Brutentwicklung

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich würde gerne wissen, wie es bei euch mit der Brutentwicklung im Augenblick aussieht. Hier ist es seit nun gut zwei, drei Wochen relativ kühl (10-15 Grad) im Vergleich zum Vormonat und ich merke wie eines meiner Völker, welches sich sehr stark entwickelt hat und auch auf zwei Brutzargen plus Honigraum sitzt sehr wenig Brut hat (Im ersten Brutraum war eine Wabe voll mit Brut und im zweiten Brutraum zwei Waben mit Brut). Wabengassen sind alle brechend voll mit Bienen.


    Wie sieht es bei euch aus?
    Lieben Gruß.

  • Hallo Wolff,


    ich habe dies die Tage auch festgestellt, zumindest was die Eiablage betrifft.
    Hier ist es so kühl, dass ich zu Hause die Heizuung wieder angeschaltet habe.


    Liebe Grüße: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Wie sieht denn die Pollenversorgung in den Völkern bei Euch aus? Ich habe zwei Standorte, die aus der Reihe tanzen - wenig frische Brut. Und eben auch wenig Pollen. Die anderen Standorte sind eher gerappelt voll mit frischen Stiften.

  • Die Völker die "draußen" am Raps und im Feld stehen haben viel Brut in allen Stadien, reichlich Pollen, aber zur Zeit wenig Flugbienen. Es wurde letzte Woche oftmals der Löwenzahn gespritzt. Da sind wohl etliche Flugbienen verendet.
    Meine beiden Gartenvölker die "geschützt" im Dorf stehen sind voll von Bienen und Brut. Die beiden habe ich schon geschröpft. Bei den anderen brauch ich da im Moment noch nicht dran denken.


    Andreas

  • ...zur Zeit wenig Flugbienen. Es wurde letzte Woche oftmals der Löwenzahn gespritzt. Da sind wohl etliche Flugbienen verendet.
    ......
    Andreas


    Der Löwenzahn wird bei euch gespritzt? Oftmals? Glaub ich nicht.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Nicht die gleiche Fläche, aber drum herum viele.
    Ob jetzt wegen dem Löwenzahn gespritzt wurde oder wegen einem anderen "Unkraut" ist auch egal. Es ist nur so, das gespritzt wurde. Auf manchen Feldern sieht man es ganz deutlich. Grün, ein kleiner Streifen bunt, dann wieder grün.


    Andreas