Wie schmeckt reine Mellizitose?

  • Guten Morgen, Imkers!


    Ich habe vor reichlich ner Woche die Honigräume aufgesetzt, in einigen waren Reste von *Zementhonig*. Ich habe die Waben eingesprüht mit Wasser und sie wurden i. a. sehr gut geputzt.


    Bei einem Schwachen Volk -es hätte den Honigraum noch gar nicht benötigt- waren zwar die Waben trocken, aber immer noch tws. der Schmalz drin, auch trocken. Hab den ein wenig ausgeklopft und rausgepult und die Körnchen gekostet. Die schmecken: nach nüscht. Am allerwenigstens süß.


    ist das normal bei diesem, ähh, *Mehrfachzucker*, so wie bei Stärke?

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Simmerl,


    so hatte ich das erwartet. Aber wie gesagt, ich hatte diese Waben angefeuchtet (bei diesem Volk mehrfach) und die Bienen hatten die Zellen quasi trockengesaugt.


    Und die noch drin verbliebenen Krümel schmeckten nach nüscht. Das hat mich eben verwundert....


    Gruß
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Ja malzig kann ich auch bestätigen.
    Vielleicht ist er aber in den Zellen auch über Winter stark kristallisiert und hat sein Aroma verloren.
    Den meine Waben habe ich auch nass gemacht und reingehangen.
    Probiert habe ich Sie nicht, da die Zargen über einen Teller mit Essigsäure standen.


    Grüße Rainer

  • Für einen Met hervorragend geeignet, das Malzige verleiht ihm eine wunderbare Note!!!

    Wenn ich vor meinem Stande steh´und meine Bienenfliegen seh´so denk´ich oft in meinem Sinn, wie freuts mich, daß ich Imker bin.