Ist das Legoimkerei?

  • Guten Morgen miteinander!
    Ich habe 2 Völker, beide in 2-zargigen Zanderbeuten, beide schon mit Honigraum erweitert. Eines davon ist sehr stark, hat den Baurahmen ausgebaut und schon die Brut verdeckelt, allerdings mit Drohnen- und Arbeiterinnenbrut. Das andere Volk ist schwächer, aber nicht schwach. Das Brutnest ist kleiner, aber auch sie brüten in beiden Zargen, und fangen zaghaft an, die Mittelwände im Honigraum auszubauen. Allerdings haben sie mit ihrem Baurahmen noch gar nichts gemacht.
    Nun meine Überlegung: Den Baurahmen des starken Volkes kann ich nun nicht wie geplant ausschneiden, weil sich ja auch Arbeiterinnenbrut darauf befindet. Ich könnte aber einen anderen Rahmen mit verdeckelter Arbeiterinnenbrut in das schwächere Volk hängen, und damit einerseits das schwächere Volk verstärken und im stärkeren Volk Platz schaffen für einen neuen Baurahmen.
    Oder soll ich einfach der Natur ihren Lauf lassen?
    Gabriele

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sting () aus folgendem Grund: Unterschrift vergessen!

  • Den Baurahmen des starken Volkes kann ich nun nicht wie geplant ausschneiden, weil sich ja auch Arbeiterinnenbrut darauf befindet.
    Gabriele


    Gabriele. Ist der Baurahmen mit Holz oder Wachs ausgebaut ? Dein Messer kann nicht um die Arbeiterinnenbrut herrumschneiden ?


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Gabriele,
    die Idee, alle Völker so auszugleichen, dass sie genau gleich entwickelt sind, geht auf die Idee zurück, alle Völker an einem Stand gleichzeitig und gleich bearbeiten zu können. Das ist eine Arbeitserleichterung für den Imker, der viele Völker betreut und sonst mit seiner Zeit nicht rumkäme. Ich habe da so meine Zweifel, weil jeder Eingriff auch mit Risiken behaftet ist und auch nicht immer funzt.
    In deinem Fall, bei gerade mal zwei Völkern ist das eine rein akademische Übung, ohne wirklichen Sinn. Mein Vorschlag, lass es und beobachte. Unterschiedliche Völker werden sich meist unterschiedlich entwickeln. Bei zwei Völkern hast Du gute Chancen das beobachten zu können.
    Viele Grüße
    Wolfgang der sozusagen aus religiösen Gründen die Eingriffe ins Volk gering hält.

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hallo Josef!
    Ich glaube nicht, dass ich die Drohnenbrut wegschneiden kann, ohne dass der Rest instabil wird und wegklappt.
    Aber ich mach´s, wie Wolfgang sagt, und schau zu, was so alles passiert. Danke euch beiden.
    Gabriele

  • Hallo Gabriele,


    ja, lass doch alles so wie es ist. Drohnenbrut muss man nicht schneiden. Erspar Dir und Deinen Bienen den Stress. :)


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene: