Schwarmkontrolle (Dadant)

  • ...nicht zur Bestimmung der "besten Beute" führen.


    Es soll eigentlich ein reiner Vergleich werden


    [Blockierte Grafik: http://www.macinacs.de/smile/confu15x25.gif]


    Ein Nebeneinander verschiedener Beuten im Jahresverlauf ohne Bewertung, nur beschreibend? (geht gar nicht)


    Sonst kommt ja doch irgendein fraglich favorisiertes gefärbtes Ergebnis dabei raus.
    Und Anfänger haben dann eine Bewertung eines Profis, der das dann angblich professionell parallel getestet hat?
    Weil überschauen können tun die das nicht.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Das ist weit entfernt davon ein Glaubenssatz zu sein - das ist eine Lebenserfahrung.

    Will ich nicht bestreiten, doch auch wenn er 200 Jahre alt geworden ist und allen Respekt der Welt verdient hat, bleibt es eine subjektive Erfahrung, die nicht unbedingt als festzementiert angesehen werden muß. Schon gar nicht bei einem Vergleich der wirklich einer sein will...
    Du hattest nach Anregungen gefragt und meine Anregung war die Zielbeschreibung des Projektes ergebnisoffen zu formulieren. Viel Sparssss inne Backen :liebe002:



    Ich finde die Projektidee toll. Auf die Ergebnisse bin ich sehr gespannt.

    :daumen:



    Die Fischermühle arbeitet ja auch mit sonem Beutenchaos...

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • He he, und deren Ergebnisse sind auch nicht gefärbt oder geschönt. :daumen:


    Aha, jetzt habe ich das erst als Anregung verstanden. Angekommen.

  • Hallo Bernhard,


    sehr cooles Projekt. Natürlich denke auch ich gleich daran, wie unterschiedlich selbst Geschwistervölker in gleichen Beuten ausfallen, aber trotzdem bin ich sehr gespannt.


    Soeben habe ich mir eine Dadantbeute bestellt. Diese werde ich dieses Jahr besiedeln. Zeitgleich wird besiedelt: eine Gatineau, eine Warré, eine Bienenkiste, eine TBH, ein Strohstülper und eine Segeberger.


    Hm, Warré und Segeberger betreibst du doch eh mehrere. Vielleicht können wir dir zumindest noch eine oder zwei weitere Dandantbeuten zukommen lassen, dann wären zumindest einige Systeme mehrfach im Test? Was für ein Dadant hast du denn bestellt, 10er oder 12er? Welche Höhe haben die Honigrähmchen?


    In deiner Kollektion der Beutensysteme fehlt noch eine Flachzargenbeute, quasi als Gegenpol zum ungeteilten Brutraum des Dadant bzw. zum hohen schlanken Aufbau der Warré...


    Zitat


    Alle werden am gleichen Stand gehalten und in die gleichen Trachten wandern.


    Du willst wirklich mit Bienenkiste, Topbarhive und Strohstülper wandern!? Uff...


    Zitat

    Wenn jemand noch Anregungen für das Projekt hat, dann bitte her damit. Vor allem würde ich gern weitere Anregungen erhalten, was die Vergleichbarkeit betrifft - worauf muß ich achten? Was soll ich überhaupt genau vergleichen?


    Na ja, es wird wohl vor allem auf einen Vergleich der Handhabung hinauslaufen. Zwei bis drei Jahre sollte das schon laufen.
    Was noch toll wäre: Temperatursensoren (und vielleicht auch Luftfeuchtigkeit) mit Datenaufzeichnung in jeder Beute. Eigentlich wollte ich mich dieses Jahr etwas damit beschäftigen, aber das wird diesen Sommer nichts mehr, zumal ich quasi bei Null anfange. Vielleicht hat ja jemand anders etwas einsatzbereites für dich?


    Zur Vergleichbarkeit: wie handhabst du es mit Mittelwänden vs. Naturbau? Vergleichbarkeit z.B. zwischen Topbarhive und Bienenkiste einerseits und Segeberger und Dadant andererseits wäre bei Naturbau besser. Aber für die Vergleichbarkeit mit 'dem Rest der Imkerwelt' wären bei Dadant und Segeberger ein Imkern mit Mittelwänden evtl sinnvoller...


    Zitat

    Ich benötige noch einen Bienenkiste und zwei Stülper - wer welche übrig hat, bitte melden! Nach dem Projekt, also Ende 2015 gebe ich die gern auch wieder zurück. Mit oder ohne Bienen, wie gewünscht.


    Ich wüsste hier nur 'Museumsstücke' von Strohstülpern. Aber du brauchst zwei ziemlich gleiche, oder?



    Grüße,
    Robert

  • Hallo Simon,


    was sind denn das für Waben, die hinter dem Schied hängen?



    Viele Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • "...nee lass mal!"


    Lieber Simon,


    ich finde Deine Videos echt toll - ehrlich! Aber wenn Dich das Dadant offenbar so nervt, warum tust Du Dir das dann an?


    Vielleicht täusche ich mich ja, aber Du hast bei der Bearbeitung der Dadant immer leicht ironische Bemerkungen drauf. Logisch, daß man die Handgriffe eines komplett anderen Systems (1BR/2BR usw.) nicht 100%ig auf das andere übertragen kann. Dafür gibt es dann vielleicht andere Lösungen.


    Gruß Jörg

  • Hallo,


    :-D Kippkontrolle in Dadant wär ja auch paradox irgendwie.
    Anfang April braucht man bei so einem schönen Drohnenrahmen und bei der Wabe dadach dann in Sachen Schwarmkontrolle gar nicht mehr weiter gucken und kann wieder zu machen, spart ne Menge Zeit (jetzt hier auf den Thread bezogen).
    Und wenn man Auflageschienen im Brutraum hat, dann kann man alle Waben en Bloc wunderbar wieder zurückschieben nach der Durchsicht und hat nicht so einen Bremsdurchgang mit Geruckel bei diesen Empfindlichen Damen wie im Viedo 4/14. Auch das geht zusätzlich dann wieder flotter.
    Das nur mal als Anmerkung.
    Ich hab hier eine baufremde Beute, die hatte keine Schienen, das hab ich dieses Jahr sofort nachgeholt; ich mochte sie gar nicht für die Bearbeitung so krass war der Unterschied.


    Grüße


    Marion


    Edith: Ja, und die Futterwaben, die haben meiner Meinung nach da unten nichts mehr drin zu suchen, wenn die HR schon drauf sind (sogar sofort drei!)
    Eine am Rand reicht.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • :-D Kippkontrolle in Dadant wär ja auch paradox irgendwie.

    Die Kontrolle ist im Vergleich zur Kippkontrolle paradox, man zieht Rähmchen und schaut dort wo am ersten Zellen landen, am unteren Rande des Brutnestes und kippt, rotiert und wendet das Rähmchen.

    Anfang April braucht man bei so einem schönen Drohnenrahmen und bei der Wabe dadach dann in Sachen Schwarmkontrolle gar nicht mehr weiter gucken und kann wieder zu machen, spart ne Menge Zeit (jetzt hier auf den Thread bezogen).

    Ja, wenn der Baurahmen zweigeteilt ist und die aktuelle Bauleistung beurteilt werden kann, der gezogene Baurahmen ist Vergangenheit, es können sich bei diesem gut ausgebauten Baurahmen Schwarmzellen in fortgeschrittener Entwicklung an anderen Stellen befinden, man hätte bei 2:30 stoppen können, ich wollte nicht abschätzen sondern kontrollieren.

    Und wenn man Auflageschienen im Brutraum hat, dann kann man alle Waben en Bloc wunderbar wieder zurückschieben nach der Durchsicht

    Ein Traum wären zunächst mal durchgängig installierte Abstandshalter oder gar ne Serie die werksseitig welche integriert hat, ich erwische immer die Rückruf-Modelle.

    Ja, und die Futterwaben, die haben meiner Meinung nach da unten nichts mehr drin zu suchen

    Die dienen zur Honigveredelung, zugegeben. Die hängen natürlich nicht zum hochtragen lassen, sondern als Backup-System am baufremden Ort, Drohnenbau am Absperrgitter wäre evtl. eine weitere Methode der Scharmkontrolle, ohne Waben ziehen.

  • Oh, liebe Anfänger nehmt in eurem eigenen Interesse dieses Video nicht als Anleitung, es strotzt nur so vor Anfängerfehlern und es werden Äpfel mit Birnen verglichen. :p
    Wie der Simon schon so schön sagt "von oben nichts zu sehen, außer Bienen" und wenn ich sehe wo ab 4:26 an die Bienen auf den OT sitzen, dann ist auch gleich klar, dass hier zu weit geführt wird bzw. nicht richtig eingeengt ist. War auch gleich an der Brutwabe am Schied zu sehen (ab 1:39), die kein Brutbrett wird, sondern schon Futterkränze hat und von der Kö nach und nach bestiftet wurde. -> Also, auf jeden Fall bei diesem Volk mind. eine Wabe im Brutbereich weniger.
    Eine Futterrandwabe im Brutbereich und 3 FW hinterm Schied ist doppelt gemoppelt. Alle Bienen die sich ums sauberhalten und kontrollieren dieser Waben kümmern, könnten auch auf BW putzen, füttern, wärmen oder im HR bauen und eindicken. -> Hier brauchts eine Entscheidung. Entweder verdeckelte FW hinterm Schied oder eine Futterrandwabe im Brutbereich oder keine FW im BR und volle Verantwortung beim Imker für Futter nach Abernten.
    HR beim Aufsetzen nach der wöchentlichen Kontrolle immer um 180 Grad gedreht aufsetzen - hat übrigens nichts mit Dadant zu tun, sondern mit angepaßtem BR, auch bei Zander - , dann sind die HR voll.


    ...hätte bei 2:30 stoppen können...

    Spätestens bei 2:00 und wenn Du das nächste Mal den Baurahmen gleich am Schied hast, dann sogar bei 1:45...



    ... schaut dort wo am ersten Zellen landen, am unteren Rande des Brutnestes

    Zitat

    Die ersten Spielnäpfchen befinden sich immer im Brutnestbereich im eigehenden Bienenvolk.

    Die ersten Spielnäpfchen vielleicht schon, doch ich arbeite mit Abschätzung per Kippen bei einräumigem BR und sehe bei 1 - 10 % der Völker SZ bei richtiger Kontrolle. Und ich kontrolliere nur dann richtig, wenn mir das Volk verdächtig vorkommt, also extrem stark ist oder aufgehört hat zu bauen. Desweiteren streuen die Völker auch gerne SZ nachdem schon mal gebrochen wurde. Auch NZ lassen sich per Kippschätzung leicht übersehen...



    Ein Traum wären zunächst mal durchgängig installierte Abstandshalter

    Das ist Dünnsinn. Mach Dir welche ran oder hol Dir Rähmchen mit Hoffmann. Die Plastikkreuzklemmen bei Zander sind auch nicht werkseitig installiert und nerven außerdem tierisch, wenn sie verrutschen.



    ...Drohnenbau am Absperrgitter...

    Bei dem Abstand kein Wunder :roll:



    :p_flower01: & :liebe002: von Molle


    Eigentlich, wäre es doch auch mal nen Heidenspaß so´n tendenziöses Video mit dem Liebigsystem einzustellen...:cool:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Eigentlich, wäre es doch auch mal nen Heidenspaß so´n tendenziöses Video mit dem Liebigsystem einzustellen...:cool:

    Ich dachte es geht hier um die Schwarmkontrolle von Bienenvölkern, nun müssen meine Bienen in einem tendenziös falsch geführten Dadant Brutraum wohnen, ich muss das ändern, die Bienen müssen älter werden für mehr Honig.

  • Moin,


    "tendentiell älter für mehr Honig"? ist jetzt erklärungsbedürftig.


    Ich kann molle da inhaltlich nur zustimmen.


    Ist mein Reden bzgl. Video: wer sich so öffentlich macht und Dadant ranschreibt, der wird angesehen. So what?

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • "tendentiell älter für mehr Honig"?

    Ich beobachte seit dem Brutmaximum wie diesem brutstarken Volk (und vergleichbaren anderen in ähnlicher Haltung) Bienen fehlen, entweder sind diese kurzlebiger oder gehen aus einem anderen tendentiell eher haltungstechnischen Grund früher ab. Da müsste man mal bei den Vollzargen und Doppeldadant Imker nachfragen.