• Servus,


    heute auf dem Heimweg bekam ich einen Anruf meiner Frau. Aus unserer Kleingartenanlage wurde angerufen das ein Schwarm beim Nachbarn im Zaun hängt.
    Ich mir natürlich Gedanken gemacht, ob ich die Schwarmvorbeugungs- bzw. Schwarmverhinderungsmaßnahmen alle richtig durchgeführt habe.
    Also auf zum Schwarm, denkbar ungünstigste Stelle an einem Zaunpfahl an dem ein Ast anlehnte und ca. 30-40 cm Traubendurchmesser.
    Naja, alles fertig gemacht und dann ran an den Schwarm. Nach dem 5. Mal abfegen hatte ich ca. 80-90% der Bienen im Ablegerkasten. Einige Bienen sterzelten am Anflugloch und die anderen liefen bereitwillig herein.
    Nur ein paar ganz hartnäckige wollten am Zaunpfahl bleiben, also ließ ich die Handvoll Bienen zurück.
    Danach erstmal meine Völker (keine Ableger) durchgeschaut und............ alle Kö's vorhanden.
    Die ganze Aktion war für mich aufregend und hat mir 1 Stich durch die Hose ins Knie eingebracht.


    Nun muss ich nächste Woche erstmal eine neue Beute kaufen.....



    Gruß Wile

  • Hallo Wile,
    warum diese Eile.
    Heute Mittag (13:00) bei mir Schwarmmeldung in Nachbars Garten.
    Rüber Schwarmkiste etc. dabei.
    Schwarm in die Kiste gefegt und die Kiste mit Flugloch offen neben den Baum auf den Boden.
    Es haben noch reichlich Bienen an der ursprünglichen Stelle am Baum zunächst wieder Platz genommen. Geschätzte 10 % der ursprünglichen Bienenmenge.
    Nach ein halben Stunde kam Bewegung in den Baumrest. Weitere halbe Stund waren alle vom Baum weg in und um die Schwarmkiste.
    Vor einer halben Stunde habe ich die Kiste zugemacht und nach Hause getragen. Da blieben keine Bienen zurück.
    Morgen früh um sechs wird der Schwarm am neunen Platz einlogiert.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo,
    Nein, nicht das 1. Mal, sondern das X. mal, und da bei jedes Mal anders,
    Strauchgewächs im Maschendrahtzaun verwachsen, der Schwarm mitten drin kurz über der Erde, kein Rankommen zum Klopfen, Fegen, wie auch immer.
    Zarge mit Mittelwände bestückt und daneben gestellt, sie haben drauf gewartet, es hat keine 20 Minuten gedauert da waren alle drin.
    Schade das war ein filmreifer Vorgang, aber wie so oft, keine Kamera dabei.


    Gruß Jürgen

  • Genau Jürgen


    ich glaube die Bienen sind froh wenn sie bei diesem Wetter gut in eine Kiste kommen.


    Und Wile noch ein Tpp wegen der restlichen Bienen, die kann man am nächsten Morgen, wenn es schön kühl ist, noch in einen kleinen Behälter fegen und noch zum Schwarm bringen, die wären dann sehr glücklich. Natürlich nur, wenn es nicht zu weit von zu Hause entfernt ist, wo der Schwarm hing.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Drobi, das habe ich heute nachmittag gemacht. Da hing die Handvoll schön an einem Ast, also eingesprüht, Eimer drunter und abgeklopft.
    Dann zum Ablegerkasten, Deckel auf und rein damit. Der Schwarm war schön ruhig im Ablegerkasten und fängt an die Mittelwände auszubauen.