passt ein DN-Rähmchen in ein Dadant-Rähmchen?

  • Hallo,
    mir wurde gerade ein Volk angeboten.
    Ist auf DN und ich möchte es auf Dadant.


    Mit Kuntzsch habe ich es schon gemacht, das Rähmchen einfach innen reingebunden.
    Passt so ein DN-Rähmchen auch? Höhe, Breite?


    Oder bessere Vorschläge?


    Danke euch!


    Gruß Doro


  • Ja sicher, hab ich schon einige male gemacht


    Kannst aber auch nur einen DD Oberträger mit 2 Schrauben oben drauf setzen, funzt sehr gut

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie


  • Kannst aber auch nur einen DD Oberträger mit 2 Schrauben oben drauf setzen, funzt sehr gut


    Hallo, dann bauen die Bienen doch an die Seitenwand des DD Kasten die Wabe fest ?
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Doro,
    ja, das passt schon, aber bis Du diese Dinger wieder aus dem Volk hast... Im Imkerkurs habe ich mein "Erstvolk" auf DN bekommen und in den Dadant-Rahmen geschraubt, seitdem kämpfe ich mit den "Kombirahmen". Alles total verbaut.


    Heute würde ich einen Dadant-Brutraum mit Mittelwänden mit Absperrgitter auf den DN setzen und die Königin suchen und über das Absperrgitter setzen.


    Mark

    Nordsaarländer, Anfänger, 3 Carnica - Völker auf Dadant im Magazinimkermaß (10er Dadant), leichter Hang zu Bio

  • Stefan, du hast schon recht.
    Ich überlege auch, wie ich diese Konstrukte schnell wieder loswerden kann.


    Ich hatte daran gedacht, einfach eine Sperrholzplatte zu nehmen und zwischen die Zargen zu legen.
    Ausgeschnitten natürlich und ASG drauf.
    Aber dann stimmt der beespace ja nicht mehr.....
    geht also nicht.


    Leisten zum Verlängern, das hört sich gut an.
    Das krieg ich hin.


    Ich muss Zargen besorgen.....:wink::-D

  • Eine Möglichkeit die ich zur Zeit für mich überlege ist das kompatibler 10ner System. Hat jemand Erfahrung damit? Leider,obwohl scheinbar normiert, hat jeder Lieferant etwas andere Abmessungen im Programm. Die Möglichkeit verschiedene Systeme zu kombinieren ist aber sehr charmant.

  • Wie das mit den Abmessungen ist, weiß ich nicht.


    Aber der beespace ist unterschiedlich.
    Mal oben und bei dem anderen unten.
    Deshalb ist es besser, bei einem Anbieter zu bleiben oder sich zu informieren.
    Sonst gibt es entweder doppelt oder gar nix an Abstand zwischen den Zargen.


    Suchfunktion hier hilft weiter. Ich hab's grad nicht parat.


    *****



    Ich hab jetzt noch mal nachgedacht und kurz durchgeatmet.


    Wie ist das eigentlich bei Stefans Idee.
    Die KÖ auf nackigen Mittelwänden?
    Wo soll die stiften?
    Ist das gut?
    Bauen denn die Bienen die MW wirklich schnell genug aus damit die Mama loslegen kann?
    Ist mir unbehaglich bei dem Gedanken.


    Gruß Doro

  • DNM in Dadantrahmen einschrauben und gut. Nur notwendige Waben nehmen. Rest der Beute mit MW (oder Leerwaben) auffüllen. Flugloch zu den Leerwaben hin verlagern. Entbehrliche Waben umgehend entfernen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • so war mein Plan und so hab ich es gemacht bei den Kutzsch-Rähmchen.


    Allerdings habe ich das Flugloch bei den Brutwaben.
    ich dachte, die Wächterbienen seien dann näher am Aus- bzw. Eingang.
    Falsch?


    Gruß Doro