Schwarmkontrolle (Dadant)


  • Ich dachte es geht hier um die Schwarmkontrolle...

    Stimmt, dachte ich auch als ich den Titel Deines Videos las. Beim Ansehen merkte ich dann plötzlich, dass es um etwas Anderes geht.



    ...nun müssen meine Bienen in einem tendenziös falsch geführten Dadant Brutraum wohnen, ich muss das ändern...

    Oh, das habe ich nie geschrieben, noch verlangt. Es ist nichts falsch daran, da Du entsprechend Deiner momentanen Möglichkeiten handelst, noch mußt Du irgendetwas tun. Vielleicht lieber mal etwas sein lassen und nicht tun ?



    ...die Bienen müssen älter werden für mehr Honig.

    :daumen: Ich sehe wir verstehen uns. Die Theorie hast Du schon drauf, unabhängig von ihrer Realisierung...


    :p_flower01::liebe002:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • ... wie diesem brutstarken Volk... Bienen fehlen, entweder sind diese kurzlebiger oder gehen aus einem anderen tendentiell eher haltungstechnischen Grund früher ab. Da müsste man mal bei den Vollzargen und Doppeldadant Imker nachfragen.


    Brutstark fand ich die jetzt nicht.
    Brutstark wäre eins, das sechs oder siebern Waben voll macht mit richtigen Brutbrettern: Also Brut bis in die Winkel überall, dabei eine Randwabe an der Beutenwand, deren Außenseite den Pollenvorrat beherbergt, brutnestseitig auch schon wieder Brut hat und den Baurahmen bereits teilweise umfunktioniert als Futterwabe.
    Die haben dann zwei HR voll mit Bienen, nicht nur über dem Brutnest und belaufen feste den dritten. Mindestens.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich komme mit der Schwarmkontrolle nicht so schnell durch. Ich beginne mit dem Ziehen der Waben. Sowie ich eine Zelle finde, muss ich alle Waben sehr genau kontrollieren. Und das bedeutet: Jede Wabe abstoßen und genau ansehen. Bei Naturbau gibt es viele Verstecke und die liegen meist nicht am unteren Rand, sondern in Einbuchtungen, seitlichen Rändern und Löchern. Manchmal findet man in solchen Einbuchtungen auch völlig eingebaute Schwarmzellen, die als solche nicht auf Anhieb erkennbar sind. Mit einer Kippkontrolle könnte man die Schwarmtriebigkeit bei Naturbauvölkern nur in Ausnahmefällen bemerken. Ohne die Bienen abzustoßen, finde ich höchstens die Hälfte der Schwarmzellen.
    Was die Schwarmtrieblenkung für mich auch schwierig macht, das ist die geringe Berechenbarkeit des Zellenbedarfs bei Naturbau. Teile der Waben sind reiner Drohnenbau. Die Regel 6-8 Waben gilt für Mittelwandbau. In diesem Jahr ist mir das Heraushalten des Honigs aus dem Brutraum nicht gelungen, jedenfalls nicht bei DN 1,5 Segeberger. Diese Völker sind fast alle schwarmtriebig. Bei einräumig DN (keine Großwaben) Naturbau Holzbeute dagegen ist von 4 Völkern kein einziges schwarmtriebig. Das kann dort aber auch an der verspäteten Frühjahrsentwicklung liegen.
    Ich bin im Moment ein bisschen ratlos, wie Völker einräumig auf Naturbau gehalten werden müssen, damit sie nicht in Schwarmstimmung kommen.


    Gruß Ralph

  • Ich würde euch verstehen, wenn ihr alle so 120 Völker an der Backe hättet.:lol: Manchmal sehe ich mir ohne Rekordwut ein Volk genau an. 5 Minuten hin oder her. Die Sache läuft allerdings anders, wenn ich auf dem Wanderplatz bin. Der Himmel verdunkelt sich schon und ich habe noch 15 Völker zum Durchsehen. Da ist der Baurahmen mit seinem gewaltigen Nachteil, wohin bei diesem Wetter mit den ausgeschnittenen Waben, doch vorteilhaft. :lol: 1875 war dies Thema schon bei deutschen Imkern aktuell. Wer ist schneller Berlepsch oder Vogel?
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Moin, moin,


    das entwickelt sich ja zusehens zu einem sehr spannenden Faden! Eigentlich sind es 3 in einem, aber trotzdem gut!


    Ich habe heute auch einen Teil meiner Dadantvölker durchgesehen. Fazit: Es gibt eben Völker, die die Theorie verstanden haben und es gibt irgendwelche Murkser.
    Die Durchsicht der schönen Völker dauert nur wenige Minuten und die der Murkser gefühlte Stunden.


    Gruß Jörg

  • Hallo Jörg,


    es geht bei uns Hobbyisten ja auch gar nicht um Zeitrekorde, nur wurde hier ja explizit danach gefragt und so kam man auf das als Beispiel aufgeführte Video.


    Und ich geb Ralph da schließlich auch Recht: ich hab alle Zeit der Welt, wenn ich eine Zelle gesichtet habe, dann fang ich von Vorn an und schlage die Bienen ab. Dabei brauch ich auch keinen Naturbau, um Zellen in seitlichen Ecken oder Löchern zu finden, so ein Durchgang ist schnell gemacht.
    Auch diese schön verbauten SZ sind tückisch. Jetzt noch gesehen in einem Bolk nicht von mir: Rähmchen mit zu dünnen OTs, etwas durchgebogen, daher ein bißchen Verbau immer bis zum ASG, darin Drohnenzellen.
    Das stellt man mal eben zur Seite... Und da war sie reingebastelt...:cool:


    Ich hab hier auch so nen nichtlesenden Murkser. Jetzt aber so langsam wieder auf Spur. Die dauern eben. Tüddeln kann ich mir leisten. Will ich auch :daumen: Und tüddeln auf 8 Großwaben ist dann immernoch ganz nett, will ich meinen.
    Bei 22 in aller Enge wird das Gefühl schon ein anderes, so hab ich es zumindest empfunden.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Objektive Beurteilung ist immer so eine Frage. Ich führe den größten Teil meiner Völker ohne Schied und die haben dieses Jahr den höchsten Ertrag, Sie haben auch mehr Bienen als solche, welche geschiedet sind. Allerdings müsste man für einen Objektiven Vergleich nicht die schwachen schieden und den starken ihren Lauf lassen. Da hat uns der Behaupter Liebig uns Behauptern etwas voraus.

    Gefühlsmäßig ist da schon etwas dran an der Langlebigkeit bei nicht eingeschränktem Brutraum, denn bei einem Doppeldadantler habe ich schon mächtige Völker gesehen. (Neid)
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Ich frage mich nur, wie mächtig die wirklich sind - oder ob sie nur mächtig aussehen. Wenn man mal so einen Fünfzarger komplett abfegt, ergibt das auch nicht mehr Bienen als in drei Zargen. Die sitzen nur verteilter und sehen so mächtig aus. (?) Ist ja ähnlich, wie mit der Brut, die ist dann ja auch verteilt und sitzt nicht so kompakt.


    Viel Waben und viel Raum sind nicht zwingend gut für die Bienen. Das extremste Beispiel dafür sind ja die Oscar Perone-Beuten, mit mehr als 250 Liter Rauminhalt. Besiedelt man diese mit Schwärmen - auch mit sehr starken-, gehen die in aller Regelmäßigkeit über den Winter ein. Ich kenne nur sehr sehr wenige überwinternde Völker in solchen Monsterkisten, zumindest in der nördlichen Hemissphäre. (In Argentinien scheint diese Beute zu funktionieren.)


    Außerdem ist die Imkerei auch so schon sehr materialintensiv ("Materialschlacht"), wenn man dann auch noch anfängt, den Bienen Kisten unnötigerweise hinterherzuwerfen, ist es doch ganz unwirtschaftlich.


    Zurück zum Thema. Ich freue mich schon auf die Durchsicht in der Dadant nächste Woche. Ab Mittwoch soll es schöner werden, möge der Honig dann fließen! :Biene:

  • Wie ich schonmal geschrieben habe, hab ich letztens ein Volk auf zwei Räumen Zander 1,5 (mit einer Zarge Naturwaben) abgetrommelt. Nur um dann festzustellen, dass die Königin wohl schon geschwärmt war, WZ verdeckelt, keine Kö bei den abgetrommelten Bienen dabeigewesen... Von der Bienenmasse hätte man das nicht gedacht. Leider hab ichs versäumt zu wiegen, weiss jedoch ungefähr wie viel ein Kilo in den Kunstschwarmkästen aussieht die ich habe. Das waren dann ca. 4-5 kg, ohne die Bienen, die noch in der Beute verblieben sind, ohne Flugbienen, ohne den vollgeladenen Honigmagen eines Naturschwarms und vermutlich trotz eines abgegangenen Schwarmes... hat mich schon nachdenklich gemacht.

  • Moin Ihr Dadanttheoretiker,


    also, ich setze ja generell nur weitere HR drauf, wenn der obere schon gut halbvoll Bienen ist. Und bei Bedarf nehme ich auch gern mal wieder einen HR runter, wenn sie ihn nicht gut auffüllen. So wie jetzt bei kühlerem Wetter die kleineren Völker. Dadurch sind die Zargen, die auf den Völkern stehen auch immer knakkevoll Bienen.


    Nix mit hohler Vogel oder so!


    Gruß Jörg

  • Und tüddeln auf 8 Großwaben ist dann immernoch ganz nett, will ich meinen.
    Bei 22 in aller Enge wird das Gefühl schon ein anderes, so hab ich es zumindest empfunden.


    Grüße


    Marion


    Hallo Marion, ich kann das bestätigen. Ein BR ist einfacher zu kontrollieren als 2.


    Man sieht das auch hier. Schnell kann die Bienenhaltung zum Stress werden:


    http://www.youtube.com/watch?v=PK3x-TKvxTk

  • Näääh, geht nicht, hab ich ne Allergie gegen entwickelt :eek:!
    Bei 6:20 musste ich raus aus Eigenschutzgründen... ich kenn in Teilen die Bienenkisten-Katastrophenvideos,
    das ist der, der seine Hühner zum Schlachten vorher alle einfängt, auf nen Anhänger sperrt und wegbringt ja?
    Nee, nee
    Nix für meine Nerven

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper