ein Volk schwach, das zweite leicht aggresiv

  • Hallo Forum,


    bisher fand ich schon viele Antworten bei Euch, dafür erst mal herzlichen Dank.


    Gestern habe ich meine vier Völker durchgesehen und Honigräume aufgesetzt. Zu zwei Völkern habe ich Fragen, bzw. brauche ich mal Handlungsempfehlungen.


    Erstes Volk - sehr schwach:


    Dieses Volk war im vergangenen Herbst schon recht schwach, im August habe ich dann noch eine gekaufte Königin dazu gesetzt. Mit wenigen Bienen ging das Vok in den Winter. Ich habe es bewusst nicht aufgelöst, weil ich auch mit schwachen Völkern Erfahrung sammeln wollte und mir dachte die neue Königin wird im Frühling schon für genug Brut sorgen.
    Das ist leider nicht der Fall, das Volk ist noch immer sehr klein und vor allem sind quer durchs Brutnest auffällig viele Drohnenwaben vorhanden.


    Was macht man mit so einem Volk nun? Die Wirtschaftlichkeit steht bei mir als Anfänger nicht im Vordergrund, die Völker sollen sich entwickeln und ich möchte daran Erfahrungen sammeln. Sinnlos ein Volk am Leben erhalten möchte ich aber auch nicht.


    Ich habe mir zwei Möglichkeiten überlegt und würde gerne Eure Meinungen und Empfehlungen dazu bekommen.


    Variante 1:
    Ich kauf eine neue Königin und setz diese dazu. Gibt es denn jetzt schon begattete Königinen?


    Variante 2:
    Ich entferne die Königin und setze eine bestiftete Wabe aus einem anderen starken Volk rein in der Hoffnung das Volk zieht sich eine neue Königin.


    Zweites Volk - leicht aggresiv


    Dieses Volk ist sehr gut entwickelt, voller Brutraum und trägt Nektar und Pollen ein.
    Bereits im letzten Jahr ist mir aufgefallen, das die Bienen bei der Durchsicht wesentlich "ungeduldiger" sind als die der anderen Völker und mich deutlich kontrollieren. Während ich letztes Jahr meist geschützt an das Volk ran bin dachte ich mir gestern mit genug Rauch und da sie gerade Tracht eintragen, wird schon alles gut gehen.
    Fehler!!! Eine flog irgendwann direkt auf mich zu, stach in meine linke Augenbraue und ich sehe aus wie Rocky während er nach Adrianne ruft.
    Frage: Zukünftig geschützt ans Volk gehen, sobald es gute Königinnen gibt eine kaufen und austauschen oder ebenfalls eine Brutwabe geben und eine neue Königin ziehen lassen.
    Das mit der Wabe erscheint mir unsicher, die können ja auch aus eigenen Eiern eine neue ziehen. Und wie die wird kann auch keiner wissen.


    Schon mal vielen Dank für Eure Antworten und einen schönen sonnigen Sonntag an alle.


    Gruß,


    Jykke

  • Hallo Jykke,


    ist beim ersten Volk noch die gekaufte Königin drin oder haben die evtl. noch mal umgeweiselt. Machen die Bienen manchmal, sobald die gekaufte Königin Eier legt, ziehen die Bienen sich selbst eine und legen die gekaufte Königin nach 9 Tagen vor das Flugbrett.


    Ich würde das Volk auflösen. Alternativ könntest Du Brutwaben ohne Bienen von anderen Völkern zuhängen und damit dem Volk einen schnelleren Start verschaffen. Das Volk auf die Brutwaben einengen und warmhalten. Damit schwächst Du jedoch die anderen Völker.


    Wenn Du auflöst und in 4 Wochen aus Deinen anderen Völkern insgesamt 3 oder mehr Ableger erstellst, evtl. kommt noch ein Schwarm dazu, dann hast Du mehr davon, als diesen Kümmerling zu päppeln (Die Königin scheint ja nicht wirklich gut zu sein.)


    Für eine begattete Königin musst Du jetzt wahrscheinlich so viel zahlen, wie für einen Ableger in 4 Wochen.


    Bei dem zweiten Volk kannst Du ja kontrollieren, dass nur von "Deiner" Brutwabe WZ überleben, indem Du die anderen alle brichst. Evtl. muss Du nach 9 Tagen noch mal eine Brutwabe von dem fremden Volk einhängen, da die Bienen natürlich erst mal nur von dem eigenen Material nachziehen wollen. D.h. sie haben die erste fremde Wabe evtl. vollkommen ignoriert und dort keine WZ angesetzt. Nach 9 Tagen sind die Bienen jedoch hoffnungslos weisellos und werden auf der fremden Brutwabe WZ ziehen.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Hallo


    es fehlen viele Infos
    aber soweit


    Volk eins ist zu schwach gewesen
    deshalb kann man die Königin die es übernommen hat nicht richtig bewerten.


    Volk zwei umweiseln geht nicht so einfach, jetzt über den Sommer
    am einfachsten wäre entweiseln, nach 9 Tagen alle Zellen brechen und Zuchtstoff geben


    Gruß Uwe

  • Hallo Olli G.,


    wenn man den Schwächling jetzt so läßt, wie er ist, wird er den ganzen Sommer ein Kümmerling bleiben. Zumal die König vermutlich auch nicht so toll ist.


    Wenn Du jetzt den anderen Völkern die Brut entnimmst, schwächst Du sie mitten im Massenwechsel und beeinträchtigst sie dadurch stark. In 4 Wochen sieht das ganz anders aus. Da muss der Imker bzw. das Volk wegen Überfüllung schon an Ableger bzw. ans Schwärmen denken.


    Die Zeit ist jetzt einfach ungünstig, zu früh, zu kalt, um ein Volk aufzubauen, dass keine starke Königin hat.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • ich schließe mich der Meinung von Uwe Eichholz an:
    Ein schwaches Volk wird sich nicht richtig entfalten. Es liegt nicht an der Königin. Denn: Viele Bienen, viel Brut. Setze das schwache Volk über Absperrgitter auf ein stärkeres, es zieht Pflegebienen an und wird selbst stärker. Dann rechtzeitig trennen.


    Auf diese Weise (am 12.3.) habe ich eine Kö. die mir wichtig war, gerettet. Jetzt kann ich von ihr nachziehen.

  • Hallo


    ganz so einfach ist das auch wieder nicht


    Ein schwacher Ableger, im Herbst, wird durch eine gute Königin nicht besser,
    auch wenn er den Winter überlebt, kann er Probleme haben die nicht an der Königin liegen.


    Nachziehen, nur wenn der Fehler sicher beim Imker lag,
    ansonsten lieber nicht.


    Und ein Ableger ist einem Schwächling (mit eigener Kö) immer überlegen


    Gruß Uwe

  • Hallo Olivia (und allen folgenden),


    vielen Dank für Eure Antworten.


    In dem schwachen Volk ist noch die Königin vom letzten Jahr drin, ist ja gezeichnet. Vor allem, da mehr Drohnen- als Arbeiterinnenbrut vorhanden ist denke ich sie ist nicht ausreichend begattet und legt unbefruchtete Eier.


    Wie soll ich das Volk auflösen? Bienen vor eine andere Beute kehren und die Brutwaben vernichten? Oder die Zarge unter ein starkes Volk stellen und mit Zeitungspapier trennen?


    Das zweite Volk werde ich dann erst mal sammeln lassen. Es ist bei Kontrollen deutlich aggresiver als die anderen, man kann aber damit umgehen. Auch wenn man in der Nähe steht, wird man nicht angegriffen. Deshalb schrieb ich auch "leicht aggresiv". Nach dem ersten Schleudern werde ich evtl. die Königin entfernen und Zuchtstoff (wird im Verein bei uns angeboten) einhängen oder Ableger bilden, WZ brechen und eine begattete Königin kaufen.


    Danke und Gruß,


    Jykke

  • Hallo Jykke,


    wenn es warm genug ist, sagen wir über 15°C kannst Du das Volk mit dem Smoker einräuchern, und nach 15 Minuten, wenn sich die Bienen mit Nektar vollgesaugt haben, in einiger Entfernung von den anderen Völkern abfegen. Die alte Beute sollte dabei nicht mehr am Platz stehen, da sich die Bienen sonst dort sammeln. Wenn so viel Dohnenbrut auf den Waben ist, würde ich sie nicht weiter verwenden.


    Eine andere Möglichkeit wäre, wie ich es vor 2 Wochen gemacht habe. Es gab keine Toten vor dem Flugloch, deshalb glaube ich, dass es eine gute Lösung war. Ich habe die drohnenbrütige Königin gekäfigt. Auf den Boden des aufzulösenden Volkes habe ich ein Absperrgitter gelegt und darauf den Bienenleeren Honigraum des Nachbarvolkes. Die gekäfigte Königin habe ich auf die Rähmchen gelegt. Anschließend alle Waben mit Bienen in die Zarge gefegt. Die Brutwaben mit den Drohnen vor das Flugloch. Dann wieder Deckel drauf und bis zum Ende des Bienenfluges gewartet (später Nachmittag).


    Ziel war es, das Volk möglichst Drohnen frei zu bekommen. Am späten Nachmittag habe ich etwas Honig auf ein Butterbrotpapier geschmiert und auf die Waben im aufzulösenden Volk gelegt, damit die Bienen gleich mit einem netten Gastgeschenk in das neue Volk kommen. Die Zarge, die vorher HR des Nachbarn war, habe ich nun ohne alte Königin, wieder dem Nachbarn mit Absperrgitter aufgesetzt.


    Meine Erfahrung mit gekaufter Königin habe ich Dir weiter oben beschrieben. Es hat schon geklappt neue einzuweiseln und auch nicht. Ich würde Dir empfehlen, die Königin im Volk schlüpfen zu lassen. Sei es, dass sie eine selberziehen aus Zuchtstoff oder Du eine schlupfreife WZ einsetzt.


    Viel Erfolg,


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Hallo Olivia,


    danke für die ausführliche Anleitung. Ich habe mich für die erste Variante entschieden und da in der Nähe der Beuten keine toten Bienen lagen scheint es funktioniert zu haben.
    Ich poste noch mal ein paar Bilder zur "Nachanalyse"


    Gruß,
    Jykke

  • Da der Schwächling thematisch erledigt zu sein scheint, nur noch ein paar Takte zum Stecher: Abwarten. Eine Königin wird von mehreren Drohnen begattet. Aus einem Stecher kann über Nacht ein ganz friedliches Volk werden. Solange eine Volk sich mit Schutzkleidung passabel bearbeiten lässt, sehe ich keinen Grund für eine Auflösung, solange der Honigeintrag Dich zufrieden stellt. Gruß, Steffen.