Ein Brutraum

  • Hallo Bernhard,
    zuerst mal. Ich würde einem Imker aus Niedersachsen keine Ratschläge geben, weil ich die Wetter- und Trachtsituation vor Ort nicht kenne. Ich nehme an deine Bilder sind Warrerähmchen. Bei uns stäubte die Hasel schon im Januar, Hier war an Einengen gar nicht zu denken. Die Bienen hatten bei uns Mitte Februar handtellergroße Brutnester. Auch eingeengte Brutnester wären hier vollgepollt worden und zu dieser Zeit hätte wohl auch Beer nicht eingeengt. Merkwürdig ist, dass manche Völker und da die etwas schwächeren, sich beim Polleneintrag zurückgehalten haben. Diese konnten auch etwas eingeengt werden. Tatsache ist aber, dass gerade die vollgepollten Dadantvölker den meisten Honig haben. Ich finde Pollen und Honig schadet in einem Brutraum nicht. Ohne es zu wissen, denke ich, dass das Volk dieser, deiner Waben genügend Honig jetzt schon hat.


    Übrigens, beim Vergleich der Stockwaagen gehörte mein Volk, nicht mein bestes durchaus zu Spitze. was soll also das Geschrei.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Wiwi,
    ich habe schon seit 30 Jahren Dadant und 17" Zander im Brutraum und betreue 2 Vereinsvölker im Zandermaß. Im Honigraum habe ich größtenteils Zanderhalb und Dreiviertelrahmen.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Dass du mit all diesen Beutentypen eine Menge Erfahrung hast war mir bereits bekannt.


    Gruß, Wilfried.

    ...und der Blick auf die Biene wird der Blick auf die Landschaft sein (Bernhard Heuvel, 08.11.2013)

  • Liebe Imkerfreunde!


    Jede Betriebsweise hat ihre Berechtigung! Ich hab in meiner kurzen Imkerkariere (jetzt im 5. Jahr) sowohl die zweiräumige Brutraumführung auf Zander drei Jahre ausprobiert -
    als auch die einräumige im letzten Jahr.


    Da sagte mein, in aller Welt sehr bekannter Imkerkollege und Filmer (70 Jahre Bienenhaltung) - Ruth was willst du: "Bienen oder Honig" - da war's mir klar.


    Klar braucht die einräumige Haltung (10 Waben) viel Aufmerksamkeit und Verständnis für den Willen der Bienen. Aber ich verbringe sehr viel Zeit mit meinem Hobby, ob Theorie, Praxis, Kurse
    Uni-besuchen, Foren, Bücher oder dem Kontakt mit vielen unterschiedlichen Imkern und ihren Erfahrungen.


    Über eines bin ich mir aber sehr klar geworden - egal ob Buckfast oder Carnica - gutes Material das auch noch schwarmträge ist - lässt sich immer gut bei Laune halten.
    Und eines was mir persönlich sehr gut gefällt - zur Schwarmkontrolle müssen nicht zwei Räume geschaut werden - sondern nur einer. Kippkontrolle ist m. E. unsicher.


    Bei jungen Belegstellenköniginnen kann manchmal (nicht immer!) nur das Baurähmchen kontrolliert werden. Da liest sich viel raus.


    Also zur Beruhigung dieser Diskussion - jeder soll seine Erfahrungen mal machen - probieren geht über studieren.


    VG Ruth

  • Hallo Marion,
    du hast mich vergessen. ...


    Lieber Herbert,


    ich hab niemanden vergessen, den es ging um die dargestellten Inhalte der Genannten.
    Auf das restliche Geschreibe mit Feind und Dummen etc. geh ich gar nicht erst ein, das wird mir tatsächlich langsam zu blöd.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wie schon richtig gesagt wurde, funktioniert so ziemlich jedes Waben und Zargenmaß. Auch Eingenkreationen wie wie man hier sehen kann.


    Auch sagte keiner, das NICHT eingeengte Völker keinen Honig bringen.


    Was aber sehr warscheinlich ist ist das der viele Pollen im Brutraum die Schwarmstimmung massiv erhöhen wird.


    Und Remsi, nimm doch nicht immer alles gleich persönlich und lass mal Deine vielen Jahre Imkererfahrung im Köcher. Auch wer nicht so lange Imkert kann durchaus Erfolg haben.


    Für mich persönlich gibt es zum derzeitigen Wissensstand und meinen Anforderungen an MEINE Imkerei keine Alternative zum Schied. Ich tausche mich mit einem Kollegen intensiv aus, der eine ähnliche Entwicklung durchgemacht hat, wie ich.


    Zander normal auf 2 BR, dann ein großer BR, mit und ohne Schied probiert. Er kommt zum selben Schluss.


    Aber jeder wie er will. Bin gespannt was die nächsten 2 oder 3 Wochen an Scharmstimmung bringen.:wink:


    Ich hab übrigens noch keinen nennenswerten Eintrag (HR sind grad mal angenommen), was aber nicht am Imker, sondern am Wetter liegt. Eiseskälte, die auf eine lange Regenperiode folgt.

  • Hallo Günther,
    ich mag das besserwissenden Zerpflücken eines Beitrages überhaupt nicht und reagiere auf das Stammtischargument >Du hast keine Ahnung<halt so

    Zitat

    lass mal Deine vielen Jahre Imkererfahrung im Köcher

    Das war nur für Wiwi. Ich habe die Aggression auch nicht rein gebracht, sondern nur reagiert. Die Benutzung eines Schiedes ist bei einem Brutraum sicher eine wichtige Sache, besonders bei der Bauerneuerung. Man kann aber beobachten, dass diese Frage längst religiöse Züge angenommen hat. Ein Problem war halt dieses Jahr und wohl nur nicht nur bei mir, die früh einsetzende Pollentracht. Das ist bei Dadantvölkern ein Problem, den man kann die Waben so frühzeitig nicht austauschen. Bei Zander ist das einfacher.


    Jetzt muss ich leider wieder den Köcher benützen. Als BSV habe ich dies Frühjahr schon viele Völker gesehen. Völker mit zwei Bruträumen haben mit dem ersten ein Problem und ihn in der Regel noch nicht in das Brutnest einbezogen, sondern nützen ihn zu Zwischenlagerung von Nektar. Das Problem ist wohl, dass für diese Zeit der Honigraum im Standmaß zu groß ist. Ich weiß es gibt Ausnahmen.


    Zum Schluss, ich kenne Imker mit zwei Dadantbruträumen, solche mit einem untergesetzten Langstrothbrutraum und solche, welche neben den Schiedlern den ganzen Dadantbrutraum benutzen. Merkwürdig, alles Berufsimker, welche von ihrer Arbeit leben.:wink: Ich denke da sind wir uns einig.

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Das war nur für Wiwi.

    Du Kannst von mir aus ruhig mit deiner Erfahrung auspacken, kein Problem damit, im Gegenteil. Eure Erfahrung ist meine Bienen schon öfters zu gute gekommen, wofür Dank, hier im IF ist Erfahrung noch = Ahnung und das ist bei weitem nicht überall so.

    Zitat

    Bei Zander ist das einfacher.

    Hell yeah!:cool:


    Tschüss, Wilfried.

    ...und der Blick auf die Biene wird der Blick auf die Landschaft sein (Bernhard Heuvel, 08.11.2013)

  • Die Benutzung eines Schiedes ..... Man kann aber beobachten, dass diese Frage längst religiöse Züge angenommen hat.


    Das ist richtig, wie in vielen Bereichen der Imkerei. Darum sind wir uns auch so oft uneinig. 5 Imker, 6 Meinungen und jeder hat recht. Und das stimmt sogar. Nur will es keiner eingestehen denn vieles funktioniert beim imkern.


    Auch im Alltag haben die verschiedenen Religionen selten zu gutem geführt, im großen betrachtet, dazu muss man nur den Fernseher anstellen oder die Zeitung aufschlagen. Ich spreche wohl gemerkt von Religion und nicht von Spirtualität.:wink: