Königinnenzucht nach Reiner Schwarz - Frage zum Ablauf

  • manu_nr Eine Königin sollte immer direkt in einem (kleinen) Volk schlüpfen. Orientiere Dich möglichst an natürlichen Abläufen. Ein Volk leidet nicht übermässig, wenn es noch eine Perspektive hat. Bildest Du den Ableger wie von beemax empfohlen, versuchen sie ja selbst nachzuschaffen, ergo haben sie eine Perspektive. Wenn Du dann die Zellen brichst und eine schlupfreife Zelle steckst, bemerken sie quasi nichts. Zwei Vorteile: Keine offene Brut mehr, d.h. sie müssen Deine Zelle annehmen, plus brutfreies Fenster nach dem Schlupf der Königin, d.h. Oxalsäure sprühen und extrem milbenarm in die neue Zukunft starten!


    Ich habe letztes Jahr versuchsweise das Zeitfenster zwischen der Ablegerbildung und dem Zusetzen der schlupfreifen Zellen sehr klein gehalten, da war noch offene Brut in den Völkchen. Einige Zellen wurden sofort seitlich aufgebissen, Königinnen futsch. Ich würde das nicht weiter empfehlen. Mach es so, wie beemax es empfohlen hat!

    Vielen Dank.

  • Ist das Risiko mit Zellschutz groß?

    Ganz ernsthafte Frage!


    Mein ehemaliger Imkerpate macht das auch mit Waben mit offener Brut ganz ohne Zellschutz. Und bei ihm geht es wohl 'fast immer' gut (was auch immer das heißt...)

    Ich glaub man muss sie halt merken lassen, dass sie weisellos sind, aber die Zelle zusetzen bevor sie selber eine ziehen. Dann hat man wohl die größten Chancen.

    Und ein paar Waben ganz ohne offene Brut findet man ja eigentlich auch, wenn man ein paar Völker durchschaut.

  • Ich hatte letztes Jahr eine Zelle "zuviel"(Naturalrabatt vom Vermehrer) und diese mit Zellschutz einem Ableger mit offener Brut zugesetzt. Nach dem Schlupf abgemurkst und Zwergkönigin aus alter Larve war denen lieber.

    Würde ich so nicht wieder machen.

    Gruß Thorsten

  • Problematisch wird das manchmal, wenn die ersten Bienen der neuen Königin schlüpfen.

    Weil dann merken die das die Babys sehen ganz anders aus als man selbst. Muss was mit der Königin nicht stimmen. Also weg mit der Versagerin

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

    Die Natur päppelt keine Schwächlinge!

  • Ich hab letztes Jahr einem Volk, das umweiseln wollte, die verdeckelte Weiselzelle entnommen. Eine offene war noch drin. Am nächsten Tag schlupfreife Edelzelle (ohne Zellschutz!) zugehängt. Später kontrolliert, die eigene Weiselzelle, die noch nicht mal verdeckelt war, wurde zurückgebaut. Die geschlüpfte Königin akzeptiert. Geht wohl mal so und mal so. :/

  • Also würdest du die Königin explizit nicht direkt nach dem Schlupf in den Ableger geben bzw. sie nicht im Ableger schlüpfen lassen.

    Genau das würde ich machen - Königin im Ableger schlüpfen lassen. Aber erst dann, wenn der Ableger sich keine eigene mehr ziehen kann. Darum die Vorbereitung und die Zellen brechen. Dann die WZ einhängen - sie müssen diese annehmen ...