Gaaanz gemütlich noch im ersten Kasten - kommen nicht in die Gänge!!

  • Hallo zusammen,


    ich habe an einem Standort meine 7 Völker. 3 haben schon einen Honigraum drauf - warum ist mir aber noch nicht klar, die sind nur ganz vereinzelt da drin zu finden und ausgebaut wird auch nix. Die anderen sind noch auf 2 Kästen, da geht es ganz gemächlich zu und der Rest wurde schon schwach ausgewintert, da isses in Ordnung wenn die langsamer sind beim Volk aufbauen.


    Honig: ist keiner aufzufinden. Gibt das wieder eine Nullrunde wie letztes Jahr?? :-(
    Brut: in jedem Volk ist eine Königin und somit auch Brut vorhanden. Bei den zwei zargigen Völkern sind 3-5 Waben komplett verdeckelt. Also diesbezüglich wäre ja Wachstum demnächst zu erwarten (?)


    Was ist denn da los??? Mein Imkernachbar hat bei 4 Völkern auf drei Zargen schon bei zwei Völkern den Honigraum voll. Warum kommen meine Immen nicht in Gang??? Brauchen die noch einen Einführungskurs "Honigproduktion"??
    Mir ist auch aufgefallen dass die Buckfastbienchen einiges träger sind als die Carnica. Ich habe zum ersten Mal Buckfast dieses Jahr.


    Hat jemand ne Idee? Wie kriege ich die Damen in Wallung??


    Dankbar für jede Antwort!

  • Hallo zusammen,


    Mir ist auch aufgefallen dass die Buckfastbienchen einiges träger sind als die Carnica. Ich habe zum ersten Mal Buckfast dieses Jahr.


    Dankbar für jede Antwort!


    Hallo Hanswurschdl. Du hast bestimmt den Knall nicht gehört sonst würdest du nicht solche haltlosen Behauptungen aufstellen. Buckfastbienen gehören zu den ertagreichsten Bienenvölkern, oder bist du in dem Glauben das Berufsimker nur Hobbymäßig überwiegend Buckfast halten.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Öhm, nein
    also Knall: Knall?? :confused:


    Ich habe letztes Jahr mir Buckfast gekauft und bin eigentlich bis jetzt zufrieden. Friedlich, und gut durch den Winter, nur der Ertrag ist noch nicht da. Ich möchte keine Behauptungen über die Buckfast aufstellen, ich wundere mich nur über den langsamen Start. Es sind immerhin die Buckfast die noch auf einem oder anderthalb Kästen rumdümpeln. Soll das heißen dass die noch kommen? Groß und mächtig??


    Immer noch ratlos ...


  • Ich habe viele Jahre an meinem Stand parallel mit Carnica und Buckfast gearbeitet. Deine Aussagen, dass Buckfast, besonders im Frühjahr träger sind ist sicherlich nicht dieser Rasse zuzuschreiben. Die Buckfast überwintert nach meinen Erfahrungen wesentlich volksstärker als die Carnica und das macht sich dann im Frühjahr auch momentan zum besseren Starter.

  • In welcher Gegend wohnst Du, was für Beuten, was für ein Standort, was hast Du bisher an den Bienen gemacht...usw. usf.

  • Meine 4 Völker auf je 2 (Zander) Brutraumzargen wollen auch nicht in die Honigräume. Sammeln sich alle am Absperrgitter und wollen nicht weiter. Bei einem Volk habe ich auch schon eine Brutwabe nach oben in den Honigraum gehängt, das hat aber auch nur kurz zu mehr Aktivität im Honigraum geführt, bis die Brut geschlüpft ist. . In den Bruträumen ist auch nicht besonders viel Honig. Bienen & Brut ist zwar reichlich vorhanden, alle Völker haben aber seit Ostern 1-2 KG abgenommen, vermutlich war das Wetter nicht gut genug. Blühende Obstbäume gab es genug in der Gegend

  • Karlsruhe - Ettlingen


    Standort: 70% Sonneneinstrahlung, danach schattig
    Ich habe die Bienen brav durch den Winter gefüttert, deshalb habe ich dieses Jahr wohl so weninge Verluste.
    Die Bienen haben genug Platz um sich weiter auszubreiten, also das kann es nicht sein. Heute habe ich mal einen Honigwabe in den Honigraum gehängt.
    Ich habe alle 9 Tage ungefähr nach Futter und Zustand geschaut, aber irgendwie wollen die den ersten Kasten nicht richtig vollmachen und weiter wachsen


    Was kann man sonst machen?

  • nun, ich habe Zander (Liebig) und außerdem habe ich heute noch das Absperrgitter weg gemacht.


    Ansonsten beantworte ich sehr gerne Fragen.
    --> Das Problem ist nicht die fehlende Antwort sondern die fehlende Frage. Ich bin quasi am Ende meiner Fragen ...

  • Um dir wirklich helfen zu können müsste man halt wissen was tatsächlich Sache bei dir ist. Wie sehen die Völker aus? Sind beide Zargen gut besetzt und haben die in der zweiten Zarge auch Brut? Wenn nicht kann man auch die untere mit der oberen tauschen damit das Brutnest quasi unter dem Absperrgitter sitzt um die Annahme des Honigraums zu erleichtern. Was ist drin in deinen Honigräumen? Nur Mittelwände? Ausgebaute Waben? Anfangsstreifen?
    Du schaust alle 9 Tage ob die Bienen noch nen guten Zustand haben? Woher weißt du welcher Zustand für die Bienen gut ist? ;) Die Bienen können sich um diese Zeit ganz gut selbst versorgen... Vielleicht hättest mal eher ne Schwarmkontrolle machen sollen, nicht das die geschwärmt sind und dir jetzt einfach die Bienenmasse fehlt um 3 Zanderzargen zu füllen.


    Ach und die Bienen auf einen "Einführungskurs Honigproduktion" zu schicken find ich schon ganz schön frech. Ich bin eher der Meinung deine Bienen sollten dich auf einen Einführungskurs bezüglich der Imkerei schicken, sorry ;) Da lernt man dann das Königin nicht gleich Brut ist, aber vernüftige Brut = Königin.

  • Hallo Hans,


    meine Ferndiagnose:
    - zu großer Brutraum (2 Zander), dadurch schon geschlossene Honigkappe im oberen BR -> da gehen nicht weiter
    - keine oder nur geringe Tracht (ich kenne Karlsruhe trachtmäßig nicht, kann ich mir aber kaum vorstellen)
    - schwache Königinnen


    Ich habe bei mir auch 2 Völker die irgendwie nur rumpopeln. Wahrscheinlich werde ich aus denen demnächst ein paar Ableger machen.


    Gruß Jörg

  • Die untere Kasten ist halb bis 80% voll. Davon sind 3-4 Waben mit verdeckelter Brut. Der zweite Kasten wurde schon vor 2 Wochen mit Mittelwänden aufgesetzt, aber es findet keine Bewegung nach oben statt.
    Bei einigen ist der zweite Kasten auch voll, aber dann ist der Honigkasten leer. Auch hier sind Mittelwände. 1-2 Ausgebaute Mittelwände. Je 1 Anfangsstreifen für Drohnenbrut, von der ich heute wieder knapp 80% entnommen habe, den Rest habe ich stehen lassen. Den Zustand des Volkes entnehme ich aus: gute Flugfrequenz vor dem Loch, gut und dicht besetzte Waben, einige Drohnen, Bewegung auf vollbesetzten Waben, schöne Brutkränze, Pollen und Honig außenrum, und die Königin watschelt mit Begleitung auf der Wabe rum. Ich glaube nicht dass sie geschwärmt sind, da ich in letzter Zeit regelmäßig die Völker inspiziere und die Stärke nicht kurzfristig abgenommen hat. Aber auch nicht zugenommen.


    Ich weiß nicht welcher Zusatand für die Bienen gut ist, da arbeite ich ja gerade dran das herauszufinden. Alles für den Bien!


    In früheren Zeiten hatte ich Anfang April aus schwächeren Völkern 4-6 Wochen später recht starke Völker, also stramm auf zwei vollbesetzten Kästen.
    Tja, und dieses Jahr, irgendwie wollen sie nicht so richtig ausbauen und loslegen. :-(

  • Du sprichst eine Andere Sprache. Bitte beschränke Dich mal auf ein Problemvolk und nenne Zargen Zargen und Baurahmen Baurahmen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Also in Karlsruhe hättest du die zweite Zarge nicht vor zwei Wochen, sondern vor zwei Monaten aufsetzen sollen. So hast du sie viel zu lange viel zu eng gehalten. Auf einer Zarge waren sie in diesem Jahr vor zwei Wochen wahrscheinlich schon in Schwarmstimmung. Ich glaube, du hast einfach zu lange gewartet. Mit Frühtracht wird das nix mehr.

    "Er (der Mensch) nennts Vernunft und brauchts allein, um tierischer als jedes Tier zu sein"
    J.W. Goethe