Beute mit Sichtfenster und Drohnenrahmen

  • Hallo alle miteinander,


    als ich dieses Jahr meine gelagerten leeren Honigwaben gesichtet hatte, ist mir aufgefallen, das ich eine Beute mit Sichtfenster habe, bei der ein Drohnenrahmen integriert ist, der von hinten herausnehmbar ist. Nun wollte ich dieses Jahr einen Ableger in dieser Beute unterbringen. Doch vorher wollte ich euch noch fragen ob es überhaupt Sinn macht, dort nächstes Jahr die Drohnenbrut zu entnehmen? Hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt, ob da vielleicht mehr milben drin sind, weil die Wabe ja im Warmbau ist und somit mehrere Brutwaben abgedeckt werden, also ist die Wabe immer nahe am Brutnest?
    Natürlich muss man noch einen 2. Drohnenrahmen zusätzlich ins Volk hängen, da der beim Sichtfenster doch relativ klein ist oder?
    Oder soll ich das mit dem Drohnenrahmen im Sichtfenster sein lassen und nur das Fenster zum beobachten nutzen?


    Freue mich schon über die Antworten!
    flora

    Wenn ich vor meinem Stande steh´und meine Bienenfliegen seh´so denk´ich oft in meinem Sinn, wie freuts mich, daß ich Imker bin.

  • Hat denn wirklich niemand von euch solche Kästen, bzw. schon mal was von der Effektivität der Drohnenwabe gehört?

    Wenn ich vor meinem Stande steh´und meine Bienenfliegen seh´so denk´ich oft in meinem Sinn, wie freuts mich, daß ich Imker bin.

  • Ich hab Zandermagazine mit Baurahmenfenstern. Ob sich in der Drohnenbrut bei den kleinen Baurähmchen mehr Milben aufhalten kann ich nicht mit Sicherheit sagen aber gefühlsmäßig ja. Bei mir werden die Fenster hauptsächlich zur Wachsgewinnung und als Schwarmbarometer genutzt, wenn ausgebaut wird ausgeschnitten. Ein zweiter Drohnenrahmen ist m.E. nach schon notwendig.
    Gruß Hermann

  • Ah oke, und wie oft kannst du den dann in einer Saison entnehmen so ca?


    Liebe Grüße!

    Wenn ich vor meinem Stande steh´und meine Bienenfliegen seh´so denk´ich oft in meinem Sinn, wie freuts mich, daß ich Imker bin.

  • Unterschiedlich, jetzt wo die Kirsche und der Ahorn brummt locker jede Woche einmal, ab ende Mai gehts dann langsamer voran. Man bekommt von den Rähmchen nicht sonderlich viel Wachs zusammen aber das wenige ist meißtens schneeweiß, eine Augenweide.
    Gruß Hermann