Immer noch kein Honig in der Honigraumzarge?

  • Hallo zusammen,


    ich lass die Bremse ASG auch immer erst weg.
    Aktuell hab ich auch eins immer noch nicht eingelegt: HR unten voll, keine Brut drin aber auch nicht verdeckelt bisher.
    Das guck ich mir noch länger an...
    Und glaube gar nicht, dass sie da noch reinbrüten.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Meine Carnica haben es NIE mit Gitter in den HR geschafft, auch wenn das hier immer empfohlen wird. Erst ohne Gitter und wenn der HR gut angenommen ist, dann drauf.


    Sowas steigert blos die Schwarmstimmung.


    Bin fast sicher das Du auch schon hübsche Honigkränze im BR hast.


    Stimmt! Verbreiterte Honigkränze bis just unter das Gitter!

  • Die Meinungen von Günther und Beetic (aber auch andere..) haben mich überzeugt. Deshalb habe ich heute die Gitter runter genommen. Hoffentlich tragen sie den Honig noch um? Mal schauen was passiert?


    Vielen Dank!


    Gruss
    Thomas

  • Meine Carnica haben es NIE mit Gitter in den HR geschafft, auch wenn das hier immer empfohlen wird.


    Hallo,


    Als experimentierfreudiger Imker will ich hier nur meine bescheidene Feststellung in diesem -hier unten in F- bis vor Ostern herrlichem
    Frühling mitteilen.
    Die Bienen sind bei anhaltendem Flugwetter mit einer Ahorntracht beschäftigt (gewesen), von der man nur träumen kann.


    Buckis in Dadant-Beuten: Mindestens 2 HR.
    Buckis und Carnica Sklenar in Warré-Beuten: im 5. Himmel.
    Carnica Troiseck in Warré: nur 1. Volk hat die ASG-Sperre überwunden und zieht mit vorgenannten gleich.


    Geschwistervolk (gleichaltrige Troiseck-K. derselben Zucht mit Volk gleicher Volksstärke und Entwicklung) ist heuer mein Problem Nummer 1.


    BR mit Honig so vollgebuttert wie's nur geht, aber HR, Nein Danke. Auch mit Honig locken bringt's nicht.
    Die arme K. sucht in den beiden BR-Elementen wohl verzweifelt nach freiem Platz zum Stiften.


    Deinen Rat

    Erst ohne Gitter und wenn der HR gut angenommen ist, dann drauf.


    will ich gerne ab morgen mal durch Wegnahme des ASG ausprobieren.


    Mal sehen ob es was bringt.
    Bei Wetterverschlechterung und abflauendem Nektareintrag werden die Bienen ja wieder besser Zeit zum Umtragen haben.



    Grüße, Norbert

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.

  • Geschwistervolk (gleichaltrige Troiseck-K. derselben Zucht mit Volk gleicher Volksstärke und Entwicklung) ist heuer mein Problem Nummer 1.


    BR mit Honig so vollgebuttert wie's nur geht, aber HR, Nein Danke. Auch mit Honig locken bringt's nicht.
    Die arme K. sucht in den beiden BR-Elementen wohl verzweifelt nach freiem Platz zum Stiften.


    Hallo Norbert,


    ich hab das selbe Problem. Letztes Wochenende waren 7 Brutwaben voll mit verdeckelter und offener Brut (keine Stifte) und heute seh ich, dass fast alle in der laufenden Woche im BR freigewordenen Zellen mit Pollen und Honig vollgestopft wurden. Selbst Drohnenzellen. Frische Stifte waren ganz vereinzelt auf einer einzigen Wabe zu erkennen. Keine bestifteten SZ oder NZ. Die rot gezeichnete Kö hab ich über eine Stunde lang vergeblich gesucht, mehrmals alles durchgegangen. Als ich dann wegen offensichtlicher Weisellosigkeit die Völker in Flugling und Fegling aufgeteilt hatte, (einem der Ableger hatte ich eine bestiftete Wabe aus einem anderen Volk zugehängt, sodass in beiden Ablegern Zuchtstoff ist), seh ich die rote Herrin auf einer der 3 Waben aus dem HR herumrennen, obwohl ich die zur Seite gestellte Zarge auch schon zweimal durchgeschaut hatte. Es ist zum Verzweifeln, die muss sich bestens versteckt haben, obwohl sie nicht gerade klein ist.


    Die Honigwabe mit der Kö hab ich dann dem Fegling zugeteilt und an einen anderen Platz gestellt.


    Was macht man denn mit so Völkern, die sich so toll selbst im Weg stehen. Umweiseln?


    Gruß Sven

  • Warum lagern die bloss alles im Brutraum?


    War bei mir das Gleiche in den ersten 10 Tagen, dann hab ich frisch ausgebaute, unbestiftete Waben aus den BRen, die mit Honig voll waren mit den ansitzenden Mädels in den HR gehängt. Seit dem funktioniert es.
    Das ASG scheint ein Hinderniss zu bilden, an die sie sich erst gewöhnen müssen.


    LG MichaB

    * Du kannst dein Leben nicht verlängern oder verbreitern - aber vertiefen! *

  • ....oder sie packen die "Koffer".
    Sonnige Grüße
    Regina


    Ich würde auf diese Version wetten, wenn die Honigkappe nicht mindestens an einer Stelle geöffnet wird.


    Und mal drüber nachdenken was da drin liegt. Der Remstaler hat Recht: "Stanzgitter hat der Teufel erfunden."
    Wenn die Gitter direkt auf den Rähmchen liegen, ist die Richtung der Löcher wesentlich.

