Mittelwände oder bebaute Waben?

  • Hallo liebe Imkergemeinde,
     
    Bisher hat schon das Mitlesen viele unserer Fragen beantwortet. Dafür ein dickes Danke an euch. So auch jetzt sind wir wieder auf euch erfahrene Imker angewiesen, da es doch zeitnah geklärt werden sollte.
     
    Am Wochenende schwärmte einer von unseren insgesamt 6 Völkern.
    Soweit ging alles gut. Wir haben den Schwarm, zusammen mit einer Futterwabe und ausgebauten Honigwaben vom letzten Jahr, in eine Beute .
    Heute mussten wir entsetzt feststellen, dass man ausschließlich nur Mittelwände verwende soll, wie hier(http://www.imkerverein-tempelhof.de/html/erweiterung.html) empfohlen. Jetzt sind wir total verunsichert.
    Sollen wir jetzt die bebauten Waben durch Mittelwände ersetzen? Oder sollen wir es jetzt so lassen wie es ist? Ein erneuter Eingriff ist ja auch nicht so gut für das Volk.
     
    Ich hoffe , ihr versteht unser Problem und könnt uns helfen. Vielen Dank.
     
    Gruß
    Walle

  • Hallo Erzgebirge,


    Danke für die schnelle Antwort. Bin begeistert.
    Aber vom "Einschlagen" ist überhaupt nicht die Rede. Bitte nochmal lesen. Wäre nett. Danke.

  • Hallo,
    ich versteh das Posting so wie der Erzgebirgler. Eines eurer Völker ist geschwärmt, der Schwarm wurde gefangen und in eine weitere Beute getan...
    Diese wurde überflüssigerweise mit einer Futterwabe bestückt und der Rest mit Waben aus dem Honigraum aufgefüllt. Im allgemeinen bezeichnet man das weitläufig als Schwarm einschlagen...
    Dazu sei anzumerken das eine Honigwabe etwas anders gestaltet ist als eine Brutwabe. Eine Arbeitserleichterung für die Bienen war es also nicht gerade und ob die die Zellen umarbeiten entzieht sich meinem bescheidenen Kenntnisstand...
    LG
    Andreas

  • Hmmm, ich bin auch total begeistert.


    edit: na gut, einmal will ich noch, egal, ob man mich verarscht: Wenn sie (der Schwarm) noch drin sind in eurer mit ausgebauten Waben plus Futterwabe bestückten Kiste, alles so lassen.


    Ansonsten würde ich meinen, dass erstens der Ausgangspost ziemlich wenig Infos enthält, zweitens euer Profil ebenso und drittens... ach, wurscht. Sogar Bockwurscht.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Schwärme sollen ohne Futter und ohne ausgebaute Waben einquartiert werden. Anderenfalls geht man das Risiko ein, dass sie ihre neue Wohnung nicht annehmen und wieder ausziehen. Wenn sie aber bis jetzt nicht ausgezogen sind, dann gibt es auch keinen Grund für weitere Eingriffe. Jedoch sollte das Volk in der ersten Woche gut beobachtet werden, um einen Auszug mitzubekommen.
    Falls sie doch noch ausziehen, dann bitte auf Mittelwände oder Anfangsstreifen einschlagen. Man kann auch eine Wabe mit offener Brut als Bannwabe dazu geben. Wenn keine Tracht ist, dann nach 3 Tagen Futterteig geben, ansonsten nicht füttern.


    Gruß Ralph

  • Danke Andreas, Ralph und Erzgebirgler. Eure konstruktive Antworten haben sehr geholfen.


    Erzgebirgler
    zuviele Infos können auch verwirren, als dass sie nützen. ;-)
    Und: das Profil wird vervollständigt, wenn ich wieder mal am privaten PC sitze.

  • .....
    zuviele Infos können auch verwirren, als dass sie nützen.
    .....


    Profil wäre tatsächlich gut.
    Gut wäre auch: in Zukunft vorsichtig zu sein mit solchen Sprüchen ala *nochmal lesen, danke* und *kannst alles essen, musst nicht alles wissen...* :p


    Da gehts ruck-zuck hoch her. Ich denke aber, Du wirst das schon noch merken.:u_idea_bulb02:


    Bis denne!

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)