Hornissennest im Haus?

  • Moin
    Ich habe im Dachgebälk meiner Bienenwerkstatt ein junges Hornissennest, circa 2m über Kopfhöhe.
    Es gibt ein großes Fenster, was immer offen ist, wo sie ein und ausfliegen.
    Ich gedenke eine Platte unter dem Nest zu befestigen, um da ein Katzenklo mit Streu zu positionieren.
    Da ich dort viel am schaffen bin, wundere ich mich, ob wir gut miteinanander auskommen werden.
    Was meint ihr?
    Gruss, Elk

  • Ich wünsche es dir, bin mir aber nicht so sicher, ob es so harmonisch sein wird, weil ich mir gut vorstellen kann, dass Hornissen zum Herbst/Winter hin auch ziemlich zickig werden, wenn sie merken, dass es ihrem Ende zu geht...



    Gruß



    Sebastian

  • Hallo !


    Moin
    Ich habe im Dachgebälk meiner Bienenwerkstatt ein junges Hornissennest, circa 2m über Kopfhöhe.
    :
    Da ich dort viel am schaffen bin, wundere ich mich, ob wir gut miteinanander auskommen werden.


    Kann klappen, im lebendigen Bienenmuseum, gibt es in manchen Jahren ein Hornissennest in einem alten Bienenkorb,
    der wird täglich gewendet so das man von unten einschauen kann. Das stört die Hornissen wohl nicht.
    Macht man aber mal 10 Tage Urlaub sind die nachträglich geschlüpften nicht mehr so friedfertig.


    Also wenn dann würde ich mich täglich mal bei dennen blicken lassen ...


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Moin,
    überhaupt kein Problem.
    Das mit dem Katzenklo ist eine gute Idee.
    Die sauen ganz schön rum.
    Ich habe meistens ein sehr großes Nest im Bio-Klo.
    Wird beim Kacken nie langweilig.
    Sie kommen am Anfang ganz dicht an dich ran, als ob sie dich einscannen.
    Dann erkennen sie dich als Nichtfeind und du kannst fast die Nase ins Nest stecken.
    toll was da passiert.
    Es ist ganz lange offen.
    Sie bleiben auch bis ganz zum Schluss lieb, also keine Bange.
    Gruß
    Helmut


    kannst mal links und rechts klicken , viel Spass :



    http://galerie.immenwiese.de/main.php?g2_itemId=4588

  • Ich hatte über Jahre Nester in der Hauswand gleich neben der Hoftüre- ich vermisse die richtig- wir hatten nie nervige Wespen oder Bremsen im Garten trotz Vieh. Hornissen sind toll und auch meine Pulloverschweine suchen deren Nähe.. LG Wollbiene

  • Das Nest ist nun faustgroß und die erste Brut beginnt zu schlüpfen.
    Wegen der momentanen Hitze ventiliert die Königin schon fleißig und recht lautstark (tiefes Brummen).
    Solltes es sich zu einem Vollvolk entwickeln, wird das sicherlich eine gewaltige Geräuschkulisse werden.
    Ich hatte bereits ein Hornissenvolk in einer Dadantbeute, so hautnah, wie jetzt, allerdings noch nicht.
    Das wird ein spannender Sommer, Elk

  • ELK :
    wenn du möchtest, kannst du auch zur Sicherheit das Hornissennest vom Werkstattbereich mit einem Fliegengitter abtrennen. Dann seht ihr euch trotzdem und jeder hat seine Grenze......
    LG Katrin

  • Das sollte schon gutgehen - hier war vor 2 Jahren ein sehr! großes Hornissennest im Giebel, direkt über einem benutzten Balkon, ca 1,5 m über Kopfhöhe. Den einzigen Stich bekam ein Hund ab, der auf eine am Boden krabbelnde Hornisse latschte. Abends haben die mich dann oft im Büro besucht, Hornissen fliegen noch, wenn es schon stockdunkel ist und werden dann offenbar von hellen Fenstern angezogen. Das war dann allerdings schon gewöhnungsbedürftig, wenn ein knappes Dutzend dieser Riesenviecher aufgeregt und orientierungslos um den Monitor brummten. Aggressiv waren sie aber auch da nicht.


    Viel Spaß mit dem Hornissen!
    Marion

    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beenutzerin () aus folgendem Grund: Linksschreibfehler

  • Es sind noch keine Arbeiterinnen sichtbar.
    Allerdings gibt es bereits erste Kämpfe mit fremden Hornissenköniginnen, die des Nest gerne übernehmen möchten.
    Das Nest hat jetzt meine Faustgrösse und man hört es bereits krabbeln.
    Ich habe leider keine ordentliche Kamera.
    LG Elk

  • Nun. die ersten Arbeiterinnen fliegen und 2 Hornissenköniginnen liegen bereits tot am Boden.
    "Big Mama" kam gestern zu Fuß nach Hause. Offensichtlich hat sie bei einer Rauferei einen Flügelschaden erlitten.
    Ich war so frei ihr ins Nest zu helfen.
    Den nächsten Zweikampf wird sie Wohl nicht überleben, was vielleicht auch gut ist.
    Schon spannend so ein Hornissenleben.
    LG ELK