Honigschleuder auf Platte montieren statt Füße - Tipps?

  • Hallo,


    mir wurde empfohlen, die Honigschleuder nicht auf die zukaufbaren Gummifüße zu stellen, sondern am Boden festzuschrauben.
    Habe letztes Jahr mit einer Leihschleuder und Gummifüßen gearbeitet und es war schon mühsam, die trotz möglichst ausgeglichener Beladung stabil zu halten, von daher ercheint mir der Gedanke an Festschrauben interessant.


    Am Boden festschrauben geht bei mir sicher nicht, aber vielleicht kann man sie ja auf eine Art Platte montieren. Vielleicht sogar so, dass sogar der Bediener der Schleuder mit auf der Platte steht oder dass man zumindest direkt unter die Schleuder ein Gewicht mit drauf legen kann.


    Habe mir das mit dem Festschrauben auf Platten zunächst sehr einfach vorgestellt, doch nach einigem Nachdenken scheint es nicht mehr so.


    Hat das jemand schon gemacht und kann mal beschreiben, ob es funktioniert und wie man das am besten macht?


    Weil ich sehe folgende Probleme:


    Als Plattenmaterial fallen mir OSB-oder Spanplatten ein.
    Die handelsüblichen sind aber zu schmal, man müssste 2 Platten aneinanderbringen, was aber den Belastungen beim Schleudern standhalten müsste
    Größere Platten sind vielleicht beschaffbar, aber dann sehe ich immer noch das Problem, wie festschrauben, so dass die Schraubstellen nicht ausreißen?
    Ich dachte an Schlossschrauben, aber die stehen dann unten vor...


    Also, ich bin nicht der Schreiner, von daher sehe ich vielleicht Probleme, die gar keine sind, aber dafür wäre ich jetzt dankbar für ein paar kleine Hinweise, wie ich das angehen könnte.


    Gruß
    hornet

  • Hallo,
    Also, ich bin nicht der Schreiner, von daher sehe ich vielleicht Probleme, die gar keine sind, aber dafür wäre ich jetzt dankbar für ein paar kleine Hinweise, wie ich das angehen könnte.


    Gruß
    hornet


    Hallo Hornet. Schon mal an Kanthölzer gedacht?


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Kann man sich eine solche Platte nicht aus Beton passend gießen? Also eine kleine dreieckige (wenn Dreibein) Schalung, von der Höhe her ausreichend dimensioniert, dass ein gutes Eigengewicht entsteht. In den noch frischen Beton den passenden Abdruck mit der Schleuder für den später sicheren Stand, und ein paar Haltestifte, Hülsen oder einen pfiffigen Schnappverschluss einbetonieren, je nachdem, wie die Füße und Beine so geformt sind... Hätte den Vorteil, dass man die Platte bestenfalls schnell abmontieren und getrennt lagern kann.


    Nur so ne Idee,
    viele Grüße
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Hallo Hornet. Schon mal an Kanthölzer gedacht?


    Du meinst PLatte, darauf Kanthölzer und die Füße der Schleuder an die Kanthölzer schrauben?


    henrike : das mit Beton gießen klingt jetzt aber schon extrem aufwändig, wenn auch sicher besonders stabil. Aber ich glaube, da muss ich bezüglich Fertigkeiten auf jeden Fall passen.

  • Du meinst PLatte, darauf Kanthölzer und die Füße der Schleuder an die Kanthölzer schrauben?


    ...wenn schon so, dann würde ich das Konstrukt aber umdrehen. Also vorm Festschrauben der Schleuder :-D


    henrike : das mit Beton gießen klingt jetzt aber schon extrem aufwändig, wenn auch sicher besonders stabil. Aber ich glaube, da muss ich bezüglich Fertigkeiten auf jeden Fall passen.


    Das klingt aufwändiger als es ist. Ist wie Kuchen backen, nur ohne Ofen.
    Und war ja auch nur so eine unausgegorene Idee. Wobei, ich kann mir das ganz gut vorstellen, so mit einbetonierter Festschraubvorrichtung.


    Viele Grüße
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Oder,
    Du baust ein Sandwich aus V1oo Spanplatten, Kanthölzern und V1oo Spanplatten. Das ist atomfest, die Schrauben finden Halt in den Kanthölzern. Bei geschickter Anordnung der Schleuder passt zukünftig vielleicht ein größerer Eimer unter den Quetschhahn. Du könntest das Teil evtl mit abwaschbarem PVC-Bodenbelag bekleben und ihm vier kleine Rollen drunter spendieren, damit es sich in die Ecke schieben lässt, wenn man es nicht brauch. Min. zwei der Rollen sollten eine Feststellung haben.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • vielleicht kann man sie ja auf eine Art Platte montieren. Vielleicht sogar so, dass sogar der Bediener der Schleuder mit auf der Platte steht oder dass man zumindest direkt unter die Schleuder ein Gewicht mit drauf legen kann.


    Letztes Jahr hatte ich meine Schleuder auf eine Europalette geschraubt. Ging gut, das Schleudern.
    Ansonsten steht meine Schleuder auf 4-Kant-Hölzern (8 x 12 cm).

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Hornet


    ich habe meine Schleuder auf 4 Bretter geschraubt. Vorn und hinten als Auflage und darauf 2 Bretter auf der die Schleuder angeschraubt ist, trotz mancher Unwucht, durch die Waben, steht sie sehr stabil und läßt sich auch gut nach vorn kippen. Die Bretter sind 20mm stark und 100mm breit.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Habt ihr die Kanthölzer bzw. Bretter untereinander mit Schlossschrauben oder mit Spaxen verbunden?
    Oder die Kanthölzer mit angespaxten Metallbeschlägen?
    Und mit was für Schrauben habt ihr die Schleuderfüße mit dem Holz verbunden?
    Weil Schrauben- und Holzverbindungsarten gibt's ja, da staunt der Laie, weiß aber immerhin schon, dass die ganzen Varianten sicherlich ihren speziellen Sinn haben und möchte nicht zu schwach, aber auch möglichst einfach konstruieren.


    Gruß
    hornet

  • Ich habe die Bretter mit einfachen Holzschrauben, an jeder Verbindungsstelle zwei und die Schleudermit einer 5-6mm starken Holzschrauben mt Schlüsselkopf und das hät schon die 2.Saison.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich hatte meine Schleuder auf eine Tischlerplatte geschraubt (Schlossschrauben mit Flügelmutter, damit ich sie zum Reinigen leicht abnehmen kann) und die auf Balkenstücke (ca. 12 mal 30). Der Grund war neben der Unwucht vor allem, dass so die Hobocks darunterpassten. Die Platte war groß genug, dass ich auch noch draufpasse. Mit diesen zusätzlichen 90 Kilo ging es dann ganz gut.
    Jetzt habe ich einen eigenen Schleuderraum und die Schleuder am Boden festgeschraubt. Das ist natürlich noch besser.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo


    ich muß mich nochmal verbessernIch habe heute angefangen zu schleudern und weis jetzt wieder wie es richtig ist. Also 2 Füße der Schleuder links und rechts neben dem Ablaufhahn kommen auf ein Brett und parallel, das hintere Bein auf ein BrettAuf die Bretter parallel noch 2 Verbindungsbretter legen und mit Holzschrauben verbinden. Dann kann man sozusagen die Schleuder über das vordere Brett ankippen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Danke!


    Drobi :
    Also hast du ein Quadrat gebildet mit den Brettern, richtig?
    Das 2. Brett parallel zum 1. Brett und dann diese beiden Bretter senkrecht (nicht parallel wie du schreibst) mit zwei weiteren Brettern verbunden, richtig?


    Musst du dich dann auch auf diese Holzkonstruktion stellen oder die Schleuder festhalten oder steht die auch bei leicht ungleicher Beladung stabil?
    Weil ich überlege, beim ersten Mal einfach eine Europalette zu nehmen wie es hier schon empfohlen wurde. Die habe ich hier vorhanden und die sind echt schwer und stabil.


    Gruß
    hornet

  • Hallo Hornet


    genau so, die beiden oberen Bretter verbinden die unteren. Ich habe sie aber unter die Schleuder platziert. Ich brauche mich nicht auf die Schleuder zu stellen, die steht wie eine Eins. In meiner 6 Wabenselbstwendeschleuder gibt es auch mal Unwucht, aber sie steht sehr gut.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)