aber an einen Nachschwarm mag ich nicht glauben, weil die Beute am anderen Ende steht.


    War das denn ein Vorschwarm, der freitags rausging? Wieso glaubst Du, dass Deine Bienen nicht vom einen Standende zum anderen fliegen können?


    ...eine offene Weiselzelle gesichtet (geschlüpft), konnten aber keine KÖ entdecken und haben da dann einfach nochmal eine Weiselzelle riengepackt.

    :confused: OK....

    Das Volk war jetzt 6 Wochen ohne Kö und war heut morgen glaub ich noch nicht Drohnenbrütig, hab immer mal Brut und Weiselzellen reingesetzt

    "Glaub ich" ?? Wieso?
    Und seit 6 Wochen immer wieder Weiselzellen rein, meine Güte, da drin sollte es von Königinnen ja nur so wimmeln....

    ...innerhalb von 3 Sekunden alle zu der KÖ gerannt sind, das sah echt lustig aus


    Hm, freundlich-rüsselnd-fütternd oder nur das Empfangskommando vor der Exekution, weil sie ne Fremde ist?


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Es ist nicht einfach, definierte Zustände zu halten oder zu erzeugen, aber notwendig. Das rumgeeiere, ob nun weisellos oder abgeschwärmt und unbegattet oder hoffnungslos weil gebrochen, schadet dem Honigertrag und den verbliebenen Biene, denn nur auf Fakten hin, kann man Entscheidungen treffen. Vielleicht muß man da mal etwas Disziplin entwickeln, 3-5-8 lernen und einen Kalender zu Rate ziehen und nicht egal auf Verdacht rumobern. Das ist doch auch nicht sehr befriedigend, wenn man Jahr für Jahr den Schwärmen hinterherguckt und den Sommer mit entleerten Völkern begeht. Wenigsten schnell Abhilfe sollte man schon schaffen können, doch dazu braucht es Diagnose!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder