Brutwaben drehen?

  • Hallo, bin noch relativ neu. Habe eben meine Dadantbeute kontrolliert. Die Brutwaben, 5 Stück, sind verstärkt im hinteren Bereich, also vom Flugloch entfernt mit verdeckelter Brut bestückt. Ist das ok so? Oder macht es Sinn die Brutwaben bei der Durchsicht einmal zu drehen, damit die verdeckelte Brut gleichmäßiger verteilt ist? :confused::confused:
    Schöne Grüße aus der Nähe von Bingen

  • Hallo Charlie,


    die Bienen wissen weshalb sie was machen. Also setz dich in der Hinsicht auf die Finger.
    Meiner Ansicht nach sollte man außer dem Erweitern und Mittelwänden ins Brutnest einschieben nichts machen.
    Schwarmkontrollen sollten jetzt wöchentlich erfolgen....und die Vorfreude auf eine gute Frühtracht :-)


    Grüße,
    Carsten

  • Hallo Charlie,
    nein es bleibt so wie es ist, wenn der Wärmehaushalt des Volkes es hergibt dehnt sich das Brutnest von alleine in den vorderen Bereich aus.
    Die Ursache das sich die Brut überwiegend im hinterem Bereich befindet könnte für die kalte Jahreszeit an einem zu großen Flugloch liegen.
    Eine Ausrichtung in eine Süd - Süd- Ostrichtung der Beuten ist auch von Vorteil, des ständigen Windes wegen.
    Nichts geschieht auf der Welt ohne Grund, auch nicht bei den Bienen, alles hat eine Ursache.


    @ Carsten , Meiner Ansicht nach sollte man außer dem Erweitern und Mittelwänden ins Brutnest einschieben nichts machen.
    Schwarmkontrollen
    das meinst Du aber nicht im Ernst, oder, bei fünf Brutwaben und nicht einmal über die gesamte Fläche Brut.
    Gruß Jürgen

  • Ist das ok so?


    Japp, denn die Bienen wollen das eben genau so, wie sie es eben gemacht haben. Sonst hätten sie das Brutnest wo anders eingerichtet und der Imker wäre der Meinung, dass es den Bienen hilft, wenn man jetzt Kniff XY anwendet.


    Oder macht es Sinn die Brutwaben bei der Durchsicht einmal zu drehen, damit die verdeckelte Brut gleichmäßiger verteilt ist?


    In einigen Imkerbüchern wird sowas vorgeschlagen, jede 2. Brutwabe zu drehen, so dass "Fehlstellen" im Brutnest enstehen, weil das vordere, leere Wabenwerk einer gedrehten Wabe zwischen 2 Brutwaben kommt und entsprechend vorne die Brut der gedrehten Wabe zwischen Leerwaben steht. Das soll die Königin animieren, die Lücken zu schließen und so den Brutumfang auszudehnen.


    Ich imkere selbst mit Dadant und mache sowas halt nicht, eben weil ich denke: ich weiß mit 3 Jahren Bienenhaltung sicher nichts besser als Bienen selbst, die vor Mio von Jahren alles schon konnten.


    Ob es aber Sinn macht, das komplette Wabenwerk zu drehen, kann ich auch nicht beurteilen. In 2 Wochen wird sich das aber auch erledigt haben, dann sind die Bienen mit der Brut auch am Flugloch vorne.


    Stefan

  • Hallo,


    verstärkt im hinteren Bereich, also vom Flugloch entfernt mit verdeckelter Brut bestückt.


    Es könnte auch sein (je nachdem, wie Du das nun beschreibend gemeint hast), dass einfach die Königin das Brutnest ausgeweitet hat: gestartet wird eher fluglochnah, dort sind dann später nun mal auch die ersten Schlupfzonen, und diese werden neu bestiftet, vorher waren sie belegt mit verdeckelter Brut, die Königin weitet dann das Brutnest aus und legt weiter hinten. So wie ein Halbmond um die bisherige Brutfläche bzw. auch sogar kreisförmig. Nach hinten meist auch deswegen, weil sie dort das Futter am Anfang noch hatten, das verbrauchen und somit dort eben auch dann erst wieder neue freie Fläche fürs Bestiften entsteht.
    Also alles völlig OK.

    macht es Sinn die Brutwaben bei der Durchsicht einmal zu drehen, damit die verdeckelte Brut gleichmäßiger verteilt ist?


