Baurahmen bei Zander Ableger

  • Hallo,


    ich habe mir letztens eines Ableger erstellt.


    Darin sind 2 Mittelwände, 2 Futter- und 1 Brutwabe. Die Königin sollte in den nächsten Tagen schlüpfen.


    Ab wann muss ich denn den Baurahmen einsetzen um Varroamilben zu fangen? Muss ich ihn einhängen, sobald das Volk so stark ist, dass ich eine 2. Zarge benötige?

  • ich würde hier gar keinen Baurahmen einhängen, sondern sobald die ersten Larven zu sehen sind, aber keine verdeckelte Brut mehr vorhanden ist mit Milchsäure behandeln

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher


  • Hallo hereiam. Du willst doch Bienen, was soll dann der Drohnenrahmen. Milchsäure behandeln bevor die Brut der neuen KÖ
    verdeckelt ist.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Naja, weil es eben anscheinend auch mit Ameisensäure funktioniert: http://www.die-honigmacher.de/kurs4/seite_41300.html


    was hat das dann mit dem Baurahmen zu tun?


    und Milchsäure ist meines Wissens schonender als AS und geht bei einem Ableger ja auch echt schnell

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Hallo,


    was da bei den Honigmacher steht ist ausnahmsweise mal Quatsch und/oder sehr mißverstänldich formuliert. Dort steht das so zu lesen:
    (Extra Kleinschrift, das ist BLÖDSINN, wie ich meine)
    "Ableger


    Der Sinn der Ablegerbildung ist, dass Wirtschaftsvölker entlastet werden, ohne dass mit chemischen Wirkstoffen gearbeitet werden muss. Ein Wirtschaftsvolk kann nach der Bildung eines Brutablegers mit einer reduzierten Varroabelastung über den Sommer geführt werden. Aus dem Wirtschaftsvolk wird ein Brutableger gebildet, indem alle verdeckelten Brutwaben und damit alle Varroamilben in der reproduktiven Phase entnommen werden. Die Varroalast wird auf den Brutableger übertragen.


    Der Brutableger sollte anschließend mit einem chemischen Wirkstoff behandelt werden. Es empfiehlt sich die Behandlung mit Ameisensäure, da diese auch in den verdeckelten Zellen wirkt. Im Mai und Juni kann mit einer Drohnenfangwabe die Bekämpfung ergänzt werden. "



    Die zusätzliche Maßnahme Drohnenbrutschneiden im Mai und Juni bezieht sich entweder auf die varroareduzierenden Maßnahmen für das Muttervolk (nur Mai und Juni ist aber auch komisch), ansonsten wäre es Nonsens, weil ein Ableger zieht eher keine Drohnen heran. Daran hat er normalerweise gar kein Interesse: Selbst in zugehängten "Baurahmen" = Rähmchen mit Anfangsstreifen würde er das tun, was nötig ist: Bienenmasse = Arbeiterinnen erzeugen.
    Auch die Ablegerbildung ist eine solche reduzierende Maßnahme, weil mit der verdeckelten Brut nun mal Milben aus dem Spendervolk herauskommen.


    Diese sind jetzt aber auch in Der Brutwabe, folglich dann schon nach Schlupf als Start im Ableger und das sollen sie nicht.


    Ameisensäure wirkt in die Zellen, ja so liest man es.
    Aber wozu bitte sollte man einen Ableger der Tortur einer AS-Behandlung aussetzen, wenn es vom Verlauf her absehbar ist, dass alle Brut nun mal schlüpft, dann eine Phase eintritt, wo die neue Königin noch nicht legt, es keine Brut mehr gibt (nennt man Brutlücke!) und folglich keine einzige Varroamilbe sich unter einem Brutdeckel verstecken kann!
    => die Milben sind alle auf den Bienen, denn es gibt keine verdeckelten Zellen!!


    => JETZT die Chance nutzen und den Ableger mit Milchsäure-Lösung oder mit Oxalsäurelösung besprühen oder mit Oxalsäureverdampfung behandeln, wenn man in Österreich weilt.


    So geht das und nicht mit AS.



    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo zusammen,


    sinnvoll ist doch den Brutableger so früh wie möglich zu behandeln. Und solange noch Brut im Ableger vorhanden ist, ist m.E. eine Behandlung mit Ameisensäure die richtige Maßnahme!


    Gruss Ulrich

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink:

  • Hallo zusammen,


    sinnvoll ist doch den Brutableger so früh wie möglich zu behandeln. Und solange noch Brut im Ableger vorhanden ist, ist m.E. eine Behandlung mit Ameisensäure die richtige Maßnahme!


    Gruss Ulrich


    Hallo Ulrich. Falsch. Sinnvoll ist es mit Sicherheit NICHT, die neue KÖ mit Ameisensäure zu gefärden. Außerdem wird sämtliche Brut von der Ameisensäure geschädigt (abgetötet).

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo zusammen,


    offensichtlich werden hier mal wieder verschiedene Dinge durcheinander gemischt!


    Was hereiam gebildet hat ist lediglich ein klassischer Ableger (2 Mittelwände, 2 Futter- und 1 Brutwabe),
    das hat er ja auch u.A.in seiner Überschrift erwähnt.


    Man kann hier mit Milchsäure behandeln, was ja Janos schon ganz oben ausreichend beschrieben hat.
    In den meisten Fällen ist dies aber gar nicht notwendig.


    Allerdings sind eine Drohnenfangwabe und ein (Drohnen)Baurahmen zwei verschiedene Dinge, die man nicht verwechseln sollte!


    Die bei den Honigmachern beschriebene Drohnenfangwabe ist ein Baurahmen mit Drohnenbrut die kurz vor dem Verdeckeln steht,
    aber z.B. aus einem anderen Wirtschaftsvolk stammt. Man hängt die Drohnenfangwabe ein sobald alle Brut ausgelaufen ist, bis zur ihrer Verdeckelung.


    Meine Aussage bezieht sich auf einen frisch gebildeten Brutableger, wie von den Honigmachern beschrieben!
    Marion hat dies m.E. ein bisschen durcheinandergebracht!


    Bei der richtig durchgeführten AS Behandlung mit Unterdruckverdunstern gibt es keine Königinnenverluste mehr
    und es kommt ebenfalls nicht zu nennenswerten Brutschäden. Man kann dies alles in einschlägiger Fachliteratur nachlesen!
    Abgesehen davon haben Brutableger eigentlich keine Königin!


    Gruß Ulrich

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink:

  • Stimmt die Formulierung "Fangwabe" hab ich echt nicht richtig registriert. Die wird zu diesem Zwecke zugehängt.


    Trotzdem würde ich nie auf die Idee kommen, einen Ableger mit AS zu behandeln, sondern warten, bis er brutfrei ist, einfach, weil die Effektivität eine größere ist.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper