Derzeitige Volksentwicklung, kaum Aktion im Honigraum, bei Dadant.

  • Hallo,


    ich habe diesen März 3 Bienenvölker auf Dadant bekommen.


    Habe Ende März schon die Honigräume aufgesetzt (ja, etwas zu früh).


    War heute wieder bei der Kontrolle. 2 Völker haben ein Brutnest mit 5 Waben und eines mit 6 Waben.
    Jedoch ist im Honigraum so gut wie garkeine Aktivität zu sehen.
    Jeder Honigraum bekam von mir 3 ausgebautet Waben vom Vorbesitzer und 7 Mittelwände.
    Bei zwei Völkern konnte ich nun sehen, dass sie angefangen haben die erste Mittelwand etwas auszubauen. Und ich meine, dass in den Ausgebauten Mittelwänden nun schon ganz wenig Honig drin war.
    Ich finde das irgendwie enorm wenig. Habe ja schon vor ca. 2 Wochen hier gelesen, dass manche schon den zweiten Honigraum aufsetzen.
    Bei uns ist der Raps seit ca. einer Woche in voller Blüte. Apfel blüht inzwischen auch schon.


    Ist das normal, oder sind sie wirklich sehr langsam....
    Wenn sie langsam sind, woran könnte das liegen?


    Hoffe ich habe genügend Infos gegeben um das zu beurteilen.


    Gruß
    Specki

    Wir seh'n die Menschen um uns herum, viele krank und furchtbar dumm. Reden viel von Intellekt, doch der Natur zoll'n sie keinen Respekt. [XIV Dark Centuries]

  • Ich habe auch in meinem Umfeld viele relativ schwache Völker gesehen. Woran das liegt, konnte ich nicht ermitteln. Bei meinen Völkern ist aber alles normel, der Jahreszeit entsprechend.


    Gruß Ralph

  • Sorry, dann waren meine Infos doch noch zu spärlich.


    1. Volk:
    8 Waben im Volk, 1 hab ich frisch gegeben am 27.03. nach dem Einengen, die ist schon ausgebaut aber noch nicht bestiftet und eine Drohnenwabe die zu etwa 60% bestiftet war hab ich heute geschnitten.


    2. Volk:
    8 Waben im Vok, 1 hab ich frisch gegeben am 27.03. nach dem Einengen, die ist fast ausgebaut, aber noch nicht bestiftet und eine Drohnenwabe die zu etwa 50 % bestiftet war hab ich heute geschnitten.


    3. Volk:
    9 Waben im Volk 1 hab ich frisch gegeben am 27.03. nach dem Einengen, die ist schon etwas bestiftet, eine habe ich am 10.04. noch gegeben und einen Drohnenrahmen, dieser war noch nicht ganz ausgebaut und noch so gut wie garnicht bestiftet, wurde nicht geschnitten.


    Alle Völker sind mit dem Schied entsprechend eingeengt.


    Die Temperaturen waren jetzt nicht sooo prall, auch hat es die letzten Tage viel geregnet.
    Hier kann man sich den Temperaturverlauf anschaun. Oben Rechts kann man auswählen von welchem Datum bis jetzt:
    http://www.wetter.com/wetter_a…/rueckblick/?id=DE0003970


    Vielleicht kann man jetzt besser was sagen.


    Gruß
    Specki

    Wir seh'n die Menschen um uns herum, viele krank und furchtbar dumm. Reden viel von Intellekt, doch der Natur zoll'n sie keinen Respekt. [XIV Dark Centuries]


  • Hallo Specki. Du versenkst deinen Ertrag in das ausbauen der Mittelwände. Und warum schneidest du gerade erst bestiftete
    Drohnenrahmen. Die Varoa geht erst kurz vor der Verdeckelung in die Zellen und die Entwicklung der Drohnen vom Ei bis zum schlüpfen dauert 24 Tage und werden deshalb frühestens nach der Verdeckelung geschnitten. Jede ausgebaute Mittelwand oder geschnittene Drohnenwabe kostet einen Honigraum. Also Frage dich einfach selbst wo dein Ertrag bleibt.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Specki, vielleicht liegt es ja auch an deiner Bienenrasse, die erst einmal alle Energie ins Brüten steckt ?
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • @Josef:
    Ich hab die geschnitten, weil ich gelesen habe, dass man sie nach spätestens 24 Tagen schneiden sollte, weil sonst schon die ersten Drohnen schlüpfen. Ich bin noch totaler Anfänger und da hält man sich halt an die ein oder andere Vorgabe. Nächstes mal lass ich sie dann länger drin! Kostet wirklich jede Drohnenwabe einen Honigraum? Das finde ich etwas sehr viel, weil dann würden ja jedem, der Drohnenrahmen schneidet drei komplette Honigräume flöten gehen. (Wieviel Honig gibt so ein voller Dadant Honigraum mit 10 Waben eigentlich her?)


    Marcus : Ich denke du spielst darauf an, dass Buckfast erstmal mehr Energie in die Brut stecken und dann etwas später als Carinica mit dem Honig einlagern beginnen? Wenn das so ist, danke für die Info :)


    Allgemein würde mich noch eure Meinung interessieren zu der genannten Wabenzahl die ich derzeit im Brutraum habe und den Ausbauzustand derer. Also auch Anzahl der Waben im Brutnest. Ist das normal, oder zu wenig, oder hab ich schon eher zuviel Waben drin? Ich weiß, das is natürlich stark abhängig von einigen Faktoren und von Volk zu Volk unterschiedlich. Mich würde da eher interessieren, ob ich da jetzt schon im Normalbereich liege oder irgendwie völlig daneben.


    Hab gestern mal mit zwei Imkern aus der Umgebung gesprochen. Bei denen fangen nun die Tätigkeiten im Honigraum auch erst an. Also sind wir hier einfach wohl allgemein etwas später dran.


    Danke nochmals für eure Antworten!


    Gruß
    Specki

    Wir seh'n die Menschen um uns herum, viele krank und furchtbar dumm. Reden viel von Intellekt, doch der Natur zoll'n sie keinen Respekt. [XIV Dark Centuries]

  • Ich bin auch Anfänger und mir wurde das so erklärt, dass sie für den Ausbau der Mittelwände ja jede Menge verbrauchen, d. h. dass wir Anfänger, die wir ja noch keine/wenig ausgebaute MW haben, uns im 1. Jahr nicht wundern brauchen, wenn der Ertrag nur mäßig ist. Nächstes Jahr, wenn wir gleich ausgebaute Waben einhängen können, gehts natürlich schneller. Leuchtet ja auch ein :u_idea_bulb02: Ich find sowieso, unser größter Erfolg sollte dieses Jahr sein, möglichst viel über das Verhalten der Bienen zu lernen und sie sicher in den Winter und auch wieder heraus zu bringen. Alles andere kommt dann (hoff ich) von selber. LG
    Ach ja... und Drohnenbau-schneiden bringt erst was, wenn sie verdeckelt sind, hab ich neulich gemacht und mir das dann genau angeschaut - uääääh - krabbelnde Milben. Der Wahnsinn. Und dann hab ich noch ein paar Drohnenmaden geröstet und probiert (hab ich neulich im Fernsehen bei so einer "ich-ess-alles-was-mir-vor-den-mund-kommt"-sendung mit Hornissen-Larven gesehen. Öhm. Naja, so richtig schlecht schmeckts nicht, aber ich bleib lieber beim Butterbrot :daumen:

  • Hi Specki,



    Also meine Buckfast haben den Honigraum am 23.03 bekommen. Den 2 HR am 14.04.
    Der Erste HR ist voll gefüllt (Zander Ganz) und wird gerade verdeckelt. Den 2 HR haben Sie aufgrund der kalten Witterung nicht angenommen, ich bin aber guter Dinge wenn jetzt das Wetter mitspielt, dass der Raps der Luftlinie 200m entfernt steht, den HR noch füllt.
    Ich imkere mit 1 Zander BR, den Drohnenrahmen schneide ich nicht. Meine Kompletten HR war mit Mittelwänden, ebenso habe ich pro BR ca.3 Pollenbretter entfernt und durch MW ersetzt.
    Entweder ist bei euch das Wetter total miserabel oder du hast irgendwas mit dem einengen falsch gemacht.
    Fakt ist das Buckfast nicht erst Brut pflegt und dann Honig sammelt, meiner Erfahrung nach (direkter Vergleich) ist das die Buckfast Anfang April schon so stark sind, dass man Trachten nutzen kann, die "Landrasse" dümpelt bei mir so vor sich hin.



    Viele Grüße,



    Maxikaner

  • Hallo Specki,


    ich bin ja auch noch Anfänger und kämpfe mit den eigenarten von Dadant. Hab aber ähnliche Probleme mit der Wabenzahl (Honigräume sind aber angenommen). Also mit deinen 8 Waben hast du auf jeden Fall nicht zu wenige im Volk. Er zu viele, wenn ich das von hier aus richtig deute. Bei meinen Völkern (habe 1 X 9 (Buckfast) bzw. 2 X 8 Waben (Carnica) wurde der Drohnenrahmen innerhalb von einer Woche vollständig ausgebaut. Wobei ich den noch durch eine Mittelleiste unterteilt habe. So kann ich ohne Probleme einen halben Rahmen im Wechsel schneiden. Bei allen habe ich das Problem, dass überall Honig und Pollen drin ist. Daher werde ich (entweder noch dieses Jahr oder in den nächsten Jahren) nur noch erweitern, wenn auf allen Waben großflächig Brut vorhanden ist. Erst dann kommt eine MW ins Brutnest (siehe Gerdes http://www.imkerei-gerdes.de/).

  • Egal ob Dadant, Buckfast oder Carnica. Siehe: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=32506&p=413853#post413853


    Wer zuviel Brutraum für zuwenig Bienen gelassen hat, der wird zurzeit nix im Honigraum zu sehen bekommen. Wer den Brutraum jetzt auch noch mit Mittelwänden erweitert, wird schöne große Völker aufbauen, die nur noch schwärmen wollen.


    Ich habe es ja in einem anderen Beitrag schon beschrieben. In einer Trogbeute habe ich den Brutraum nach und nach mit Mittelwänden erweitert. Der Honigraum wurde zwar angetragen, aber der Brutraum war voller Pollenwaben. Acht Pollenwaben, wild durchmischt mit Pollen, Nektar und verdeckelter Brut! Bei den Trogbeuten, wo ich den Brutraum so gelassen habe, wie er war, und nur die Honigräume erweitert habe, ist der erste Honigraum schon vollgetragen und teilweise schon verdeckelt. Das Brutnest hat eine Speckwabe, wie es sich gehört, und der Rest ist wunderschön und ordentlich mit Brut belegt.


    Wie bist Du denn bei 1 X 9 (Buckfast) bzw. 2 X 8 Waben (Carnica) gelandet? 9 Waben Dadant erscheint mir zu viel des Guten um diese Jahreszeit.

  • Hallo Bernhard,


    die Carnica Völker sind meine alten ehemaligen Zander Völker, mit denen ich angefangen habe. Die habe ich komplett selber geführt und halt auf Dadant umgezogen. Das Buckfastvolk habe ich in der letzten Märzwoche übernommen und dann selber eingeengt. Der Vorbesitzer hatte hier mit Zehn Brutwaben "eingeengt". Ich hab dann zwei Waben raus genommen (also auf 8 runter) und dummerweise eine Woche später wieder eine neue eingesetzt. Naja hab was draus gelernt.


    Nachtrag: Wie entscheidet man denn überhaupt, ob man, wenn man aktuell auf nur 7 MW arbeitet, noch im Mai oder so eine MW geben muss / soll?

  • Moin allerseits,


    da kann ich Bernhard nur beipflichten.
    Solche Völker kann man auch nicht als eingeengt bezeichnen. Da hing oder hängt zwar irgendwie ein Schied aber nicht in der ihm zugedachten Funktion.
    Zuviele Waben, MW im Brutraum zu viel und zu früh, nichts nach oben geleitet.


    Lest doch auch nochmal bei Reiner Schwarz, es wurde doch alkes schon zigmal besprochen. Oder hier im Thread zum Schied und Egengen.


    Grüsße

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper