Adamsfütterer von Weber

  • Hallo zusammen!


    Ich habe nun erstmals den Adamsfütterer von Weber eingesetzt. Das anwenden ist ja soweit ganz einfach. Da es sich um einen Ableger handelte, habe ich nur wenig Sirub gegeben, der nach rund 4 Tagen fast weg war. Den Beutenständer hatte ich nicht mit der Wasserwaage sondern mit dem Augenmaß ausgerichtet. Stand recht grade. Leider war das nicht 100%tig grade. Die Beute stand zu einer Seite hin etwas schief - zumindest so viel, dass der Rest an Sirup zu der dem Aufstieg abgewandten Seite gelaufen ist. Die Bienen konnten nun die Sperre unterlaufen und sind (rund 50 Stück oder so) im Restsirup ertrunken. Gerade so etwas wollte ich eigentlich nicht mehr sehen. Ist das normal, dass Bienen bei diesem System in den Resten ertrinken? Muss ich jetzt immer dafür sorgen, dass die Beute etwas schief steht und sich im Aufstieg immer die Reste sammeln, damit das nicht passiert? Da ich die Beuten zu paaren aufstelle, gestaltet sich grade das etwas schwierig...

  • Hallo Frank, ich habe auch 4 von den Teilen, aber ertrunken sind sie noch nicht. Es ist doch bei dem Rest ein Seichtes Ufer, wo sie bequem trinken können.
    Vielleicht sind die ja an Altersschwäche oder über die Freude am Futter gestorben.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo,


    das ist sehr unterschiedlich mit Toten im Adamfüttere (ohne "s", heißt ja auch nicht "Bratswurst" *gg*). Bei mir höchstens mal ne Hand voll.
    Je nach Planung justiert man den Deckel über dem Dom so, dass sie nicht unten durch können, um bienenfrei schnell nachfüttern zu können.
    Ansonsten ist das so gewollt, dass sie ab Niedrigstand den Fütterer ganz säubern können.


    Deckel ab und 5 Minuten Warten sorgt auch für Bienenleere. Ein paar Verblichene kann man dann rausfegen.
    Kleines Hölzchen unter die domgegenüberliegende seite geht auch noch.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion,


    ups - dann muss ich ja aufpassen - genauso wie beim Verband(s)kasten oder den Brat(s)kartoffeln


    Zu den Klötzchen: Legst du die zwischen dem Brutraum und dem Fütterer oder unter die Beute? Wenn zwischen Brutraum und Fütterer, gibt es hier keine Räuberei? Ansonsten müssten die ja seeehr dünn sein.

  • Natürlich unsgesamt drunter.
    Keine Spaltbildung!

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper