Ehemals 2 Königinnen jetzt eine und viel Buckelbrut

  • Hallo auch wenn ich meistens eher stiller Mitleser bin benötige ich jetzt doch einmal die Meinung des Forums.


    Vollgender Sachverhalt:


    Im letzten Jahr (Spätsommer) bemerkten wir in einem im letzten Jahr gebildeten Kunstschwarm 2 Königinen. wie die zweite Königin (ungezeichnet) in das Volk gekommen ist, ist unklar,
    Weiselzellen wurden davor keine Bemerkt. Das Volk entwickelte sich super auch was das Brutbild anging (es ist nicht ganz klar ob beide Königinnen gelegt haben, aber
    wenn man wollte, konnte man sich zwei leicht versetzte Brutnester einbilden).


    In diesem Jahr wurden bei der ersten Frühjahrsdurchsicht nach wie vor zwei Königinnen gesehen. Es war allerdings auffällig, dass neben reichlich Arbeiterinnenbrut auch vermehrt
    Drohnenbrut in Arbeiterinnenzellen zu sehen war. Nun gut die Bienen werden das schon richten.


    Vor 15 Tage wurde erneut durchgeschaut und beim Ziehen einer Wabe purzelte uns die "Altkönigin" (gezeichnet) (die mit der der Kunstschwarm gebildet wurde) eingeknäult in Bienen entgegen
    und viel auf den Erdboden. Die zugelaufene Königin war nach wie vor lebend im Volk und stiftete auch (gesehen bei gezogener Wabe). Das Brutnest wies nach wie vor Arbeiterinnenbrut
    neben Buckelbrut auf, mit Tendenz eher zur Buckelbrut. Die herausgefallene Königin wurde vor dem Schließen des Volks wieder hinzugegeben (sie lebte ja noch und auch hier dachten wir
    die Bienen entscheiden das schon).


    Gestern erfolgte eine erneute Durchsicht. Die "Altkönigin" befand sich nicht mehr im Volk die zugelaufene schon. Es waren viele Stifte zu sehen und leider auch viel Buckelbrut und wenig auslaufende Arbeiterinnenbrut.
    Ansonsten machte das Volk einen guten Eindruck reger Pollen- und Nektareintrag und auch gebaut wurde schon in Ansätzen (DNM 1,5 Wabenverlängerung).


    So eigentlich war ich gestern schon kurz davor die übriggeblieben zugelaufene Königin abzudrücken und aus einem Nachbarvolk eine Wabe mit frischer But zum Nachschaffen zuzuhängen, habe mich dann aber doch entschieden
    noch 10 Tage zu warten, um zu schauen was aus den frischen Stiften wird.


    Neben dieser Möglichkeit könnte ich aus einem Volk welches anscheinend Umweiseln möchte (erste WZ letztes WE gebrochen Königin stiftet noch gut) die Königin entnehmen
    und in das Problemvolk einweiseln.


    Drohnen sollte es in 2-3 Wochen wenn eine Jungkönigin fliegt schon genug geben (Wetter ist logischerweise ein anderes Thema).


    So die Diskussion ist eröffnet nach Vorschlägen.



    PS.: Wenn sich bestätigen sollte, dass die Bienen sich für die unbegattete Königin entschieden haben bin ich doch schwer enttäuscht.

  • Hallo Jirka,


    manchmal enttäuschen mich meine Bienen auch, aber meistens bin ich positiv überrascht!


    Dieses Jahr hatte ich auch die gleichen Probleme. Hier mein Fazit: Wichtig ist zwischen Afterweiseln und unbegatteten Königinnen zu unterscheiden. Königinnen kann man finden, abdrücken und das Volk neu beweiseln. Bei Afterweiseln kommt man um Abfegen nicht herum.


    Jetzt ist das Frühjahr schon gut in Gang. Jetzt könntest Du die Alte entfernen und mit einer Brutwabe das Volk nachschaffen lassen.


    Ich habe meine 4 weisellosen Völker alle abgefegt und sie danach mit den Nachbarn vereinigt. Das ist nervig und nicht schön. Aber jetzt nach 14 Tagen sehe ich die riesigen Brutnester der vereinigten Völker und freue mich darüber.


    Gruß Jörg

  • Hallo Jirka,


    mein Tipp: Tue NICHTS!


    2 Königinnen über Winter kommt öfter mal vor. Im nächsten Frühjahr hat dann die alte "ausgedient" , die junge übernimmt dann das Regiem.


    Was Du "Buckelbrut" nennst, ist meiner Meinung nach eben einfach nur Drohnenbrut (hast Du keinen Drohnenrahmen reingehängt?)


    Eine Königin aus einem anderen Volk, das vermutlich umweiseln will, geben - warum?
    Willst Du eine (wahrscheinlich) gute Königin ersetzen durch eine (wahrscheinlich) schlechte? Oder was glaubst Du, warum will das anderen Volk umweiseln?


    Also: lehne Dich zurück und tue erst mal GAR NICHTS.
    Wenn Du in ein paar Tagen keine Eier finden kannst, kannst Du immernoch tätig werden.


    Gruß
    gate-au

  • Was ich Buckelbrut nenne ist klassischerweise Drohnenbrut in Arbeiterinnenzellen (Drohnen sind auch kleiner als normale Drohnen). Also in meinen Augen ganz klar ein Fehler der Königin.
    Drohnenrahmen ist bei DNM 1,5 Naturbau nicht nötig und auch nicht zielführend.
    Prinzipiell Stimme ich dir ja zu das eine Königin uns einem umweiselnden Volk nicht ideal ist. Da aber im Problemvolk nun mehr nur noch wenig auslaufende Arbeiterinnenbrut ist und der Rest Alles männlich, gebe ich hier lieber erstmal die nicht mehr ganz so perfekte Königin und schaue das erstmal das Verhältnis männlich weiblich wieder halbwegs ins Lot kommt.