Schwarm im Dach - Staubsauger?

  • Moinsen,
    heute hat sich ein Schwarm unter Nachbars Dach gemütlich gemacht ... irgendwo in der Dachschalung.
    Ich habe jetzt da offene Drohnenbrut davor gehangen in der Hoffnung dass die raus kommen und sich da drauf stürzen. Das scheint aber nicht unbedingt zu klappen ... habe das noch nie gemacht.
    Jetzt steht noch ein Industriestaubsauger zur Verfügung welcher so gebaut ist das die Bienen in einem Auffangbehälter landen und kein Matsch werden weil sie nicht durch irgendwelche Gebläse durch müssen.
    Kann man den Staubsauger nutzen? Was ist dabei zu beachten? Bernhard hatte da irgendwie mal was gemacht wenn ich mich recht entsinne.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Wer Bienen liebt macht das nicht.


    Die Bienen haben die Wahl zwischen Industriestaubsauger und Schwefelstreifen + Bauschaum :( 
    Ich habe da keinen Einfluss drauf und werde an diesem verwerflichen Akt auch nicht mit wirken.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Wenn ich in deiner Situation wäre würde ich einen Aschesauger dazwischen hängen in der Hoffnung dass der Unterdruck etwas gemindert wird und die Bienen das somit überleben, eine Erfahrung hab ich da nicht, nur vom Gefühl her haut es die Bienen in einen Industriesauger so rein, das es da nicht viel Überleben.
    Alternativ den Innenraum des Saugers mit Schaumgummi auspolstern, würde mir auch noch so im Kopf rumgeistern.


    Aber bitte alles ohne Gewähr.


    Kannst du nicht ein paar Ziegel wegschieben um hin zu kommen?



    Toi toi toi auf jedenfall und gutes gelingen.



    Maxikaner

  • Maxi,


    gell du hast den link nicht angeklickt, den Marion hier in #2 eingestellt hat,
    den mit Bernhards Efahrungsbericht.


    Ich finde den Bericht prima, detailliert und auch noch mit links.
    Und die Aktion mutig aber doch durchdacht.


    Wünsche gutes Gelingen!


    Gruß Doro

  • Meine Güte,


    steht doch in dem Link, Bernhard hat es schließlich schon so durchgeführt: Sauger modifiziert mit Ascheabscheider, da landen die Bienen drin,
    und die Saugkraft muß reguliert werden können auf das gerade notwendige Maß.
    Das haben sie nicht nur einmal bereits so überlebt.


    nochmal Zitat aus "Schwarm aus Mauerspalte gepflückt", weil ja offensichtlich doch nicht gelesen wird:roll::


    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Erwischt :oops:


    Nichts für ungut die Damen :p_flower01:


    Lg


    Maxikaner

  • Die Bienen werden den Wnter nicht überleben. Vielleicht auch den Sommer unter heißen Ziegeln nicht. Appelliere an die Besitzer als Tierfreunde.


    Das sind Bauern ... wegen mir würde man die da lassen. Übrigens "Winter nicht überleben" kann ich so nicht bestätigen. Ein Baumvolk schaffte diesen Winter und ist gesund und munter.
    Wie dem auch sei - der Industriestaubsauger ist nicht regelbar - mal sehen ob mein ElektrikerVater noch irgend ein Gadget hat um die Leistung zu regulieren.
    Schauen wir mal.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Ich habe den Ascheabsauger zweimal bisher verwendet: Beim erstem Mal sind sie darin umgekommen weil sie sich vorher alle den Bauch vollgehauen hatten und das dann im Aschesauger ausbrachen und völlig verkleistert waren. Beim zweiten Mal waren sie trocken, sauber, munter und vital und haben alles im Bauch behalten. Warum das mal klappte und mal nicht weiss ich noch nicht...aber ich werde das weiter testen wenn sich die Gelegenheit ergibt.
    Einziger Unterschied war vielleicht dass der erste, gescheiterte Versuch mit einem Volk versucht wurde, das bereits recht umfänglich gebaut hatte...der erfolgreiche EInsatz war dahingegen ein frisch in altes Wabenwerk eingezogener Schwarm...ev. spielte das eine Rolle! Lange gedauert haben beide Versuche (mehrere Stunden).


    Aber versuche und berichte!!


    Melanie

  • Moin Olli,


    Du könntest doch den Aschetopf auch an einen regelbaren Stubenstaubsauger anschließen... Mit Malertape kann man auch Rohre verbinden, die nicht passen.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Es ist überhaupt kein Problem, Bienen zu saugen.
    Man braucht auch kein geregeltes Gerät.


    Ich hatte mit der Feuerwehr einen Einsatz.


    Folgende Anordnung:
    Saugdüse, je nach Anwendung geformt > 12m Staubsaugerschlauch > Fangkiste am Boden > Siebgitter im hinteren Teil > Sauganschluß an Stiehl Laubbläser, umgebaut zum Sauger (Statt Elektro ein überall einsatzbereiter Benziner) > saugen...
    Der Saugschlauch hatte sich unbemerkt verdrillt. Auch kein Problem.



    Da ein Mauerseglernest (aus Beton, eingebaut in die Hausmauer) von den Bienen besetzt war, wurden auch noch reichlich Moos und Polstermaterial eingesaugt.


    Es gab keine Toten, weil die Bienenmasse zu gering ist und sich die Fangbox ja am Schlauchende sofort erweiterte, wodurch der Sog sofort nachläßt.



    Rechts innen/außen der Ansaugstutzen, links innen das Siebgitter.


    Das Einzige, was zu beachten ist: Die Kiste muß Luftdicht sein.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.


  • Wie dem auch sei - der Industriestaubsauger ist nicht regelbar - mal sehen ob mein ElektrikerVater noch irgend ein Gadget hat um die Leistung zu regulieren.
    Schauen wir mal.


    Hi,


    im Baumarkt gibt es eine Art Leistungsdimmer für Steckdosen, das könnte man eventuell einfach vor den Staubsaugerstecker dann stecken und die Strommenge damit reduzieren.
    Bei der elektrischen Brotschneidemaschine geht das, die läuft dann langsamer, Staubsauger wäre ein Versuch.


    Bei Staubsaugern lässt die Saugkraft immer nach, wenn der Filter verstopft ist, bei Bausaugern (Renovierung) klappt das immer super mit Lehmstaub.


    LG Co