weitere Schritte nach Umzug DNM Volk nach Dadant mod.

  • Hallo,


    wir haben dieses Jahr den Schritt zu den eigenen Bienen gewagt und nun 2 Völker in unseren 12er Dadant Beuten im Garten.
    Beim Umzug haben wir die DNM Rähmchen in die Dadant Rähmchen geschraubt.
    Wir haben pro Volk 10 Rähmchen mit jeweils einer Pollenwabe und 2 Futterwaben.
    Nun stellt sich die Frage wie wir mit dem Schied umgehen und möglichst dieses Jahr schon die ersten "geschraubten Rähmchen" aus dem Volk bekommen.
    Kann man jetzt einfach ein neues Rähmchen (leer oder mit Mittelwand) geben und eine Wabe mit Brut hinter das Schied packen?
    Was passiert, wenn die Königin aus versehen hinter dem Schied landet?


    Danke schon mal und Grüße aus Dresden
    Dirk

  • Hallo Dirk und willkommen im Forum!


    Ich bin kein Mann der beschönigenden Worte, aber das Umschrauben von Rähmchen ist der am wenigsten gute Weg um Bienen auf Dadant zu bekommen. Ich weis, dieses Jahr ist so früh, so schön. Besser wäre es gewesen bis Ende April zu warten und das DNM-Volk auf Mittelwände im Dadant zu kehren, die DNM-Waben gerennt schlüpfen lassen und die Bienen dann dem Dadantvolk dazu geben (Stichwort Brtuscheune). Fertig.
    Wie du mit dem Schied umgehst, kannst du auf meiner Homepage, dem dort herunterzuladenden PDF oder der Seite von Gerdes lesen. Oder in langen Threads hier im Forum (manchmal schwer zu lesen und zu finden). Eigentlich dachte ich, man beschäftigt sich mit solchen Fragen bevor man den Weg geht. Na gut ...


    Gruß
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Reiner,


    die besagten Informationsquellen kenne ich und habe sie auch gelesen. Grundsätzlich ist mir schon klar wie das funktioniert.
    Dort wird jedoch immer von einer kontinuierlichen Betriebsweise mit Dadant ausgegangen. Also im Frühjahr erweitern usw.
    Das fiel bei mir ja jetzt weg. Die Völker sind schon recht stark und die Blüte beginnt.


    Bzgl. Umschrauben: das wird im Forum und in Fachliteratur als gangbarer Weg beschrieben. Davon abgesehen habe ich die Völker nicht privat aus eigenem Besitz umgezogen, sondern von einem anderen Imker bekommen. Da ist es einfach organisatorisch nicht so einfach nach der von Dir beschriebenen Methode vorzugehen.


    Grüße
    Dirk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dirk1 ()

  • Besser wäre es gewesen bis Ende April zu warten


    Hallo Reiner,


    das ist aber auch nicht immer möglich, wenn man halt die DN Bienen kauft und der (Verkaufs-) imker sagt: "Die Bienen kannste kauf, abba dann musst se ach nächte Woch abholn" Dann ist auch schneller Rat gefragt.


    Dirk :


    Arbeite noch bis Mai mit den geschraubten Rähmchen und geh dann den Weg über die Brutscheune.
    Oder aber: mit den Rähmchen Brutableger bilden und dann 21 Tage nach Ablegerbildung (Termin also aufschreiben! ;) ) ist die Arbeiterinnenbrut ausgelaufen und die schraubwaben durch Mittelwände ersetzen.


    Stefan

  • Hallo,
    Kann man jetzt einfach ein neues Rähmchen (leer oder mit Mittelwand) geben und eine Wabe mit Brut hinter das Schied packen?
    Was passiert, wenn die Königin aus versehen hinter dem Schied landet?


    Danke schon mal und Grüße aus Dresden
    Dirk


    Hallo Dirk. Bevor du mit Dadant anfängst solltest du dich über die grundsätzliche Bertriebsweise informieren, dann wüstest du das keine Waben mit Brut hinter das Schied gehangen werden dürfen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Dirk. Bevor du mit Dadant anfängst solltest du dich über die grundsätzliche Bertriebsweise informieren, dann wüstest du das keine Waben mit Brut hinter das Schied gehangen werden dürfen.


    Gruß Josef


    Er spricht doch von Versehen. Ist das dir noch nie passiert?


    Dirk  
    die brütet halt dahinter weiter ;)

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Reiner. Ich hab noch nie Brutwaben hinter das Schied gehangen. Und vieleicht kannst du dir den Fred von Dirk nochmal genau durchlesen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef


    Dirk hat gefragt ob man so eine Brutwabe ausscheiden kann.


    Ich könnte noch einiges schreiben
    nur soviel Reiner kann lesen.
    Und ich habe auch noch nie eine Auto abgewürgt, bin sozusagen perfekt geboren.
    (der letzte Satz war Ironie, nur zur Sicherheit)


    Gruß Uwe

  • Soweit so gut. Dann nehme ich mit, das es auch in diesem speziellen Fall nicht sinnvoll ist Brut hinter das Schied zu hängen.
    (Hatte auch irgendwo im WWW gelesen, das man verdeckelte Brutwaben hinter das Schied hängen und auslaufen lassen kann)


    zum Thema "informieren bevor man einen Weg geht" oder "grundsätzlich über betriebsweise informieren"... diese Hinweise helfen mir im Moment nicht weiter.
    Ich informiere mich seit Monaten. Aber jeder Imker hat bekanntlich eine andere Meinung zum gleichen Thema :-) und so frage ich jetzt hier noch mal konkret für meinen Fall.
    Ohne mich zu informieren hätte ich DNM Beuten so wie die meisten hier in der Gegend.


    Falls noch jemand eine Idee hat Schritt für Schritt von den Schraubrähmchen wegzukommen bin ich dankbar, ansonsten versuche ich es über die oben genannten Verfahren.


    Grüße
    Dirk

  • zum Thema "informieren bevor man einen Weg geht" oder "grundsätzlich über betriebsweise informieren"... diese Hinweise helfen mir im Moment nicht weiter.
    Ich informiere mich seit Monaten. Aber jeder Imker hat bekanntlich eine andere Meinung zum gleichen Thema :-) und so frage ich jetzt hier noch mal konkret für meinen Fall.
    Ohne mich zu informieren hätte ich DNM Beuten so wie die meisten hier in der Gegend.


    Nimms nicht so tragisch. Man kann hier ja nicht hellseherisch sein, wenn jemand mit seinen Fragen kommt. Manchmal klingt es halt so, als ob jemand ziemlich unbeleckt in das Abenteuer Imekrei startet. Bei dir scheint das ja nun nicht der Fall zu sein. Auf alle Fälle weiterhin viel Erfolg!


    Gruß
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space


  • Wir haben pro Volk 10 Rähmchen mit jeweils einer Pollenwabe und 2 Futterwaben.
    ....möglichst dieses Jahr schon die ersten "geschraubten Rähmchen" aus dem Volk bekommen.


    Hallo,


    und auch hier herzlich willkommen!


    Das Umhängen einer Brutwabe hinter das Schied führt dazu, dass diese Wabe interessant bleibt für die Queen und sie gern hinterherkommt und weiter stiftet :wink: Da haste was falsch gelesen.


    Tja, das Umschrauben klappt zwar, aber schöner ist es, wenn`s nur wenige Rähmchen sind.
    Du hast also 10 insgesamt in der Beute? 7 Brutwaben, 2 FW, 1 Pollenwabe?


    Das Ausscheiden geht nur über Brutnesteingriffe und Rähmchenschiebereien:
    Pollenwabe raus, Brutwaben an die Beutenwand schieben, in diesem Falle ausnahmsweise eine MW in das Brutnest hängen,
    wenn`s klappt, schlüpfen die Bienen in der Randwabe und sie befüllen sie wieder als Pollenwabe ohne Brut, die kann dann wieder entnommen werden. Die Futterwaben rausnehmen, wenn Tracht herrscht.
    Erweitern über das Einsetzen ins Brutnest so wiederholen. So bekommst Du schon mal zwei bis drei eingeschraubte Rähmchen raus, die Du immer an der Beutenwand dann entnimmst. Die anderen kannst Du nah ans Schied schieben, die kommen dann eben nächstes Jahr raus.


    Sicher hast Du aber noch keine Honigräume mit Leerwaben. Wenn da oben auch noch ausgebaut werden muss,
    sollte Dir klar sein, dass Du durch das viele Bauen etc. wenig(er) Honig ernten wirst.
    Vielleicht halbe/halbierte Honigräume kaufen (für 5 Honigrähmchen)?
    Ganz dadantuntypisch könnte man noch in zwei HR übereinander eine Brutwabe hochhängenen über Absperrgitter und die geschlüpfte Wabe aussondern. Jedoch passen Drohnen nicht durch das ASG !! Also nichts mit viel Drohnenbrut hochgeben.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin,


    du kannst auch versuchen, die Waben so laufen zu lassen bis das Volk in Schwarmstimmung kommt, dürfte ja bald sein, und dann eine totale Bauerneuerung machen. Falls das nicht in Frage kommt, dann wäre 2 Wochen vor Trachtende der nächste Termin, ganz ohne Honigverluste. Aus der Brutscheune kannst du dir dann noch ein neues Volk machen und die Waben sind, wenn die Brut ausgelaufen ist, auf einen Schlag aus dem Verkehr gezogen.


    Meiner Meinung nach wäre das eventuell der einfachste Weg, ohne viel gefriggel über mehrere Monate hinweg.


    *EDIT*
    Hier kannste merhr dazu lesen:
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=22353



    Sonnige Grüße,
    Arnd

  • Marion : Ja es sind insgesamt 10 Rähmchen. Was du sagst klingt nach einer guten schrittweisen Variante.


    arnd : totale Erneuerung ist mir im Moment glaube ich noch zu viel auf einmal. Würde eher erstmal versuchen das Volk so wie es ist über das Jahr zu pflegen und ein Gefühl bekommen wie das alles so abläuft.
    Vielleicht dann nächstes Jahr etwas in dieser Art.
    Evtl. noch eine Brutableger Variante in diesem Jahr. Dann sind auch ein paar Rähmchen raus.


    zumindest habe ich jetzt ein Bild was geht und nicht geht :)


    Dirk