Schimmel in der Holzbeute (Zander n. Liebig)

  • Hallo ins Forum
    Bin Neueinsteigerin und habe meine Holzbeuten daher noch nicht lange. Durch das Kondenswasser gibt es an einigen Stellen Schimmelbildung. Jetzt meine Fragen:
    1. Was nun gegen den Schimmel tun? Mit reinem Alkohol abwischen??
    2. Folie gegen Fliegengitter austauschen, hat jemand damit Erfahrung?
    3. Deckel mit Styropor gedämmt gegen ungedämmten Deckel tauschen?


    Bin gespannt auf eure Antworten
    Frohe Ostern wünscht augusta

  • Hallo Augusta, ich habe auch Hohenheimer Beuten, habe aber KEINE Folie darin. Gitterboden offen, da habe ich mit schimmel keine Probleme.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Augusta,


    schau dir mal deinen Standort genau an. Stehen deine Bienen in einer Senke? Oder steht hangab eine Mauer, wovor sich ein Kaltluftsee bilden kann? Wenn eine solche Kaltluftsenke, die Ursache für dein Schimmelproblem ist, reicht es manchmal, die Bienen um einige Meter zu versetzen, um ihnen ein günstigeres Mikroklima zu bieten. Manchmal kann man sogar mit Änderungen in der umgebenen Vegetation, für mehr Licht, Windschatten oder auch Belüftung sorgen.


    viel Erfolg bei der Ursachensuche
    Ludger

  • Hallo
    danke für die Anregungen! Ich werde mal die Folie durch Fliegendraht ersetzen und mich um einen ungedämmten Deckel kümmern.
    Der STandort ist glaube ich ganz gut..
    Liebe Grüße
    Augusta

  • Hallo Augusta, die Dämmung im Deckel spielt eigentlich keine Rolle, Kondenswasser gibt es dann in der Dämmung, aber nicht in der untersten Schicht.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo
    danke für die Anregungen! Ich werde mal die Folie durch Fliegendraht ersetzen und mich um einen ungedämmten Deckel kümmern.
    Der STandort ist glaube ich ganz gut..
    Liebe Grüße
    Augusta


    Hallo Augusta,
    ich könnte mir vorstellen, dass Fliegendraht Dein Problem nicht wirklich löst, sondern eher für ein "schwerlösbares" Problem sorgen könnte, wenn er direkt wie die Folie auf die Oberträger kommt (Propolis?). Ich bin dem Rat meines Paten gefolgt, verzichte gänzlich auf die Folie und setze stattdessen einen Zwischenboden drauf, auf den dann der Deckel kommt. Sorgt für eine gute Zirkulation und verhindert Kondensation.

  • Hallo Augusta,


    im Sommer sollte das doch (bei offenen Gitterboden) kein Problem mehr sein. Ich hatte das nur im Frühling, als ich kurzzeitig die Böden komplett verschlossen hatte. Für die Überwinterung hatte ich alle nicht ausgebauten Waben vom Seitenrand entfernt. Dadurch konnte die Luft zusätzlich gut zirkulieren.


    Die Dämmung ist gerade für den Sommer wichtig. Konnte ich mir vorher auch nicht vorstellen warum. Wenn die Beuten direkt in der Sonne stehen, heizen die sich doch ganz schön auf. Die Dämmung im Deckel soll verhindern, dass die Bienen einen heißen Kopf bekommen. Im Winter könnte man sie auch entfernen - was ich bisher nicht gemacht habe.

  • Hallo an die antworten
    Danke für die Anregungen, habe jetzt einen Deckel gefunden in den man eine Filzmatte zum Dämmern legen kann, werde von dem Fliegengitter absehen und dafür Löcher in die Folie machen.
    Grüße und einen guten Wochenanfang
    Augusta

  • Habe auch Zander Liebig Beute. Hatte auch das selbe Problem. Bei mir war das Problem das meine Folie zu groß war und über den Deckel hervorschaute. Dadurch ist irgendwie Wasser in ein Beute eingedrungen indem Wasser an der Folie entlang hinein gelaufen ist. Habe die Folie gekürzt und alles war gut