Frisch dabei und schon einen Schwarm gefangen. Was nun...

  • Hallo,
    ich habe mich vor zwei Tagen hier bei euch angemeldet und Gestern war dann direkt der erste Schwarm bei einem guten Freund in der Nachbarschaft im Garten. :Biene::daumen:


    Habe ihn Gestern Abend in eine geliehene leere Beute gesetzt. Heute morgen gab es erst einmal eine Zarge mit leider leeren Baurähmchen. Leere Rähmchen, da ich noch keine Mittelwände oder sonstiges Zubehör habe. Das war für Dienstag in der Kategorie "Eventuell zu besorgen" auf dem Einkaufszettel.
    Jetzt muss es halt defintiv besorgt werden.


    Habe folgendes vor:
    Schleier und Jacke, oder Hemd inkl Schleier
    Smoker
    Stockmeißel
    Segeberger Beute
    Rähmchen
    Mittelwände
    Absperrgitter
    Feger


    Ist das zum Einstig erstmal genug, zuviel oder fehlt etwas essentielles?


    Maß soll DNM sein, bin auch auf der Suche nach den genauen Maßen für die "Baumarkt Billig Beute", die ich in einigen Threads schon positiv erwähnt gefunden habe. Ich Suche aber anscheinend falsch. :roll: Habe 18x250x800 Fichte Leimholz mehrmals liegen, ebenfalls Kreissäge und ein einigermaßen passables handwerkliches Können, da würde sich das ja anbieten...


    Hat evtl jemand die passenden Maße für mich? Und nein, ich will nicht die Allgemeinheit aus Faulheit auf die Suche schicken, habe mangels Bienenwissen oder falscher Suchwortwahl nur noch nicht die richtigen Suchmethoden in diesem Forum... :oops::oops::oops:


    Gruß, Hendrik

  • Hallo Hendrik, ist das Leimholz D3 verleimt ? Wenn nein, vergiss es. Wenn du Segebergerbeuten auf deiner Wunschliste oben hast, brauchst du doch nicht zu bauen. Ich persönlich habe sogar wesentlich mehr als eine Kreissäge, aber ich baue trotzdem keine Beuten, weil man passable Beuten fast für das Geld bekommt, wie Holz aus dem Baumarkt.
    Bienenweber oder Imkertechnik Wagner. Wenn du basteln magst, kauf dort eine Beute als Vorbild und kopier die 1:1.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Polsternägel für den Abstand zwischen den Rähmchen


    gute Idee Doro


    Wenn er keine Hoffmanrähmchen nimmt, die ich auch nicht mehr nehmen würde. Nimm Rähmchen ohne Hoffmannschenkel. Bei DN modifiziert Polsternägel, bei DN normal Abstandsklammern.


    Bis bald Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Rähmchen habe ich schon einige mit Hoffmannseiten gebaut. das ist nicht das Problem. Mein größtes Problem sind nur die Abstände, die INNERHALB der Beute herrschen müssen. Würde nämlich gerne etwas Geld sparen. Wollte zwar nach und nach das Equipment kaufen, jetzt hat Mutter Natur mich aber ziemlich umgerannt, so dass das Geld etwas knapp sein könnte. Und deswegen dachte ich, aus den ganzen Sachen, die man liegen hat, kann man ja erstmal was machen, dass man dann im Laufe des Jahres oder bei der nächsten Frühjahrsdurchsicht in Segeberger umsetzen kann. Die gibt's ja nun auch nicht geschenkt. Außer jemand im Umkreis um Schwaförden hätte da noch zu viel von. Wäre da für jeden Tipp dankbar...


    Gruß, (ein grade durch die stürmische Entwicklung der fixen Idee "eigene Bienen" etwas verwirrter) Hendrik

  • im Laufe des Jahres oder bei der nächsten Frühjahrsdurchsicht in Segeberger umsetzen kann. Die gibt's ja nun auch nicht geschenkt.


    Hendrik, und bis dahin willst du in Schuhkartons imkern ? Hör mit dem Selbstbau auf, wenn man doch sowieso auf Segeberger Kunststoff setzen mag. So eine komplette Beute kostet unter 100€.
    Wenn du nachher Segeberger hast, bin ich mir sicher, dass der Selbstbaukram zu 99% nicht kompatibel ist.
    Bis bald
    Marcus, der auch mal gemeint hat Halbzargen für Segeberger zu bauen.......

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Ich habe mit Hoffmännern noch nicht selbst gearbeitet.
    Da gibt es auch Für und Wider.


    Ich möchte diese Rähmchen deshalb nicht, weil man jedes einzelne Rähmchen raus ziehen muss, um es von oben wieder einzufügen. Zusammenschieben geht da schlecht.


    Aber am Rähmchen soll es ja nicht scheitern. Nur mein Senf dazu.


    Ich kann dich schon verstehen, dass du meinst, selbst zu bauen wäre günstiger.
    Aber vergiss nicht, es gibt so sehr viel zu bedenken und falsch zu machen, wenn man so ein Teil noch nie in der Hand hatte - und vor allem nicht im Moment zur Hand hat, um zu vergleichen.


    Befolge doch den Rat von oben : erst mal eine kaufen und dann weiter entscheiden.
    Ist besser, als bauen und danach erst der Aha-Effekt.


    Gruß Doro

  • Soll nur für den Übergang sein, eine Segeberger kommt definitiv. Morgen, falls geöffnet, ansonsten Dienstag. Kompatibel soll das nicht sein. Hatte nur gedacht, ähnlich der Hohenheimer Einfachbeute müsste was möglich sein. Die Segeberger war nämlich für meinen bald kommenden Ableger gedacht...
    Oder einfach einen Deckel und einen Boden zusätzlich und dann Zargen nach Bedarf nachholen, das müsste mit der "Finanzministerin" noch zu vereinbaren sein...

  • Ich habe mit Hoffmännern noch nicht selbst gearbeitet.
    Da gibt es auch Für und Wider.


    Ich möchte diese Rähmchen deshalb nicht, weil man jedes einzelne Rähmchen raus ziehen muss, um es von oben wieder einzufügen. Zusammenschieben geht da schlecht.


    doro : Deine Befürchtung kann ich nicht bestätigen! Lässt man den Bienen einen Augenblick Zeit aus den Zwischenräumen zu kommen, dann lassen sich die Rähmchen problemlos zusammenschieben! Auf die anderen Vorteile der Hoffmannseitenteile will ich erst gar nicht anfangen einzugehen ...


    Gruß


    Ulrich

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink:

  • gute Idee Doro


    Wenn er keine Hoffmanrähmchen nimmt, die ich auch nicht mehr nehmen würde. Nimm Rähmchen ohne Hoffmannschenkel. Bei DN modifiziert Polsternägel, bei DN normal Abstandsklammern.


    Bis bald Marcus


    Markus . doro . Bei modifiziert sind nur die Oberträger dicker. Die Rähmchenbreite von 25mm bleibt aber und deshalb sind Polsternägel, die sind nämlich nur 7mm völlig ungeeignet, weil es keinen Wabenabstand von 35 mm von Wabenmitte zu Wabenmitte ergibt.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Tipp zum Geldsparen: der Schwarm braucht keine Mittelwände. Der baut das auch gut ohne aus, eher noch besser und es geht auch recht schnell.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Markus . doro . Bei modifiziert sind nur die Oberträger dicker. Die Rähmchenbreite von 25mm bleibt aber und deshalb sind Polsternägel, die sind nämlich nur 7mm völlig ungeeignet, weil es keinen Wabenabstand von 35 mm von Wabenmitte zu Wabenmitte ergibt.


    Gruß Josef


    Nein Josef, die ganze Breite stimmt nicht, war eben noch messen. Meine Seitenteile vom Weber sind 28mm. Die Klammern sind hierfür ungeeignet, da man damit keine 11 mehr in Segeberger bekommt. Mit den Polsternägeln geht es einwandfrei. Ich benutze nur noch Polsternägel bei DN mod von Weber.
    Bis bald
    Marcuis

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)


  • Handschuhe
    Falls Hochboden, dann auch Bausperre
    Bei Segeberger Beute evtl. Halbzargen im Honigraum
    Falls Rähmchen nicht gedrahtet sind: Rähmchendraht + Drahtabroller
    Einlöttrafo: Unterschied zwischen Edelstahldraht und normalem Draht beachten
    Drahtspanner
    Abdeckfix
    Futterzarge
    Empfehlung für Rähmchen: Hoffmann Seitenteile (keine Polsternägel)
    Evtl. Wabenbock
    Ansteckflugbrett
    Du wirst auch schleudern müssen. Also mindestens Entdecklungsgabel, einige Honigeimer. Entdeckeln und Schleudern kannst du evtl. woanders.


    Gruß Ralph