  • . Frische Stifte waren ganz vereinzelt auf einer einzigen Wabe zu erkennen...
    Als ich dann wegen offensichtlicher Weisellosigkeit....




    Gruß Sven


    Hi Sven,


    das aus mit dem Königinnen Suchen kenn ich, ich such mir auch manchmal einen Wolf.
    Allerdings such ich die Königin nicht jedesmal, da mir das viel zu Zeit aufwendig ist. Waben abstoßen kontrollieren wenn irgendwo Stifte sind, ist die Madame auch drin.
    Wenn du Stifte findest, auch wenn es wenige sind, frag ich mich wie du aus Weisellosigkeit kommst?



    Grüße,



    Maxikaner

  • ...


    Lãßt mir keine Ruhe. :)


    Wie sieht denn der Aufbau der Innendeckel+Deckel bei Dir aus? Hinsichtlich Dämmung?


    Wie sieht bei Dir die Trachtsituation im Frühjahr überhaupt aus?

  • Hallo in die Runde,
    Ich habe drei von 12 Völkern, die lediglich die LW im Honigraum bevölkern und die Mittelwände links liegen lassen.
    Jedoch sind dass die Völker, die ich enzargig überwintert habe. Denen habe ich den 2. BR mit LW untergeschoben. Bei meiner Kontrolle stellte ich fest, dass sie diesen untergeschobenen Brutraum komplett mit Honig zugeknallt haben, keine ein nzige Wabe wurde bebrütet.
    was würdet ihr mir empfehlen? Dort belassen und ein zweites Absperrgitter? Oder den BR über ASG zum Honigraum machen? Wie kann ich das beim nächsten Mal verhindern? Und wie bringe ich sie sie jetzt dazu, einen zweiten BR anzunehmen?


    Fragen über Fragen ;-)
    Beste Grüße,
    Axel

  • Wenn du Stifte findest, auch wenn es wenige sind, frag ich mich wie du aus Weisellosigkeit kommst?


    Hi Max,


    ich hatte die Kö schon am vergangenen Samstag nicht entdecken können, da hatte ich aber nicht den HR kontrolliert, da war ja zu dem Zeitpunkt nur eine einzige ausgebaute Wabe... Vermutlich turnte sie da auch schon auf dieser Wabe herum, auf der Suche nach freiem Platz zum stiften.


    Weil ich sie gestern so lange vergeblich gesucht und nicht gefunden habe, hätte es auch durchaus sein können, dass die ganz wenigen frischen Stifte von einer drohnenbrütigen Arbeiterin sind.


    Hab gerade nochmal geschaut und wo es ging mit Mittelwänden aufgefüllt, statt Anfangsstreifen, MW werden ein wenig schneller ausgebaut. Nachschaffungszellen wurden tatsächlich nur mittig auf dieser einen Wabe angelegt, 4 Stück an der Zahl.


    Das Volk hatte ich so aufgeteilt, dass die Bienenmasse ungefähr gleichmäßig aufgeteilt ist. Dem Kö-Ableger hatte ich zusätzlich zu den Bienen auf den 3 rammelvoll besetzten Brutwaben noch Jungbienen von 2 weiteren vollbesetzten Waben aus dem Altvolk dazugefegt und noch 2 Honig-/Pollenwaben mit ansitzenden Bienen. Trotz dessen, der Kö-Ableger ist vom Personal her gesehen seit gestern um die Hälfte geschrumpft. Dafür ist die Beute am alten Standplatz wieder prall gefüllt. Da werde ich vorm Schlupf der Kö wohl 3 der 4 NZ brechen müssen, um die Gefahr eines Schwarmabgangs zu mindern.


    Erstaunlich ist aber die offensichtlich sehr große Anzahl an Flugbienen, das wäre eine Erklärung, warum die alles mit Honig und Pollen zustopfen, während der MW- oder Anfangsstreifen-Ausbau nur ganz schleppend vorangeht, also scheinbar ein Mangel an Wachsproduzenten.


    Viele Grüße
    Sven

  • ... den BR über ASG zum Honigraum machen?


    Genau so. Und die jetzige Honigzarge direkt darüber.


    ...Wie kann ich das beim nächsten Mal verhindern?


    Bis Mai auf einem Brutraum belassen und dann erst erweitern? Die Zarge mit den Leerwaben direkt als Honigraum drauf, von Anfang an.


    ...Und wie bringe ich sie sie jetzt dazu, einen zweiten BR anzunehmen?


    Warum willst Du sie denn dazu zwingen? Die brauchen den schlichtweg noch nicht. Beim ersten Schleudern die Bienen aus dem Honigraum in eine Leerzarge mit Mittelwänden fegen, die dann unter den jetzigen Brutraum stellen. Die wird ruckzuck ausgebaut. Fertig. Bei der nächsten Tracht die Leerwaben wieder drauf.

  • Hallo,


    ich war am Samstag bei den Mädels und ich musste auch feststellen dass Honig sammeln nicht unbedingt die Schwerpunkttätigkeit der Mädels ist. Von 7 Völkern sind 2 noch ganz locker auf einem Kasten, drei haben mal jetzt so pro Forma einen Honigkasten draufbekommen, und die anderen dümpeln so vor sich hin. Brut ist in bescheidenem Maße da, Königinnen sind alle jung (1 Jahr) und vorhanden, aber dass Imkerei auch etwas mit Honigertrag zu tun hat, also nööö, Fehlanzeige.
    Ich schau mal wie sich das weiter entwickelt, es dünkt mich aber schon etwas merkwürdig ... :-?
    Ach ja, Absperrgitter habe ich mal wieder eingeführt, allerdings nur bei zwei von den drei Völkern mit HR.