Welche Linde?

  • Hallo,


    welche Linde ist die Beste?
    Gibt es Unterschiede, zwischen:


    - Sommerlinde
    - Winterlinde
    - Kaiserlinde
    - Silberlinde
    - Kleinblättrige Linde


    Mfg

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Die Beste gibt's nicht :wink:.
    Unterschiede gibt es vor allem in der Größe: Kaiser- und Sommerlinde werden bis zu 40m hoch, Silber-und Winterlinde bis 30m. Der Blütezeitpunkt ist auch etwas unterschiedlich: Sommer- und Kaiserlinde blühen schon im Juni, im Juli gefolgt von Winterlinde, Silberlinde bis in den August. Sommer- und Kaiserlinde treiben früh aus. Von den Standortansprüchen sind alle in etwa gleich, Winter- und Sommerlinden sind etwas empfindlicher, was Hitze und Trockenheit angeht.
    Kleinblättrige Linde kenne ich nicht, ist das evt. eine Sorte?

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hallo, für mich ist die Winterlinde die wichtigste, da sie am spätesten blüht und wenn sie honigt, dann sehr gut.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo zusammen!


    Bin ja noch ganz neu in der Imkergemeinschaft und daher noch sehr unerfahren, was die Baumbestimmung anbelangt. Bisher konnte ich halt die einfachen Bäume wie Buche, Eiche oder Kastanien unterscheiden. Linden bisher nie so genau drauf geachtet. Am WE mal bei einem Osterspaziergang fünf Linden rund 200 Meter von meinen zwei Völkern entdeckt (waren mal mehr - aber die blöden Bäume haben sich erdreistet die Straße bzgl. den Bürgersteig buckelig zu machen - da wurden rund 10 oder 20 Stück gefällt). Zwei davon sind über 50 Jahre als, die anderen beiden vielleicht um die 30. Kann man hier schon von einem Honigertrag ausgehen oder braucht man ganze Wälder um Lindenhonig ernten zu können?

  • Es genügen ein paar große Linden für gute Honigerträge. Ein Wald muss es auf keinen Fall sein. Bei mir liefern anderthalb Dutzend Sommerlinden locker 100 kg Honig (wahrscheinlich sogar mehr, wenn ich mehr Völker hätte).


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Könnte man bei der Entfernung (also rund 200 Meter) rein Theoretisch sagen, wenn ich zum Zeitpunkt der Lindenblüte einen neuen Honigraum geben würde und dieser zum Ende hin verdeckelt ist, dass es sich um Lindenblütenhonig handelt? Ist halt alles graue Theorie bisher - in drei Monaten weiß ich mehr :Biene:

  • Zitat

    Könnte man bei der Entfernung (also rund 200 Meter) rein Theoretisch sagen, wenn ich zum Zeitpunkt der Lindenblüte einen neuen Honigraum geben würde und dieser zum Ende hin verdeckelt ist, dass es sich um Lindenblütenhonig handelt?


    Wenn die Linden so nah stehen, wird es für die Bienen zeitgleich kaum etwas Attraktiveres geben. Bei mir zumindest lassen die Bienen alles andere stehen (zumindest Weißklee, Kornblume, Gelbsenf und Süßlupine).
    Freu Dich also auf den Lindenhonig!


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Es genügen ein paar große Linden für gute Honigerträge. Ein Wald muss es auf keinen Fall sein. Bei mir liefern anderthalb Dutzend Sommerlinden locker 100 kg Honig (wahrscheinlich sogar mehr, wenn ich mehr Völker hätte).


    Gruß Wolfgang


    Wolfgang da greifst Du wohl etwas zu hoch. Eine Winterlinde gibt etwa 2,5 Kg Honig in der Blühsaison. Für ein Volk sollte es somit 15 Linden sein und das Wasser an den Wurzeln darf auch nicht fehlen.


    Gruß Enrico

  • Zitat

    Eine Winterlinde gibt etwa 2,5 Kg Honig in der Blühsaison.


    Ich weiß nicht, ob das auch für Sommerlinden gilt. Ich verstehe aber nicht, wie eine solche Zahl zustande kommt, weil die Linden ja sehr unterschiedlich groß sei können.
    Ich habe letztes Jahr mit 6 Völkern über 100 kg Lindenhonig geerntet (Sommerlinde) und ich glaube nicht, dass die Bienen bis ins Nachbardorf fliegen (rund zwei Kilometer), sonst gibt es hier aber keine Linden.


    Hinweis: Die Kaiserlinde ist keine eigene Art. So werden bestimmte Baumdenkmäler genannt.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Ja, kommt dazu. Aber normalweise ist Lindenhonig doch nicht überwiegend Honigtauhonig?


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)