    Nein. Die ist "gleichmäßig verteilt". Siehe oben. Da ist ein Brutnest und das bildet eine kompakte, gewachsene und sinnvoll angelegte Einheit. Das Volk hat es so angelegt und wachsen lassen. Unsere ganz und gar optisch-menschlichen Sortierungsreflexe sind da oft total fehl am Platze.


    Dazu mal aus Gerstung, S. 312


    Zitat

    ....Durch jede unnötige Störung schadest Du dem Bien und dir.....
    Bist Du gezwungen in das Innere des Biens einzugreifen, so bedenke stets,das Du im Bien keinen Hampelmann, sondern einen lebenden Organismus vor dir hast, in dem jeder Querschnitt an seinem geordneten Platze steht und auf jedem Querschnitte jede einzelne Zelle.
    Richte keine Verwirrung an sondern stelle jedes lebendige Glied wieder dahin, wo du es entnommen hattest. Drehe nicht Waben herum und hänge sie erst recht nicht um, wenn das nicht ganz besondere praktische Zwecke fordern.
    Bedenke, das jeder unnütze Eingriff in den Bien, jede Störung in seinem Innern eine schlimmere Tierquälerei ist, als wenn du einen Hund fortwährend in den Schwanz kneifst und wenn dich dieser Gedanke nicht abhält, den Bien zu quälen, so bedenke, das jede Störung nur auf Kosten des Honigs sich vollzieht, vielleicht wirkt diese Rücksicht auf den hochverehrten Geldbeutel mehr, als die Rücksicht auf die Ordnung des Bien selbst.


    Das sollte man an die Beuten nageln :Biene:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo, bin noch relativ neu. Habe eben meine Dadantbeute kontrolliert. Die Brutwaben, 5 Stück, sind verstärkt im hinteren Bereich, also vom Flugloch entfernt mit verdeckelter Brut bestückt. Ist das ok so? Oder macht es Sinn die Brutwaben bei der Durchsicht einmal zu drehen, damit die verdeckelte Brut gleichmäßiger verteilt ist? :confused::confused:
    Schöne Grüße aus der Nähe von Bingen


    Hallo Charlie. Hier mal was zum lesen >>> http://www.imkerei-gerdes.de <<<


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Jürgie,


    nein, das war nicht für sein Volk mit "nur" 5 Brutwaben gedacht. Ich hatte da eher mein starkes Volk vor Augen, dass bereits 8 Brutwaben in der oberen Zarge incl. Drohnenrahmen hat. Dieses Volk füllt bereits den 2. Honigraum.


    Grüße,
    Carsten

  • Oder macht es Sinn die Brutwaben bei der Durchsicht einmal zu drehen, damit die verdeckelte Brut gleichmäßiger verteilt ist? :confused::confused:
    Schöne Grüße aus der Nähe von Bingen


    Hallo,


    ach Du Schreck! Warum diese Künstelei in der Bienenhaltung? Rührt das aus Erfahrung, und sind das eher theoretische Überlegungen?


    Gruß
    KME

  • Moin, moin,


    Im Kaltbau fangen ja die meisten Völker fluglochnah an zu brüten. Ich habe jedoch 2 nebeneinander in etwa gleicher Stärke auf der selben Bank in identischen Beuten deren eines hinten anfing, ausweislich der Windel, und das andere vorne. Es saß auch das eine hinten und das andere vorne. Ja, und? Inzwischen brüten die einen bis vorne und die anderen bis hinten...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Inzwischen brüten die einen bis vorne und die anderen bis hinten...


    Jetzt sach nur, Du kannst das noch unterscheiden?


    Oder hast Du Dir die Beuten beschriftet

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin Marion,


    meine Bienen heißen. Die kann ich unterscheiden. Und ich guck was die tun, und wenn schreibe, was ich gesehen habe, dass sie tun, denn issas so...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • :wink:


    Du hast völlig recht, schön ruhig bleiben und auf einmal kommts aufs gleiche raus

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper